Wettbewerbe

Wohnhochhaus Nordbahnhof Wien, Baufeld 6B2

© Franz und Sue ZT GmbH
Das Siegerprojekt
© Franz und Sue ZT GmbH

Ausloberin: KIBB Immobilien GmbH, Florianigasse 24/3, 1080 Wien

Vorprüfung
next-pm ZT, Ronald Mischek ZT, Gesellschaft für Aerophysik

Beurteilungskriterien
Städtebauliche Lösung, baukünstlerische Lösung, funktionelle Lösung, Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit in Errichtung, Betrieb und Erhaltung, insbesondere Einhaltung des NF/BGF-Verhältnisses und einer nachhaltigen Fassadenlösung, Wohnqualität, Qualität der Freiräume

Beteiligung
Fristgerecht wurden bis 20.12.2018 im Wettbewerbsbüro sieben Wettbewerbs­projekte und bis 10.01.2019 die Modelle zu sieben Projekten eingereicht.

Jurysitzung
25. Jänner 2019

Jury
Arch. Paul Preiss (Vorsitzender), Arch. Claudia König-Larch, Arch. Bernd Vlay (Stv.-Vorsitzender), Arch. Lina Streeruwitz, Regina Freimüller-Söllinger (Vorsitzende Qualitätssicherungsbeirat), Adolf Hasch (2. Bezirk in Vertr. Ursula Lichtenegger), Robert Kniefacz (MA 19), Alexandra Madreiter (MA 21 B), Bernhard Silvestri (MA 21 B), Thomas Auböck (KIBB, Schriftführer)

1. Platz
Projekt 01
Franz und Sue ZT GmbH (Wien)
franzundsue.at

Projektbeurteilung (Juryprot.-Auszug)
Das Projekt schlägt einen teilweise nach Norden und Süden verschwenkten und damit im Grundriss polygonalen Hochhausbaukörper vor. Die dadurch geschaffene städtebauliche Öffnung Richtung Freier Mitte wird sehr positiv bewertet. Der Baukörper fußt auf einem zweigeschoßigen orthogonalen Sockel, der gekonnt auf die sensible städtebauliche Situation im Stadtraum reagiert. Der Ideenteil besteht aus drei bauplastisch unterschiedlich ausformulierten Baukörpern und schafft gemeinsam mit dem Hochhaussockel klare Kanten zum Straßenraum. Durch die Positionierung der Baukörper zueinander ergeben sich drei Durchgänge, die so gesetzt wurden, dass der großzügige Zwischenraum im Inneren des Planungsgebietes zu einem dem Leitbild folgenden Binnenfreiraum mit hoher Aufenthaltsqualität führt und mit dem Umfeld gekonnt kommuniziert. Kritisch in Hinblick auf den Windkomfort am Binnenplatz wird die Positionierung des Hochpunktes Richtung Bruno-Marek-Allee diskutiert.

2. Platz
Projekt 6
Froetscher Lichtenwagner (Wien)
froetscherlichtenwagner.at

3. Platz
Projekt 04
BEHF Ebner ­Hasenauer Ferenczy ZT GmbH (Wien)
behf.at

Die ausführliche Dokumentation finden Sie in der Ausgabe 343. Zu bestellen unter wettbewerbe.cc/abo

 


North Africa and the Iberian Peninsula, 700–1800

Weiterlesen
Die Zentrale des BIG-Konzerns im Wiener Stadtentwicklungsgebiet Viertel Zwei  © David Schreyer

Die BIG verpflichtet alle Neubauten und Generalsanierungen zur Erreichung von mindestens 750 klimaaktiv-Punkten.

Weiterlesen
© iStock

Die Natursteinbeläge auf Europas Straßen und Plätzen erzählen Geschichte. Generationen von Menschen haben Gebrauchsspuren hinterlassen. Genau diese…

Weiterlesen
Die von der Decke abgependelten Lighting Pads von Nimbus           sind akustisch wirksam, liefern direktes und indirektes Licht und schaffen ein lebendiges Lichtspiel an der Decke.  © weinbrenner.single.arabzadeh.architekten / D. Talebi

Die Wirkung von Geräuschen auf den menschlichen Körper ist biologisch nachweisbar. Aus diesem Grund wird Lärm und die Art, wie damit umgegangen wird,…

Weiterlesen
(c) Stadt Wien/C. Fürthner

Beschlossen wurden u.a. die Flächenwidmungen zum Otto-Wagner-Areal und Eurogate II sowie Grundsatzstrategien der Wiener Stadtentwicklung.

Weiterlesen

Auslober / Auftraggeber: Gemeinnützige Salzburger Wohnbaugesellschaft m.b.H., Ignaz-Harrer-Straße 84, 5020 Salzburg. Projektverantwortlich: DI H.-J.…

Weiterlesen
© Larissa Agel

SODA architekten wurde 2019 von Robert Breinesberger, Kerstin Jahn und Erwin Winkler in Wien gegründet. Kennengelernt hat sich das Architektenteam…

Weiterlesen
© Bruno Klomfar

Der von den Architekten Karl Schwanzer und Eugen Wörle geplante Trakt der Universität für angewandte Kunst wurde sensibel saniert – die…

Weiterlesen
© Franz&Sue/Hertha Hurnaus
Interior Design

Offene Atmosphäre

Bildungszentrum Innenstadt Leoben / Franz und Sue Architekten

Weiterlesen
© arge riegger metzler schelling

Die Landeshauptstadt Bregenz plant neben dem bestehenden Hallenbad den Neubau des Hallenbades Bregenz.

Weiterlesen

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten