Bücher

Mein guter Stern und Deine Liebe

Zum 100. Geburtstag Otto Wagners erscheint im Oktober 2018 eine Publikation zum Visionär und prominenten Vertreter des Jugendstils.

Im Buch geht es um den Menschen Otto Wagner. Einerseits um die Frage, welches Umfeld ausschlaggebend war, ihn von Kindheit und Jugend an dafür zu prägen, jene Fülle an architektonischen Werken zu produzieren, um schließlich als arrivierter Architekt den Mut aufzubringen, mit Althergebrachtem zu brechen. Andererseits darum, manches Verwirrende aus seinem Privatleben richtig zu stellen, mit seinem künstlerischen Schaffen zu korrelieren und jene neuen Erkenntnisse zu präsentieren.

Bei Otto Wagner kam eine doppelte Veranlagung zum Tragen: ein künstlerisches und ein kreatives Talent. Seine Ideologie entwickelte sich parallel zur praktischen Arbeit, sein Potenzial schien schier unerschöpflich. Das Wort Schaffenskrise war ein Fremdwort für ihn.

Sein divergentes Denken gegen den Mainstream der Zeit brachte ihm harsche Kritik ein und um gutdotierte Bauaufträge. Trotz aller Kritik, persönlichen Beleidigungen, ungerechtfertigten Zurückweisungen durch das Herrscherhaus, bewies er immer Haltung. Seine Disziplin war das Rückgrat zu seinem immensen Schaffen und der Zielstrebigkeit mit der er weitsichtige Pläne verfolgte.

Halt dazu gab ihm sein privates Umfeld – eine äußerst glückliche Konstellation: zuerst seine Mutter Susanna Wagner, dann die erste Liebe zu Sophie Paupie. Auf eine erste unglückliche Ehe mit Josephine Domhart, folgte schließlich die mit seiner zweiten Frau Louise. Die überaus große Liebe eines reifen Mannes zu der um etliche Jahre jüngeren, gebildeten Louise Stiffel, wurde von ihr erwidert. Dieser fruchtbare, wechselseitige, geistige Austausch, der seine von Grund auf neugierige, künstlerische Natur anregte, gab ihm Kraft, neue Wege zu beschreiten.

Mein guter Stern und Deine Liebe. Susanna, Otto und Louise Wagner. Hg.: Alice Reininger, Georg Wick. Oktober 2018

buch.verlagholzhausen.at

 

 


„Das Selbstverständnis ­eines von Grund auf neu Denkenden ist potenzieller Reibungspunkt zu einem sentimentalen Konser­vatismus ebenso wie das ­Credo...

Weiterlesen

In den Jahren seines Bestehens hat das im Salzburger Pongau beheimatete Büro LP architektur ein vielfältiges Oeuvre geschaffen.

Weiterlesen

1. Platz: Artec Architekten (Bettina Götz und Richard Mahnal), Wien

Weiterlesen

Auslober: Baumit International

Weiterlesen

Die Bauweise der offenen Küche hat diese zu einem Ort der Begegnung gemacht, Bad und Wellnessbereich sind Zentrum der Entspannung geworden. Naturstein...

Weiterlesen

Jan Teunen (*1950) unterstützt Kunden dabei, kulturelles Kapital und Wirtschaftskraft zu mehren. Auf der Kunsthochschule Halle hat er eine Professur...

Weiterlesen

In der Wiesen Süd / Bauplätze 6, 9, 10 // atelier 4 architects

Weiterlesen

Ausloberin: Marktgemeinde Lustenau, Rathausstraße 1, 6890 Lustenau

Weiterlesen

Ausloberin: Landeshauptstadt Bregenz, Rathausstraße 4, 6900 Bregenz

Weiterlesen
Interior Design

Wunderbar unsichtbar

Reif für die Koch-Insel. Schon längst ist die Küche ein Ort der Selbstverwirklichung, koste es, was es wolle. Sie ist sozusagen der neue Ferrari des...

Weiterlesen

Termine

SOS Brutalismus – Rettet die Betonmonster!

Datum: 03. Mai 2018 bis 06. August 2018
Ort: Az W, Museumsplatz 1, 1070 Wien

POST OTTO WAGNER

Datum: 30. Mai 2018 bis 30. September 2018
Ort: MAK, Stubenring 5, 1010 Wien

Mehr Termine

Sonderausgabe: Immobilien 2017

LESEN

PRO NATURSTEIN 2018

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten