334 Menschen Architektur

Venedig – Wien und zurück

© Artemide
Besessen davon, Freude zu machen: Paolo Piva (1950 – 2017) hat Wien, die Angewandte und die Karibik geprägt.
© Artemide

Eigentlich schien Paolo Piva niemals zu altern: Seit man sich erinnern kann, blieb der Architekt und Designer seinem Schnauzbart und seiner Zigarre treu und war auf der Universität und auf dem internationalen Messe­parkett immer einfach nur er selbst. Nur die grauen Schläfen verrieten, dass auch für ihn die Zeit nicht stehen blieb.

Zwei Väter namens Carlo
Paolo Piva war sicher eine Persönlichkeit, die stark polarisierte: ein Querdenker, der sich vom Mainstream abheben wollte, der keine Kompromisse einging, und einer, der es immer wissen wollte. 1950 in Adria
geboren, hatte er das große Glück ein Student bei Carlo Scarpa und Carlo Aymonino zu sein, der hie und da bei seinen Entwürfen durchblitzt. Bei ihm lernte er sein Handwerk, eine Gabe, die ihn durch sein ganzes Arbeitsleben begleitete. Pivas Entwürfe – sowohl die Architektur als auch Möbel – zeichnen sich durch akurat durchdachtes Design aus. Kein Wunder, denn für ihn war Gestaltung „ein kontinuierlicher Prozess, der mit der Bewusstwerdung anfängt“. Ein Entwurf war für ihn nicht das Ergebnis einer konkreten Idee oder eines bestimmten Auftrages, sondern Folge ständiger Auseinandersetzung mit dem Thema Design.

Wien ruft
Der Wahlwiener mit Atelier im ersten Bezirk fand schon früh eine Verbindung zu Österreich und seiner Hauptstadt: So schrieb er beispielsweise seine Diplomarbeit zum Thema „Wien von 1918 bis 1934 – die
sozialistischen Wiener Gemeindebauten“, wo er sich bereits intensiv mit Wien, seinen Traditionen und seiner städtebaulichen Entwicklung auseinandersetzte. Zwei Jahre nach seiner Staatsprüfung 1973 gestaltete er in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geschichte und Architektur Venedig und der Akademie für Angewandte Kunst in Wien die Ausstellung „Vienna rossa“. Das Band zur Universität für Angewandte Kunst wurde da bereits geknüpft. 1988 wurde Piva Professor für Industriedesign, eine Aufgabe, die er bis zum Schluss mit Leidenschaft ausfüllte ...

Den gesamten Artikel lesen Sie hier.


Podiumsdiskussion 3.9.2018, Linz

Weiterlesen

Akustik und Schallschutz leisten einen wesentlichen Beitrag zur Raumatmosphäre im Institute of Science and Technology, einer der jüngsten...

Weiterlesen

Manfred Breitwieser, Inhaber des Steinmetzunternehmens Breitwieser aus Tulln, über die Eigenschaften, Vorzüge und Anwendungsmöglichkeiten des...

Weiterlesen

Zwei Wellnessbereiche: Geradlinig. Exakt. Aufgeräumt. Und doch so wild und farbenfroh wie die Natur selbst.

Weiterlesen

Eine Diva ohne Allüren: Naturstein als Werkstoff ist so klassisch, dass er für nahezu alle innovativen Projekte unkompliziert eingesetzt werden kann....

Weiterlesen

In der Wiesen Süd / Bauplatz 1, Wien // Architekt Walter Stelzhammer

Weiterlesen
Interior Design

Das neue Weiß

Was fällt einem zu Schwarz ein? Schwarz wie die Nacht, Schwarz passt immer, Schwarz auf Weiß – alles Mögliche jedenfalls, nur nicht das Badezimmer....

Weiterlesen
Produkte & Systeme

Akustik sichert Lernerfolg

Das Schulgebäude des Sacré Coeur in Pressbaum stammt aus der Jahrhundertwende 19./20. Jahrhundert und zeichnet sich neben seiner historischen...

Weiterlesen
Produkte & Systeme

Innovative Designlösung

Seit Kurzem ist die die Brand- und Rauchschutzplattform Schüco FireStop erhältlich.

Weiterlesen

Für die Realisierung des HoHo in der Seestadt Wien Aspern wird neben 75 Prozent Holz und Beton auch der natürliche Werkstoff Faserzement eingesetzt.

Weiterlesen

Termine

POST OTTO WAGNER

Datum: 30. Mai 2018 bis 30. September 2018
Ort: MAK, Stubenring 5, 1010 Wien

Diskussion: Neue Wohnbauförderung in Oberösterreich - eine Frage der Baukultur

Datum: 03. September 2018
Ort: Tabakfabrik Linz, Peter-Behrens-Platz 11, 4020 Linz

Mehr Termine

Sonderausgabe: Immobilien 2017

LESEN

PRO NATURSTEIN 2018

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten