342 Thema

Wohnen ist ein Grundrecht

© David Bohmann
Wiens Wohnbaustadträtin will die Grund- und Bodenspekulation in der Stadt einbremsen.
© David Bohmann

Der soziale Wohnbau ist die größte Förderung der Mittelschicht in unserer Stadt. Mit der neuen Widmungskategorie „geförderter Wohnbau“ soll das Wohnen auch leistbar bleiben, meint die Wiener Wohnbaustadträtin Kathrin Gaál in diesem Gastkommentar.

von: Kathrin Gaál

„Eine schlechte Wohnung macht brave Leute verächtlich“, schrieb bereits Goethe. Als Stadträtin für Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung darf ich ihm darin nur zustimmen. Wohnen ist ein Grundrecht. Und ein Zuhause ist viel mehr als nur ein Dach über dem Kopf, ein Zuhause ist ein Gefühl. Daher ist es meiner Meinung nach eine der wichtigsten Aufgaben der Stadt, dass sich möglichst alle Wienerinnen und Wiener in ihrem Zuhause sicher und geborgen fühlen. Und möglichst leistbaren und lebenswerten Wohnraum zur Verfügung haben.

Wohnbaupolitik kann natürlich nicht alle sozialen Probleme einer Stadt lösen. Aber wir können massiv dazu beitragen, ökonomischen Druck aus der Gesellschaft rauszunehmen und die Wienerinnen und Wiener zu entlasten. Der soziale Wohnbau ist die größte Förderung der Mittelschicht in unserer Stadt.

Keine Stadt der zwei Geschwindigkeiten
Rund zwei Drittel aller Bewohner und Bewohnerinnen (62 Prozent) leben heute im sozialen Wohnbau – also entweder im Gemeindebau oder im geförderten Wohnbau. Bis 2020 sind rund 14.000 weitere geförderte Wohnungen auf dem Weg (auch Wohnungen im Gemeindebau). Dabei ist es der Stadt wichtig, die Wienerinnen und Wiener in ihrer konkreten Lebenssituation bestmöglich zu unterstützen. Daher planen wir etwa auch eigene Wohnprojekte für Alleinerziehende. Die ersten beiden entstehen in der Wolfganggasse in Meidling und in der Käthe-Dorsch-Gasse in Penzing.

Ein bedeutender Grund für die positive Entwicklung Wiens war stets, dass es keine Stadt der zwei Geschwindigkeiten ist. In Wien kann man nicht an der Adresse erkennen, wie viel jemand verdient. Diese starke soziale Durchmischung haben wir zu einem großen Stück dem sozialen Wohnbau zu verdanken, der zu einem schönen Teil des Charmes und Charakters unserer Stadt geworden ist.

Politische Weichenstellungen zum Wohl aller Menschen
Ein zentrales „Erfolgsgeheimnis“ des Wiener Wohnbaus ist: Wien hat seine Wohnungen niemals zur Gänze dem Markt über­lassen, sondern hat stets politische Weichenstellungen zum Wohl aller Menschen in unserer Stadt durchgeführt. Dieser positiven Tradition bleibt die Stadt konsequent treu: So haben wir kürzlich in Wien einen europaweit beachteten Paukenschlag gesetzt. Wir haben die Widmungskategorie „geförderter Wohnbau“ er­funden und eingeführt, womit wir der Grund- und Bodenspekulation in der Stadt einen Riegel vorschieben.

Diese neue Widmungskategorie ist natürlich eine drastische Maßnahme, darin sind sich Befürworter wie Kritiker einig. Wer konkrete Verbesserungen für die große Mehrheit erreichen will, wird wohl niemals auf die Zustimmung aller treffen.

Zentral ist für mich: Wenn künftig mehr leistbare Wohnungen in Wien gebaut werden sollen, muss man dafür vor allem den Baugrund sichern. Das wird jetzt mit der Novelle der Wiener Bauordnung gewährleistet.
Es braucht beim Thema Wohnen jedenfalls entschlossene Schritte gegen Entwicklungen, die das Zusammenleben und das Miteinander in unserer Stadt gefährden. Leistbares Wohnen darf kein Privileg für Besserverdiener sein, sondern leistbares und lebenswertes Wohnen ist in Wien eben ein Grundrecht.

Den Artikel als PDF können Sie hier herunterladen.


Die Boutique-Messe „HAUS UND WOHNEN“ feiert 25jähriges Jubiläum. Mehr als 150 nationale und internationale Aussteller mit mehr als 500 Marken.

Weiterlesen

Am 14. November 2019 präsentieren vier renommierte Entscheidungsträger ihre Erfahrungen in der analogen/digitalen Projektplanung.

Weiterlesen
© FORSTER

Parking de la Gare, Place Thiers, Nancy / Architektur: AREP, Paris

Weiterlesen

Am 24. September 2019 öffnet Vaillant seine Kundenzentren in Wien, Traun, Graz, Salzburg und Innsbruck für die lange Nacht der Heizung. Besucher…

Weiterlesen
© Nikita Kachanovsky

Am 4. Oktober findet in der Hofburg Vienna das Expertenforum für Trends und Entwicklungen im Bereich Design und Architetkur statt.

Weiterlesen

Am 25. September findet der fünfte österreichische Facility Management-Day der Facility Management Austria und IFMA Austria unter dem Motto…

Weiterlesen
Fotos: VALETTA

Lärm nervt, führt zu Konflikten und macht auf Dauer sogar krank. Jeder Bauteil und jedes Produkt, das speziell in Wohngebäuden den Lärm reduziert,…

Weiterlesen
© Sebastian Andersen, Lightsource Productions, 2019

Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum (DAM) in Frankfurt am Main

Weiterlesen
© Christian Hemmelmeir

Die Volksschule Bütze verfügt über einen tiefen Grundriss ohne Tageslicht gebenden Innenhof – dementsprechend dunkel war die Atmosphäre viele…

Weiterlesen
 © Thonet / Constantin Meyer

Studierende der Fachbereiche Design und Architektur der Hochschule Düsseldorf entwickelten über zwei Jahre einen neuen Stahlrohr-Seminartisch, der mit…

Weiterlesen

Termine

In norwegischen Landschaften

Datum: 14. September 2019 bis 19. Januar 2020
Ort: Deutsches Architekturmuseum (DAM), Frankfurt am Main

openBIM-­Praxistage 2019

Datum: 18. September 2019 bis 23. Oktober 2019
Ort: Wien, Graz, Salzburg

„Sorry, the file you have requested does not exist.“

Datum: 21. September 2019 bis 08. November 2019
Ort: Haus der Architektur Graz, Mariahilferstraße 2, 8020 Graz

Neue Architektur in Südtirol – Die Städte

Datum: 27. September 2019 bis 31. Oktober 2019
Ort: Architekturhaus Salzburg, Sinnhubstraße 3, 5020 Salzburg

Gebäude und Umwelt im Wechselspiel

Datum: 07. November 2019
Ort: Julius-Raab-Saal, Wirtschaftskammer Österreich | Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien

Mehr Termine

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

Alles ist DESIGN 2019

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten