Naturstein

Wellnessoase für Körper und Seele

© Gebhard Sengmüller
© Gebhard Sengmüller

Zwei Wellnessbereiche: Geradlinig. Exakt. Aufgeräumt. Und doch so wild und farbenfroh wie die Natur selbst.

Die Natur ist eine Perfektionistin und vollbringt Meisterwerke wie den facetten­reichen Naturstein. Diesen Reichtum an Form und Farbe veranschaulichen zwei unterschiedliche Bäder in einer ruhig gelegenen Villa in Döbling am Stadtrand von Wien.

Bei der Architektur wurde auf schlichtes und geradliniges Design gesetzt, um den Launen der Natur genug Raum zu lassen. Formschön, raffiniert und mit liebevollen Details geschmückt bieten nun gleich zwei Oasen Platz, um das Wohlbefinden von Körper und Geist zu pflegen. Im größeren der zwei Bäder wurde der „Statuario Extra“ Marmor verwendet, ein äußerst eleganter und bereits von Bildhauern der antiken Kunst geschätzter Stein aus dem berühmten Carrara-­Steinbruch in Italien. Dieser Marmor besticht vor allem durch seine Feinkörnigkeit und gute Verarbeitbarkeit.

Große Platten mit grauen Streifen zieren Boden und Wände und verlaufen wie in­einander verschwimmend in großen Bahnen durch den Raum. Die natürlichen Elemente aus Stein und Holz verschmelzen mit Glas- und Edelstahl-Dekor und runden das Gesamtbild ab. Die glänzende Oberfläche reflektiert die großzügig eingesetzten Lichtquellen und erzeugt so eine luftig leichte Atmosphäre. Dank der sehr offenen Gestaltung und des großzügigen Einsatzes heller Farben und Materialien entsteht ein Gefühl von Weite. Majestätisch ruhen die Möbel im Raum oder integrieren sich unaufdringlich in diesen. Keine unnötigen Griffe stören die Geometrie der Formen des wilden Natursteins.

Zentrum des Raumes ist die freistehende Badewanne, die mit einem Blick ins frische Grün der Terrasse durch die großen Fenster zum Verweilen einlädt. Den Kontrast zum kühlen Weiß bietet die angrenzende Saunalandschaft, die nicht nur durch ihre warmen Holztöne, sondern an kalten Wintertagen auch mit ihrer wohl­tuenden Wirkung die Stimmung erwärmt. Schlichte Sanitäranlagen der Premium-­Marke Dornbracht in der Bodendusche mit Sitzgelegenheit aus massivem Stein, am Waschtisch oder auf der Toilette harmonieren unaufdringlich mit den grauen Elementen des Steins. Raffinierte, natürliche Farbakzente werden mit den Samtbezügen der Sitzgelegenheit gesetzt und erfrischen mit senfgelben und türkisblauen Tönen die weiß-graue Raumatmosphäre.

Gewagte Musterung
Das zweite Badezimmer ist in der Architektur ebenfalls schlicht und geradlinig, doch gewagter bei Farbe und Musterung. Hier dominieren die erdigen Farbtöne, die mit dem Rainforest Green an der Wand und dem Mystic Emperador Marmor am Boden gesetzt wurden. Auch in diesem Raum wurde überall auf höchste Qualität gesetzt, um das Konzept eines optisch und funktional anspruchsvollen Badezimmers zu vervollständigen. Das Highlight bildet hier die ebenerdige, groß angelegte Dusche, die offen in diesem Wellnessbereich steht und nur durch eine Glaswand räumlich getrennt wird. Schlichte Lichtspots an der Decke und schlichte Armaturen lassen dem markanten Stein seinen Platz. Großflächig breitet sich der Rainforest Green Marmor über die Wände aus, wie ein wilder Urwald schlängeln sich die Adern um die Ecke. Die gespiegelten Platten bringen die Geo­metrie des Raumes wieder in Ordnung und bändigen die Launen der Natur. Der dunkle Mystic Emperador am Boden mit seiner glatt gebürsteten, nicht glänzenden Oberfläche bietet das ruhige Gegenstück zu dem unbändigen Regenwald. Eine massive Sitzgelegenheit aus
Mystic Emperador, die in der Dusche beginnt und sich außerhalb der Wand entlang fortsetzt, verschmilzt harmonisch mit dem Boden und bietet Platz zum Ablegen von Handtüchern oder zum Verweilen nach
einer ausgiebigen Dusche im wilden Dschungel. An der gegenüberliegenden Wand findet sich das Pendant zur Dusche, ein großes Waschbecken mit zwei Arma­turen und großem Spiegel. Verkleidet ist das Becken ebenfalls mit dem Rainforest Green Marmor, auch die Rückwand zieren die braunen Adern des Steins und füllen so die weißen Wände mit natürlicher Eleganz.

Das Ergebnis lässt Hingabe und Liebe zum Detail spüren. Durchdachte Architektur, hochwertiges Interieur, wohl überlegt platzierte Lichtquellen, stimmig eingesetzte Boden- und Wandbeläge harmonieren in beiden Wellnessbereichen perfekt. Erstaunlich, was alles aus einem Badezimmer hervorgehen kann.

© Alle Fotos: Gebhard Sengmüller


Auslober: Domico Dach-, Wand- und Fassadensysteme KG, Vöcklamarkt

Weiterlesen

Gestern, heute, morgen kann man architektonisch sehr gut auf einen Nenner bringen. Was es dazu braucht? – Die Chancen erkennen. Und ergreifen.

Weiterlesen

Im Bio-Refugium Gut Guntrams in der Buckligen Welt spielen Natursteine und versteinertes Holz eine wichtige Rolle im Gesamtkonzept, erläutert...

Weiterlesen

Ein Gespräch mit Sabine Pollak, Architektin und seit 2008 Professorin für Bereich Architektur und Urbanistik an der Kunstuniversität Linz, über...

Weiterlesen
Produkte & Systeme

Ausgleichende Funktion

Ein neues Bauteil sorgt in Mehrscheiben-Isolierglas für Druckausgleich und wirkt Klimalasten entgegen. Der Swisspacer Air liefert die Antwort auf ein...

Weiterlesen
Interior Design

Gelb macht lebendig

Bene Spectrum nennen sich vier neue Farbwelten von Bene.

Weiterlesen
Interior Design

Günstig sitzen

Immer öfter verlassen Büromenschen „ihren“ Schreibtisch und wählen für jede Aufgabe den passenden

Arbeitsplatz.

Weiterlesen
Produkte & Systeme

(K)eine Frage des Formats

XXL-Gläser erweitern den Gestaltungsspielraum in der Architektur. Inzwischen sind Längen bis 18 Meter machbar, die 20-Meter-Marke hat ein Hersteller...

Weiterlesen

Auslober: Internorm; Gegenstand des Wettbewerbs: herausragende Architekturlösungen im Privat- und Objektbau

Weiterlesen

generationen: wohnen Florasdorf, Bauteil 2 / Architekt Otto Häuselmayer

Weiterlesen

Termine

Blick über den Stadtrand

Datum: 11. Oktober 2018 bis 30. November 2018
Ort: Schottenring 30, 1010 Wien

Bearbeitung eines bisher ausgeklammerten Kapitels

Datum: 22. Oktober 2018 bis 10. Dezember 2018
Ort: Architekturzentrum Wien, Museumsquartiert, 1070 Wien

Lebenszyklus-Award 2018

Datum: 14. November 2018
Ort: Julius-Raab-Saal, Wirtschaftskammer Österreich Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien

Mehr Termine

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

PRO NATURSTEIN 2018

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten