Haus und Wohnen 2020 Haus + Wohnen

Wohnen am Wald

© Trimmel Wall Architekten ZTGmbH
Sämtliche Bleche, Fensterrahmen und weitere Elemente an der Außenhaut wurden farblich an die Holz­bretter angepasst.
© Trimmel Wall Architekten ZTGmbH

Haus K, Wien-Umgebung / Trimmel Wall Architekten

Zurückhaltend und elegant, jedoch nie langweilig präsentiert sich dieses zweigeschoßige Einfamilienhaus am Wald­rand in der Umgebung von Wien, das im Jahr 2018 als reiner Holzbau realisiert wurde. Im Erdgeschoß des von japanischer Architektur inspirierten Gebäudes haben die Architekten Isabella Wall und Günther Trimmel einen großzügigen Wohn-Ess-Bereich mit offener Küche, eine Wirtschaftsküche, ein Gästezimmer mit Bad und WC sowie den Technikraum untergebracht. Das japanische Bad mit einer in den Boden eingelassenen Holzbadewanne und raumhohen Nurglas-Eckfenstern ermöglicht einen uneingeschränkten Blick in die Natur. Im Obergeschoß befinden sich zwei gleichwertige Bereiche, jeweils mit einem Arbeitszimmer, einem Bad und einem Schlafzimmer. Die Ost- und Westfassaden des oberen Geschoßes sind nach hinten versetzt, wodurch in beide Richtungen große Lärchenholzterrassen entstehen, die von allen Zimmern begehbar sind. Die Bereiche sind offen konzipiert, Arbeits- bzw. Schlafbereich werden durch das jeweils dazwischen liegende Bad zoniert.

Der Blick in die Natur ist ein in jedem Raum des Hauses wiederkehrendes Element, raumhohe Fenster rahmen die Landschaft wie Bilder ein. Um die beiden Geschoße später barrierefrei zu verbinden, wurde ein Aufzugschacht mit Brettsperrholzwänden eingebaut, in den bei Bedarf ein Aufzug installiert werden kann.
Eine Besonderheit ist das an den Fassaden verwendete Material: karbonisierte Lärchenbretter. Die traditionell japanische Methode des gezielten Verbrennens der Oberfläche schützt das Fassadenholz vor Schimmelpilzen, Fäulnis und Wasser. Daher kann auf Farbanstriche verzichtet werden, ohne dass die Holzfassade verwittert. Das Schwarz der Fassade war farbgebend für die gesamte Außenhaut, so wurden alle Bleche, Außenfensterrahmen und sonstige Elemente in dieser Farbe ausgeführt. Im Innenbereich wurde die Farbe teilweise an den Fenster­elementen, Türbeschlägen und im Bodenmaterial weitergeführt. Im Innenraum sind die hochwertigen Materialien Eiche und schwarzer „Nero Assoluto“-Stein farbgebend.

Um das Gebäude herum verläuft ein auskragender Steg, über den man bodeneben von den erdgescho­ß­igen Innenräumen nach außen gelangt. Auf der Südostseite weitet sich dieser Steg zu einer Terrasse. Als Bodenbelag wurde naturbelassene sibirische Lärche verwendet, die im überdachten Eingangsbereich auch an der Fassade hochgezogen wurde. So bildet sie einen Kontrast zur schwarzen Außen­hülle.

Projekt
Haus K, Wien-Umgebung

Bauherr
privat

Architektur
Trimmel Wall Architekten, Wien, architekten.or.at

Statik
DI Klaus Frager Ingenieurkonsulent für Bauingenieurwesen, Eggenburg

Projektdaten
Grundstücksfläche: 925 m2
Bebaute Fläche: 198,84 m2
Nutzfläche: 245,80 m2
Projektablauf
Planungsbeginn: 09/2016
Baubeginn: 03/2018
Fertigstellung: 02/2019

Baumaterialien
Fassaden: Karbonisierte Holzfassade Lärche/ Mareiner Holz/verkohlt und fixiert
Baumaterial Außenwände: Holzriegelwände (Querschnitt: 8/24 cm)
Baumaterial Innenwände: nicht tragend: Gipskartonwände tragend: CLT-Wände
Bodenbeläge innen/außen: Parkett: Eiche gebürstet
Stein: Nero Assoluto Leather

Der Artikel als PDF


North Africa and the Iberian Peninsula, 700–1800

Weiterlesen
Die Zentrale des BIG-Konzerns im Wiener Stadtentwicklungsgebiet Viertel Zwei  © David Schreyer

Die BIG verpflichtet alle Neubauten und Generalsanierungen zur Erreichung von mindestens 750 klimaaktiv-Punkten.

Weiterlesen
© iStock

Die Natursteinbeläge auf Europas Straßen und Plätzen erzählen Geschichte. Generationen von Menschen haben Gebrauchsspuren hinterlassen. Genau diese…

Weiterlesen
Die von der Decke abgependelten Lighting Pads von Nimbus           sind akustisch wirksam, liefern direktes und indirektes Licht und schaffen ein lebendiges Lichtspiel an der Decke.  © weinbrenner.single.arabzadeh.architekten / D. Talebi

Die Wirkung von Geräuschen auf den menschlichen Körper ist biologisch nachweisbar. Aus diesem Grund wird Lärm und die Art, wie damit umgegangen wird,…

Weiterlesen
(c) Stadt Wien/C. Fürthner

Beschlossen wurden u.a. die Flächenwidmungen zum Otto-Wagner-Areal und Eurogate II sowie Grundsatzstrategien der Wiener Stadtentwicklung.

Weiterlesen

Auslober / Auftraggeber: Gemeinnützige Salzburger Wohnbaugesellschaft m.b.H., Ignaz-Harrer-Straße 84, 5020 Salzburg. Projektverantwortlich: DI H.-J.…

Weiterlesen
© Larissa Agel

SODA architekten wurde 2019 von Robert Breinesberger, Kerstin Jahn und Erwin Winkler in Wien gegründet. Kennengelernt hat sich das Architektenteam…

Weiterlesen
© Bruno Klomfar

Der von den Architekten Karl Schwanzer und Eugen Wörle geplante Trakt der Universität für angewandte Kunst wurde sensibel saniert – die…

Weiterlesen
© Franz&Sue/Hertha Hurnaus
Interior Design

Offene Atmosphäre

Bildungszentrum Innenstadt Leoben / Franz und Sue Architekten

Weiterlesen
© arge riegger metzler schelling

Die Landeshauptstadt Bregenz plant neben dem bestehenden Hallenbad den Neubau des Hallenbades Bregenz.

Weiterlesen

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten