Haus+Wohnen 2021 Haus + Wohnen

Wohnen wie die Flamen

Alle Fotos: © Wienerberger/Jeroen Verrecht
Alle Fotos: © Wienerberger/Jeroen Verrecht

Das belgische Architektenteam Graux & Baeyens fasste drei unterschiedlich hohe Ziegelkuben mit quadratischen Grundrissen zu einem Ensemble zusammen.

Außerhalb des Dorfkerns lösen sich flämische Dörfer oft in lange Straßen mit beidseitiger Randbebauung auf. Auch das Haus L-C im belgischen Anzegem steht in einer solchen Reihe. Es steht jedoch an einer Stelle, an der die gewöhnliche Bebauung an eine Gruppe frei stehender, größerer Villen anschließt. Die Architekten Graux & Baeyens aus dem belgischen Gent mussten also auf dem trapezförmigen Grundstück ein Gebäude planen, das zwischen den beiden Typologien vermittelt.
So entstand ein halb offenes Haus mit 240 Quadratmetern Wohnfläche, das zur Straße hin schmal und geschlossen ist und sich zur Rückseite des Grundstücks hin öffnet. Während die Ostmauer an das Nachbarhaus anschließt, bildet die Westwand ein markantes Ende der Gebäudereihe. Die Erweiterung der Grundstücksfläche bewirkt, dass sie als zweite Hauptfassade ausgebildet ist, in der sich das Bebauungsband in Zickzackform um die Ecke faltet. Aufgrund der schmalen, unbebauten Gartenfläche zum Nachbargrundstück gestalteten die Architekten auch diese Fassade lebendig.
Das Haus umfasst drei Baukörper mit quadratischer Grundfläche. Das mittlere der drei Quadrate wurde um 45 Grad gedreht und berührt die anderen jeweils an einer Ecke. Unterschiedliche Raum- und Gebäudehöhen bewirken, dass die Kuben von außen deutlich als separate Einheiten zu erkennen sind.

Im Inneren liegen im Erdgeschoß ein straßenorientierter Büroraum, dahinter das Speisezimmer und auf der Gartenseite das Wohnzimmer und die Küche. Im Obergeschoß wurden in zwei Kuben das Schlafzimmer, zwei Kinderzimmer und das Bad untergebracht. Die Übergänge zwischen den Räumen sind offen gestaltet und werden von sichtbaren Betonbalken der Dachkonstruktion betont. In den drei spitzwinkligen Resträumen befinden sich eine weitere Teeküche, das Stiegenhaus und eine kleine, verglaste Nische mit Blick ins Freie.
Alle Aufenthaltsräume haben bodentiefe Fenster. Im Obergeschoß sind Straßen- und Seitenfassade weitgehend geschlossen, aber an drei strategischen Stellen öffnet sich das Mauerwerk in vertikalen Streifen und lässt Licht in die dahinter liegenden Räume – ein begehbarer Kleiderschrank, Stiegenhaus und eines der Kinderzimmer – fallen.
Die Fassaden des Hauses wurden aus bunten, recycelten Ziegeln im Blockverband gemauert. Ihre Farben changieren zwischen Hellrosa und Braun und scheinen jede Ziegelvariante der Nachbarbauten in sich zu vereinen. Mit seiner modernen Formensprache und dem lebendigen Material bildet das Gebäude einen beinahe spielerischen Abschluss der Häuserzeile. 

Projekt
Einfamilienhaus L-C, Anzegem, Belgien

Bauherr
Privat

Architektur
GRAUX & BAEYENS architecten, Gent (BEL), graux-baeyens.be

Projektdaten
Grundstücksfläche: 1826 m2
Wohnfläche: 241 m²

Projektablauf
Planung 2013–2015
Bau 2015–2017

Materialien
Konstruktion: Ziegel, Stahlbeton
Fassade: wiederverwendete Ziegel

Der Artikel als PDF


© Stefan Zoltan

Für die Gestaltung dieses Parks in Bük (Ungarn) sollte ein sowohl der klerikalen als auch der staatshistorischen Würdigung adäquater Rahmen in Form…

Weiterlesen
Foto: Poschacher

Sitzbänke aus Herschenberger Granit sind die prägenden Elemente bei der Gestaltung des öffentlichen Raums im zentralen Seeparkquartier.

Weiterlesen
© Richard Watzke

Der Wiener Stadterneuerungspreis widmet sich der Erneuerung bestehender Bausubstanz. Die Ein­reichungen umfassen Sanierungen historischer Baudenkmale…

Weiterlesen
Alle Bilder © Richard Watzke

Bei der erstmaligen Sanierung eines Fassadenabschnittes der Neuen Burg wurden sämtliche Steine schonend gereinigt, Fehlstellen ergänzt und…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Franken-Schotter

The sky is the limit, möchte man angesichts der steil aufragenden Fassade von 35 Hudson Yards denken. Ein Glasturm, ja, aber ein ganz besonderer.…

Weiterlesen
####Verlagshomepage wettbewerbe.cc termine###

Digital Findet Stadt 2021

Innovationskongress für Planen, Bauen & Betreiben holt internationale Vorzeigeprojekte nach Wien

Weiterlesen

Der wohnfonds_wien schreibt einen Bauträgerwettbewerb für die Liegenschaft 22., Hirschstettner Straße 37A aus. Themen sind „Bewegung und Sport“ und…

Weiterlesen
Quelle: Screenshot

Nachhaltiges Bauen und Sanieren ist auf dem Vormarsch: Neubauten und Sanierungen nach klimaaktiv Gebäudestandard verzeichneten 2020 erneut einen…

Weiterlesen

Der Countdown läuft: Am 29.5. wartet der neue Event Wohnen & Interieur Day@Home! Er bringt Expertenwissen, visuelle Begeisterung und exklusive…

Weiterlesen
© ACO

Die Wohnung wird ab dem Pensionsalter immer mehr zum zentralen Lebensmittelpunkt. Dabei wünschen sich die meisten Seniorinnen und Senioren, möglichst…

Weiterlesen

Termine

Adolf Loos – Nachleben

Datum: 03. September 2020 bis 30. September 2021
Ort: Architekturzentrum Wien

passathon 2021 – RACE FOR FUTURE

Datum: 16. April 2021 bis 16. Oktober 2021
Ort: 200 Gemeinden in ganz Österreich

Die Frauen der Wiener Werkstätte

Datum: 21. April 2021 bis 03. Oktober 2021
Ort: MAK

Ausstellung: Sehnsuchtsort Schule

Datum: 28. April 2021 bis 09. Juli 2021
Ort: afo, architekturforum oberösterreich, Herbert-Bayer-Platz 1, 4020 Linz

Ausstellung: Der Architekturwettbewerb

Datum: 24. Juni 2021 bis 16. Juli 2021
Ort: Architektur Haus Kärnten, St. Veiter Ring 10, 9020 Klagenfurt

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr