334 Architektur Projekte

Vision in Holz

© Kristoffer Tejlgaard
© Kristoffer Tejlgaard
© Kristoffer Tejlgaard
© Kristoffer Tejlgaard

Dome of Visions 3.0, Aarhus / Kristoffer Tejlgaard, DK

Aarhus, Dänemarks zweitgrößte Stadt, ist heuer Kulturhauptstadt Europas. Eines der zahlreichen in diesem Zusammenhang gestarteten Projekte ist der „Dome of Visions”, eine am Hafen gelegene Kultureinrichtung. Im Zentrum der Errichtung stand die Nach­haltig­keit.

Schlanke Skelettkonstruktion
Der dänische Architekt Kristoffer Tejlgaard ist ein Fan des Baustoffs Holz. Für ihn steht das Material für Umweltbewusstsein schlechthin, wird es doch mit Sonnenenergie erzeugt, emittiert Sauerstoff und bindet Kohlendioxid. Und bevor das Holz im Wald stirbt, verrottet und dadurch das CO2 wieder abgibt, sollte es sinnvoll verwendet werden, meint Tejlgaard. Etwa zur Errichtung von Gebäuden wie dem Dome of Visions. Die Skelettkonstruktion der Kuppel ist 10,5 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 24 Metern. Der Fußgurt, auf dem das Kuppelskelett ruht, besteht aus sechs großen, geschwungenen Brettschichtholz­teilen und bildet das kreis­förmige Fundament der Kuppel. Er ruht auf einem Fundament  aus zwei bis drei Meter tief im Boden verankerten Schrauben. Die Außen­türen werden aus gekrümmten Brettschichtholz-Rahmen gebildet. Um die Menge an Stahl in der Kuppel zu minimieren und gleichzeitig ein schlankes und elegantes Kuppel­design zu erhalten, hat Tejlgaard, der sich von den geodätischen Kuppeln des Buckminster Fuller inspirieren ließ, gekrümmte Holzbalken entwickelt, mit deren Hilfe die Kuppelknoten als sternförmige Knoten in fünf Millimeter Stahlblech geschnitten werden können. Die übliche Vorgangsweise, das Holz zuerst zu verkleben und anschließend zu fräsen, wurde auf den Kopf gestellt. Das erforderte eine sehr hohe Präzision des Herstellers erforderte, da die Balken millimetergenau gefräst und präzise verbunden werden mussten. Die transparente Polycarbonatfassade wurde mit Gewinde­stangen und Schrauben befestigt.

Den gesamten Artikel lesen Sie hier.


Podiumsdiskussion 3.9.2018, Linz

Weiterlesen

Akustik und Schallschutz leisten einen wesentlichen Beitrag zur Raumatmosphäre im Institute of Science and Technology, einer der jüngsten...

Weiterlesen

Manfred Breitwieser, Inhaber des Steinmetzunternehmens Breitwieser aus Tulln, über die Eigenschaften, Vorzüge und Anwendungsmöglichkeiten des...

Weiterlesen

Zwei Wellnessbereiche: Geradlinig. Exakt. Aufgeräumt. Und doch so wild und farbenfroh wie die Natur selbst.

Weiterlesen

Eine Diva ohne Allüren: Naturstein als Werkstoff ist so klassisch, dass er für nahezu alle innovativen Projekte unkompliziert eingesetzt werden kann....

Weiterlesen

In der Wiesen Süd / Bauplatz 1, Wien // Architekt Walter Stelzhammer

Weiterlesen
Interior Design

Das neue Weiß

Was fällt einem zu Schwarz ein? Schwarz wie die Nacht, Schwarz passt immer, Schwarz auf Weiß – alles Mögliche jedenfalls, nur nicht das Badezimmer....

Weiterlesen
Produkte & Systeme

Akustik sichert Lernerfolg

Das Schulgebäude des Sacré Coeur in Pressbaum stammt aus der Jahrhundertwende 19./20. Jahrhundert und zeichnet sich neben seiner historischen...

Weiterlesen
Produkte & Systeme

Innovative Designlösung

Seit Kurzem ist die die Brand- und Rauchschutzplattform Schüco FireStop erhältlich.

Weiterlesen

Für die Realisierung des HoHo in der Seestadt Wien Aspern wird neben 75 Prozent Holz und Beton auch der natürliche Werkstoff Faserzement eingesetzt.

Weiterlesen

Termine

POST OTTO WAGNER

Datum: 30. Mai 2018 bis 30. September 2018
Ort: MAK, Stubenring 5, 1010 Wien

Diskussion: Neue Wohnbauförderung in Oberösterreich - eine Frage der Baukultur

Datum: 03. September 2018
Ort: Tabakfabrik Linz, Peter-Behrens-Platz 11, 4020 Linz

Mehr Termine

Sonderausgabe: Immobilien 2017

LESEN

PRO NATURSTEIN 2018

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten