340 Menschen
© wup_wimmerundpartner
Wettbewerb Bonsai­gasse in Wien-Kagran
© wup_wimmerundpartner

wimmerundpartner

© wup_wimmerundpartner
Die Partner Helmut Wimmer, Bernhard Weinberger und Andreas Gabriel.
© wup_wimmerundpartner

„Ein Konzept als bloß ­theoretischer ­Geniestreich nützt gar nichts.“

Das Büro wup ZT-GmbH ging aus der ehemaligen Bürostruktur von Helmut Wimmer hervor. Das Zusammenwirken der drei gleichberechtigten Geschäftsführer Helmut Wimmer, Bernhard Weinberger und Andreas Gabriel profitiert nicht zuletzt vom anregenden Austausch zweier Architektengenerationen. Speziell im Bereich Wohnbau lebt ein Gebäude für das Team in erster Linie durch seinen Gebrauch. Dies bedeutet nicht, auf ästhetisch ansprechende Lösungen verzichten zu müssen – der Blick sollte jedoch immer vor allem auf die Bedürfnisse der späteren Bewohner gerichtet sein.

Gute Architektur muss immer auch gebaut werden, das heißt auch ein starkes Konzept muss sich in erster Linie in der Praxis bewähren. Unkonventionelle, manchmal riskant erscheinende Lösungen, muss man deshalb auch tatsächlich umzusetzen ver­suchen: anfangs mit Skepsis beäugt, funk­tionieren gerade sie dann in der Praxis oft besser als das Gewohnte.

Besonders stolz sind wir …
… auf das Pflegewohnhaus in Rudolfsheim-Fünfhaus (Ingrid-Leodolter-Haus) aus dem Jahr 2011. Wir konnten mit einem völlig neuen Raumkonzept für die Bewohner überzeugen und dafür den Bauherrenpreis 2016 gewinnen. Darum, ein ganzes Haus als kommunikativen Gemeinschaftsraum nutzbar zu machen, ging es auch bei unserem aktuellen Wohnbauprojekt in der Bonsaigasse in Kagran.

Wir sind überzeugt, dass …
… ein Wettbewerb immer bedeutet, sich abseits der täglichen (Büro-)Routine freizuschaufeln und in einem komplexen, enorm dichten (meist unbezahlten) Prozess zur (architektonischen) Höchstform auflaufen zu müssen. Oft erfordert ein gutes Konzept dabei vor allem eine entsprechende Portion Mut und weniger, darüber zu spekulieren, was der Auslober nun will oder wollen könnte. Erfrischend und wichtig ist für uns dabei immer der Input unserer Mitarbeiter.

... Wettbewerbe grundsätzlich sinnvoll sind, sofern eine unabhängige Jury fair und transparent entscheidet. In der Praxis bedeuten sie leider oft in erster Linie eine Materialschlacht um schöne Bilder. Ein qualitätsvolles, kluges Projekt sollte keine perfekten Visualisierungen brauchen, um zu überzeugen. Anderer­seits sollte die Jury kompetent, aber auch entscheidungsfreudig genug sein, um das beste Projekt ohne zig Verfahrensstufen wählen zu können.

In Zukunft wollen wir …
… nicht stehen bleiben – immer weiter­denken! Und endlich unser Büro aufräumen!

wimmerundpartner wup ZT GmbH
1050 Wien // gegründet 2014
wimmerundpartner.com


Richard Watzke im Gespräch mit Franz Füßlberger, Geschäftsführer der Casa Sasso Steinmetz GmbH in Pucking.

Weiterlesen

Ausloberin: Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H., Trabrennstraße 2c, 1020 Wien

Weiterlesen

Ein Raum wird maßgeblich von der Wahl der Werkstoffe und ihrer Oberflächen­bearbeitung geprägt. Im neugestalteten Sacher Eck unterstreicht die...

Weiterlesen
Interior Design

Das richtige Milieu

Das Büro Ideen Zentrum in Korneuburg zeigt in einer neuen Ausstellung anhand von beispielhaften Umgebungen, wie zukunftsweisende Arbeitsräume aussehen...

Weiterlesen

Waldviertler Granit spielt die im wahrsten Sinne des Wortes tragende Rolle bei der Neuinszenierung des Residenzplatzes. Im Sommer 2018 hat der...

Weiterlesen

Das forum invent bietet speziell für kleine und mittlere Unternehmen in Österreich eine wertvolle Hilfestellung bei allen Fragen zum Schutz des...

Weiterlesen
Aktuelles

Iris Meder

ist am 5. November 2018 gestorben. Wir trauern um eine sympathische Kollegin, die ihr profundes architekturhistorisches Wissen leider viel zu selten...

Weiterlesen

Unter dem Motto „Textile Strukturen für neues Bauen“ prämiert die Messe Techtextil in Frankfurt am Main auch 2019 junge Ideen zum Bauen mit...

Weiterlesen

Eine kommunikative Sitzecke, ein geselliger Tischfußball, ein ruhiger Raum für den Powernap, ein höhenverstellbarer Tisch und ein ergonomischer Stuhl:...

Weiterlesen

Über hundert Jahre und immer noch nicht müde – die ehemaligen Grand Hotels der Jahrhundertwende haben ihre beste Zeit noch vor sich.

Weiterlesen

Termine

Blick über den Stadtrand

Datum: 11. Oktober 2018 bis 30. November 2018
Ort: Schottenring 30, 1010 Wien

Bearbeitung eines bisher ausgeklammerten Kapitels

Datum: 22. Oktober 2018 bis 10. Dezember 2018
Ort: Architekturzentrum Wien, Museumsquartiert, 1070 Wien

Mehr Termine

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

PRO NATURSTEIN 2018

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten