341 Projekte

Vier Körper an ­einem Band

© Lukas Schaller
Den vier Baukörpern werden entsprechend ihrer Lage und Beschaffenheit bestimmte Wohnschwerpunkte zugeordnet.
© Lukas Schaller

what’s up – das Generationenhaus, Kagran West III, Bauplatz 1 / Blaich + Delugan Architekten

Ziel der in den Jahren 2014 bis 2016 vom Wiener Wohnfonds ausgelobten Bauträgerwettbewerbe unter dem Titel „generationen: wohnen“ war die Realisierung von kostengünstigen, qualitätsvollen, innovativen und ökologischen, geförderten Wohnbauten mit einem signifikanten Anteil an SMART-Wohnungen. 2015 wurden die drei Projektgebiete Dittelgasse und Kagran West III in Wien-Donaustadt sowie Traviatagasse in Liesing mit insgesamt fünf Bauplätzen ausgeschrieben. Mit der Wohnhausanlage Traviatagasse (siehe Ausgabe 4/2018) und den beiden Bauplätzen in Kagran sind drei der fünf Projekte fertiggestellt.
Der Bauplatz 1 ist mit der Widmung „öffentlicher Durchgang“ versehen. Die daraus resultierende zergliederte Baustruktur zusammenzufassen war das Anliegen der Architekten Dieter Blaich und Kaj Delugan, die gemeinsam mit dem gemeinnützigen Bauträger Eisenhof 117 Wohnungen und sechs Wohngemeinschaften planten. Den vier einzelnen Baukörpern des „Generationenhauses“ werden entsprechend ihrer Lage und Beschaffenheit bestimmte Schwerpunkte des Wohnens zugeordnet: junges Wohnen, Familien- und Seniorenwohnen. Während die Familienwohnungen in Ruhelage im nördlichen Bauteil zusammengefasst sind, befinden sich die Wohnungen für junges und temporäres Wohnen im dichter verbauten südlichen Bereich. SMART- und Standardwohnungen sind gleichermaßen auf dem großen, mittleren Bauteil in Parklage verteilt. Die Seniorenwohnungen – kleine Wohnungen mit einem gemeinsamen Aufenthaltsraum, in Nähe zu den Gemeinschaftseinrichtungen – befinden sich im Zentrum der Wohnhausanlage und erlauben stadt- und hofseitig Blickkontakte.

Cluster und Generationenband
Eine gemeinsame Verbindungsebene – die Architekten nennen sie „Generationenband“ – im dritten Ober­geschoß verbindet alle Stiegen der Wohnanlage und stellt deren kommunikatives Rückgrat dar. Dort liegen alle wesentlichen Gemeinschaftseinrichtungen wie Waschküche, Kinderspielraum und Gemeinschaftsraum, die unmittelbar vom Verbindungsgang aus zugänglich sind. Jeder Bereich des durch eine Schiebetür teilbaren Gemeinschaftsraumes kann separat erschlossen werden. Das Depot und die behindertengerechte Toilette sind vom Durchgang aus begehbar und damit für beide Bereiche unabhängig nutzbar.
Eine große Gemeinschaftsterrasse mit Pergola, die mit einer bepflanzten Wand weitergeführt wird, separiert die Gemeinschaftseinrichtungen von den angrenzenden Wohnungen. Die Jury (Vorsitz: Kurt Puchinger, Vorsitzender des Grundstücksbeirats) hob diese baukörperübergreifende Organisationsform als besonders durchdacht und praktikabel hervor, ebenso das Seniorenwohncluster mit den jeweils zugeordneten Gemeinschaftsräumen. Die Clusterbildung in den vier Gebäuden mit den differenzierten Grundrissen für junges Wohnen, Seniorenwohnen sowie das Single- und Familienwohnen und dem Generationenband verweben das Projekt zu einem integralen, nachhaltig funktionierenden Ganzen. Die kleinteilige Bebauungsstruktur wiederum erzeugt eine hohe Durchlässigkeit zum Park. Die unverbaubare Lage zum Park ermöglicht auch Wohnen im Erdgeschoß. Gegenüber der öffentlichen Durchwegung ist die Wohnlage um rund 50 Zentimeter angehoben und durch kleine Vorgärten geschützt. Alle Fahrradräume sind vom Erdgeschoß aus leicht zugänglich und ein­sehbar.

Projekt
generationen: wohnen in Wien Donaustadt – Projektgebiet Kagran West III, Bauplatz 1, „what’s up – das Generationenhaus“, 1220 Wien, Arakawastraße 9, 10, 11 / Bonsaigasse 6

Bauherr
Eisenhof Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft m.b.H., Wien

Architektur
Blaich + Delugan Architekten, Wien, blaichdelugan.com

Freiraumplanung
Rajek Barosch Landschaftsarchitektur, rajek-barosch.at

Statik
Dorr Schober & Partner, Wien

Projektdaten
Grundstücksgröße: 3.994 m²
Bebaute Fläche: 2.360 m²
Wohnnutzfläche: 9.350 m²
117 Wohnungen, davon
41 SMART-Wohnungen
6 Wohngemeinschaften
3 Lokale
Projektablauf
Bauträgerwettbewerb 09/2015
Baubewilligung 12/2016
Baubeginn 12/2016
Fertigstellung 11/2018
Wettbewerbsdokumentation: ARCHITEKTURJOURNAL / WETTBEWERBE 6/2015 (323)


Aktuelles Haus + Wohnen Editorial

Schöne Häuser

Editorial: Mit der neuen Spezialausgabe HAUS + WOHNEN wollen wir demonstrieren, dass es hervorragende Einfamilienhausarchitektur gibt, die während des...

Weiterlesen

Am 16. und 17. März verwandelt sich das Congress Center der Messe Wien wieder zum Treffpunkt für all jene, die auf der Suche nach einer Immobilie – ob...

Weiterlesen
Haus + Wohnen

Das Leben ist bunt

Graue Mäuse werden es 2019 schwer haben: Im Design beweist man dieses Jahr Mut zu Farbe und Glamour – und zwar überall im Raum.

Weiterlesen

Haus im Pongau, St. Veit / Tp3 Architekten

Weiterlesen

Wohnraum soll mehr können als Fläche bieten – mehr und mehr muss diese Fläche vielseitig verwendbar sein, dann kommt sie auch mit weniger...

Weiterlesen

Einfamilienhaus Hall, Tirol / rt Architekten

Weiterlesen
Haus + Wohnen

Behaglich Wohnen

Das für den Menschen angenehmste Raumklima kann am besten mit einem milden Sommertag im Freien, an einem ruhigen, windstillen Platz im Halbschatten,...

Weiterlesen

Die Fassade (vom lateinischen facies – Gesicht) ist ein gestalteter Teil der sichtbaren Hülle oder die Außenhaut eines Gebäudes. Einerseits ist sie...

Weiterlesen
Haus + Wohnen Projekte

Haus mit zwei Gesichtern

Einfamilienhaus Gablitz / Architekt Thomas Abendroth

Weiterlesen

Der Holzleichtbau stellt gerade im Einfamilienhausbereich eine einfache und günstige Bauweise dar. Durch die stabförmige, rasterartige...

Weiterlesen

Termine

Downtown

Datum: 22. November 2018 bis 18. März 2019
Ort: Architekturzentrum Wien, 22.11.2018 – 18.3.2019

Architekturfestival TURN ON 2019

Datum: 07. März 2019 bis 09. März 2019
Ort: RadioKulturhaus, Argentinierstraße 30a, 1040 Wien

Wiener Immobilien Messe (WIM)

Datum: 16. März 2019 bis 17. März 2019
Ort: Messe Wien

Mehr Termine

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

PRO NATURSTEIN 2018

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten