340 Naturstein

Zeitlose Atmosphäre

© Sölker Marmor
Widerstandsfähig und zeitlos. Die jahrzehntelange Beanspruchung hat kaum Spuren hinterlassen.
© Sölker Marmor

Seit 50 Jahren widmet sich die Familie Mayrhofer-Gsodam vom Alpenhof in Zauchensee dem Wohlbefinden ihrer Gäste. Bereits die dritte Generation der Familie betreibt das Hotel.

1968 wurde der Alpenhof in Zauchensee erbaut. Bereits damals wurden die Stiegen und die Eingangsbereiche mit Sölker Marmor belegt. Da die Abbau- und Verarbeitungsmöglichkeiten noch eingeschränkt waren, zeigt sich die Stiege in nostalgischer Streifenoptik.

Der Trend zum großzügigen Wellnessbereich erfasste auch das Hotel der Familie Mayrhofer. So findet man im Hotel Alpenhof ein Wellnessareal, in dem das alpenländische Flair durch einen Naturstein, der aus dem Herzen der Alpen kommt, unterstrichen wird. Der Sölker Marmor ist wie geschaffen für den Einsatz im modernen Hotelbau.

Schließlich wurde der Hoteleingang mit großzügigem Eingangsbereich, Wellnesseingang, WC-Anlagen, Springbrunnen, offenem Kamin sowie Rezeption und Raucherlounge neu errichtet. Die neue Treppe, die das Herzstück und den ersten Blickfang beim Betreten darstellt sowie der Brunnenbereich und die Kaminverkleidungen wurden ebenfalls mit Sölker Marmor umgesetzt.

Obwohl der Zeitraum zwischen den einzelnen Bauabständen jeweils einige Jahre beträgt, ist kaum zu erkennen, welche Marmorflächen bereits vor Jahrzehnten verlegt wurden und welche Bereiche jünger sind. Die Übergänge sind äußerst harmonisch gestaltet. Auch die jahrzehntelange Beanspruchung durch den Hotelbetrieb hat kaum Spuren hinterlassen, was von der Langlebigkeit und Zeitlosigkeit des wertigen Natursteins zeugt.

Kaum ein Naturstein strahlt soviel Wärme aus wie der einzige Buntmarmor Österreichs. Der Rezeptionsbereich, dessen Boden mit dem enorm widerstandsfähigen Naturstein ausgestattet ist, wirkt durch die harmonische Maserung des Marmors in warmen Farbtönen sehr einladend. Die Gäste, darunter viele Stammgäste, fühlen sich in dieser gemütlichen Atmosphäre wohl. Viele Urlauber sehnen sich nach dem typisch österreichischen Ambiente und sind irritiert, wenn unsensible Renovierungen vorgenommen werden, bei denen der typische Charme und der Wiedererkennungswert verloren gehen. Familie Mayrhofer hat daher alle Renovierungsprojekte wohldurchdacht umgesetzt, um das gastliche, gemütliche Ambiente des Hauses jedes Mal aufs Neue zu unterstreichen.

Ein Unikat aus der Natur
In der heutigen Zeit unterliegen viele Bereiche unseres Lebens Trendzyklen und Normen – so auch das Hotel- und Gastgewerbe. Hotelgäste sind jedoch auf der Suche nach dem Besonderen, dem gewissen Etwas mit regionalen Gegebenheiten. Gerade hier sind nun Kleinunternehmen gefordert, mit ansprechendem Design und individueller Gestaltung das überwiegende Einheitsdesign aufzubrechen.
Sölker Marmor, ein besonderer Naturstein mit einzigartigen Eigenschaften in Verarbeitung und Form, bietet sich somit als moderner, zeitloser Baustoff an und individualisiert jedes Bauvorhaben.
Durch seine Farbgebung und modernste Bearbeitung ergeben sich unzählige Gestaltungsmöglichkeiten, die keinem Trend untergeordnet sind. Harmonisch fügt er sich in jede Einrichtungslinie ein und setzt unübersehbare Akzente. Die hohe Kristalline Struktur, hohe Widerstandsfestigkeit sowie Tausalzbeständigkeit und Frostsicherheit garantieren einen langlebigen Baustoff und machen ihn auch aus ökologischer Sicht zu einem Unikat.


Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen
© Architekturbüro Reinberg

„Architektur für eine solare Zukunft“

Weiterlesen
© vic schwarz

„Europe 40 under 40“ Award für Oliver Steinbauer

Weiterlesen
© ÖFM/Bruno Klomfar

Das Kino ist eine Maschine. Es funktioniert am besten, wenn es unsichtbar ist, so die These Peter Kubelkas. Denn je mehr Aufmerksamkeit und Farbe der…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr