340 Menschen
© wup_wimmerundpartner
Wettbewerb Bonsai­gasse in Wien-Kagran
© wup_wimmerundpartner

wimmerundpartner

© wup_wimmerundpartner
Die Partner Helmut Wimmer, Bernhard Weinberger und Andreas Gabriel.
© wup_wimmerundpartner

„Ein Konzept als bloß ­theoretischer ­Geniestreich nützt gar nichts.“

Das Büro wup ZT-GmbH ging aus der ehemaligen Bürostruktur von Helmut Wimmer hervor. Das Zusammenwirken der drei gleichberechtigten Geschäftsführer Helmut Wimmer, Bernhard Weinberger und Andreas Gabriel profitiert nicht zuletzt vom anregenden Austausch zweier Architektengenerationen. Speziell im Bereich Wohnbau lebt ein Gebäude für das Team in erster Linie durch seinen Gebrauch. Dies bedeutet nicht, auf ästhetisch ansprechende Lösungen verzichten zu müssen – der Blick sollte jedoch immer vor allem auf die Bedürfnisse der späteren Bewohner gerichtet sein.

Gute Architektur muss immer auch gebaut werden, das heißt auch ein starkes Konzept muss sich in erster Linie in der Praxis bewähren. Unkonventionelle, manchmal riskant erscheinende Lösungen, muss man deshalb auch tatsächlich umzusetzen ver­suchen: anfangs mit Skepsis beäugt, funk­tionieren gerade sie dann in der Praxis oft besser als das Gewohnte.

Besonders stolz sind wir …
… auf das Pflegewohnhaus in Rudolfsheim-Fünfhaus (Ingrid-Leodolter-Haus) aus dem Jahr 2011. Wir konnten mit einem völlig neuen Raumkonzept für die Bewohner überzeugen und dafür den Bauherrenpreis 2016 gewinnen. Darum, ein ganzes Haus als kommunikativen Gemeinschaftsraum nutzbar zu machen, ging es auch bei unserem aktuellen Wohnbauprojekt in der Bonsaigasse in Kagran.

Wir sind überzeugt, dass …
… ein Wettbewerb immer bedeutet, sich abseits der täglichen (Büro-)Routine freizuschaufeln und in einem komplexen, enorm dichten (meist unbezahlten) Prozess zur (architektonischen) Höchstform auflaufen zu müssen. Oft erfordert ein gutes Konzept dabei vor allem eine entsprechende Portion Mut und weniger, darüber zu spekulieren, was der Auslober nun will oder wollen könnte. Erfrischend und wichtig ist für uns dabei immer der Input unserer Mitarbeiter.

... Wettbewerbe grundsätzlich sinnvoll sind, sofern eine unabhängige Jury fair und transparent entscheidet. In der Praxis bedeuten sie leider oft in erster Linie eine Materialschlacht um schöne Bilder. Ein qualitätsvolles, kluges Projekt sollte keine perfekten Visualisierungen brauchen, um zu überzeugen. Anderer­seits sollte die Jury kompetent, aber auch entscheidungsfreudig genug sein, um das beste Projekt ohne zig Verfahrensstufen wählen zu können.

In Zukunft wollen wir …
… nicht stehen bleiben – immer weiter­denken! Und endlich unser Büro aufräumen!

wimmerundpartner wup ZT GmbH
1050 Wien // gegründet 2014
wimmerundpartner.com


21 aktuelle Beispiele aus Asien, Afrika, Europa, der Karibik, den USA und Lateinamerika stellen unter Beweis, dass Architektur und Stadtentwicklung...

Weiterlesen

Auch 2019 war AluKönigStahl mit seinen Systempartnern Schüco und Jansen auf der Weltleitmesse für die Bereiche Architektur, Materialien und Systeme...

Weiterlesen
Ausschreibungen

30 Jahre EUROPAN

Der größte Ideenwettbewerb für innovativen Urbanismus und Architektur in Europa geht in die Jubiläumsrunde.

Weiterlesen

Ausloberin: Gemeinde Finkenberg, Dorf 140, 6292 Finkenberg, vertreten durch Bürgermeister Andreas Kröll

Weiterlesen

Auftraggeberin: Alpenländische Heimstätte Vorarlberg, Vorstadt 15, 6800 Feldkirch

Weiterlesen

Ausloberin: Gemeinnützige Salzburger Wohnbaugesellschaft m.b.H., Ignaz-Harrer-Straße 84, 5020 Salzburg

Weiterlesen

Auslober: Wien 3420 Aspern Develoment AG, Seestadtstraße 27/13, 1220 Wien

Weiterlesen
Produkte & Systeme

Viermal hoch hinaus

Bis 2020 entstehen in Manchester vier bis zu 202 Meter hohe Apartmentgebäude.

Weiterlesen

„Architektur soll nie Selbstzweck sein, ­sondern den Nutzer in den ­Mittelpunkt stellen.“

Weiterlesen

Angesichts der langfristigen Preisdynamik in den Ballungsräumen sind die gemeinnützigen Wohnbauträger alarmiert. Wien will dem nach oben weisenden...

Weiterlesen

Termine

Critical Care. Architektur für einen Planeten in der Krise

Datum: 24. April 2019 bis 09. September 2019
Ort: Architekturzentrum Wien Museumsplatz 1 , Museumsquartier Wien

Mehr Termine

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

PRO NATURSTEIN 2018

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten