338 Produkte & Systeme

Schutz vor Schall und Lärm

© iStock

Lärm ist nicht nur einer der unangenehmsten sondern auch ein ausgesprochen gesundheitsgefährdender Umweltfaktor geworden.

Die bedeutendste Ruhestätte im menschlichen Leben ist der Wohnbereich. Umso wichtiger ist es daher, diesen auch schall­technisch richtig zu bemessen und zu optimieren. Die Grenzwerte der Lärmbelastung an der Außenwand eines Gebäudes sollten bei Tag die in der ÖNORM B 8115-2 angegebenen Planungsrichtwerte nicht überschreiten. Bei Nacht sind die Planungsrichtwerte um 10 dB niedriger. Der Verband Österreichischer Beton- und Fertigteilwerk empfiehlt folgende Luftschalldämmmaße Rw für einzelne Bauteile:

Außenwand
Die Außenwand ist die wichtigste Wand des Gebäudes in ihrer Gesamt­funktion. Hier sichert ein guter Schallschutz effizient die Lebens­qualität. Empfohlen wird ein Luftschalldämmmaß Rw der massiven Wand von über 50 dB (entspricht ca. 220 kg/m2 bei einer einschaligen Wand oder 250 kg/m2 für eine Wand mit Vollwärmeschutz).

Tragende Innenwand
Die tragende Innenwand bildet die Grenze zum Nachbarn. Gleiche Anforderungen werden oft an Wände gegen Keller, Garage, Dachräume, Stiegenhaus, etc. gestellt. Empfohlen wird ein Luftschalldämmmaß Rw der massiven Wand von über 58 dB (entspricht ca. 400 kg/m2 bei einer einschaligen Wand).

Geschoßdecke oder Innendecke
Zentrale Anforderungen sind hier der richtige Aufbau des Bodens und eine saubere Trennung der einzelnen Schichten. Empfohlene Anforderung an die Trittschalldämmung (bewerteter Standard-Trittschallpegel L’nT,w): < 46 dB, abhängig vom Gesamtaufbau des Bodens.

Nicht tragende Innenwand oder Zwischenwand
Empfohlen wird ein Luftschalldämmmaß Rw von über 48 dB
(entspricht ca. 200 kg/m2).

Kellerdecke
Empfohlen wird eine Anforderung an die Trittschalldämmung L’nT,w < 48 dB (abhängig vom Gesamtaufbau des Bodens).

Informationen
voeb.com


Podiumsdiskussion 3.9.2018, Linz

Weiterlesen

Akustik und Schallschutz leisten einen wesentlichen Beitrag zur Raumatmosphäre im Institute of Science and Technology, einer der jüngsten...

Weiterlesen

Manfred Breitwieser, Inhaber des Steinmetzunternehmens Breitwieser aus Tulln, über die Eigenschaften, Vorzüge und Anwendungsmöglichkeiten des...

Weiterlesen

Zwei Wellnessbereiche: Geradlinig. Exakt. Aufgeräumt. Und doch so wild und farbenfroh wie die Natur selbst.

Weiterlesen

Eine Diva ohne Allüren: Naturstein als Werkstoff ist so klassisch, dass er für nahezu alle innovativen Projekte unkompliziert eingesetzt werden kann....

Weiterlesen

In der Wiesen Süd / Bauplatz 1, Wien // Architekt Walter Stelzhammer

Weiterlesen
Interior Design

Das neue Weiß

Was fällt einem zu Schwarz ein? Schwarz wie die Nacht, Schwarz passt immer, Schwarz auf Weiß – alles Mögliche jedenfalls, nur nicht das Badezimmer....

Weiterlesen
Produkte & Systeme

Akustik sichert Lernerfolg

Das Schulgebäude des Sacré Coeur in Pressbaum stammt aus der Jahrhundertwende 19./20. Jahrhundert und zeichnet sich neben seiner historischen...

Weiterlesen
Produkte & Systeme

Innovative Designlösung

Seit Kurzem ist die die Brand- und Rauchschutzplattform Schüco FireStop erhältlich.

Weiterlesen

Für die Realisierung des HoHo in der Seestadt Wien Aspern wird neben 75 Prozent Holz und Beton auch der natürliche Werkstoff Faserzement eingesetzt.

Weiterlesen

Termine

POST OTTO WAGNER

Datum: 30. Mai 2018 bis 30. September 2018
Ort: MAK, Stubenring 5, 1010 Wien

Diskussion: Neue Wohnbauförderung in Oberösterreich - eine Frage der Baukultur

Datum: 03. September 2018
Ort: Tabakfabrik Linz, Peter-Behrens-Platz 11, 4020 Linz

Mehr Termine

Sonderausgabe: Immobilien 2017

LESEN

PRO NATURSTEIN 2018

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten