Produkte & Systeme
ADVERTORIAL

Vom historisch gewachsenen Standort zum modernen City-Campus

Sicherheit im Innenbereich: Brandschutztür mit Druckstange, Seitenteilen und Oberlicht, ebenfalls barrierefrei. Bild: Forster

Die Technische Universität Wien (kurz TU Wien) ist mit über 3600 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und knapp 30.000 Studierenden Österreichs größte Forschungs- und Bildungseinrichtung für Technik und Naturwissenschaften. Heute und auch in Zukunft soll hier "Technik für Menschen" erforscht und entwickelt werden.

2015 feierte die TU Wien ihr zweihundertjähriges Bestehen. Über die Jahre hinweg wurden Gebäude und Infrastruktur laufend den aktuellen Gegebenheiten und den stetig steigenden Studentenzahlen angepasst. Trotzdem schienen die zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten nie auszureichen.
Im historischen Hauptgebäude am Karlsplatz sind heute die Institute für Architektur, Raumplanung, Bauingenieurwesen und ein Teil der Verwaltung untergebracht. Um die Rahmenbedingungen für Mitarbeitende und Studierende weiter zu optimieren, wurde die Stiege 2 im Hof 3 des Universitätscampus in denkmalgeschützter Umgebung sicherheitstechnisch saniert und erweitert. Bei den Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten spielten sowohl die Vorschriften der Denkmalpflege als auch die sicherheitstechnischen Anforderungen im Bereich Brandschutz entscheidende Rollen. Zudem war es wichtig, der starken dauerhaften Beanspruchung der Türen Rechnung zu tragen sowie die Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer zu gewährleisten.
Der neue Erweiterungsbau mit Lift erfüllt sämtliche Anforderungen, schafft zusätzlichen Raum und macht das Gebäude auch für Menschen mit Gehbehinderung mühelos zugänglich. Die wärmegedämmten Aussentüren aus forster unico Stahlprofilen können über einen Taster automatisch geöffnet werden, sind absolut schwellenlos und barrierefrei begehbar. Für maximalen Lichteinfall sorgen die wärmegedämmten Fenster mit schlanken Rahmen, die teilweise als RWA-Variante ausgeführt wurden. Die Fenster passen dank ihrer schlanken Optik ausgezeichnet zum Erscheinungsbild der angrenzenden historischen Gebäude.
Im Gebäudeinnern wurden im Zuge der Sicherheitssanierung Brandschutztüren und Brandschutzverglasungen eingebaut. Die forster presto Brandschutztüren mit Seitenteilen und Oberlichtern sind ebenfalls schwellenlos konstruiert, womit die gewünschte Barrierefreiheit auch im Innenraum gewährleistet ist.

Informationen

Objekt : Technische Universität Wien, Stiege 2, Karlsplatz, Wien, Österreich

Architekt: NMPB Architekten, Wien, Österreich

Metallbau: Rudolf Metallbau GmbH, Leobendorf, Österreich

Eingesetzte Systeme: forster unico, forster presto

Elemente: Aussentüren und Fenster, Brandschutztüren E30, Brandschutzverglasungen E60

www.forster-profile.ch


Die Stadt Wels startet die Neugestaltung und Attraktivierung des Kaiser-Josef-Platzes.

Nach der Erneuerung der Ringstraße, der Fußgängerzonen Schmidtgasse und Bäckergasse sowie des Stadtplatzes startet die Stadt Wels nun die…

Weiterlesen
© VELUX

Analysen für die neue Tageslichtnorm ÖNORM EN 17037 lassen sich mit dem VELUX Daylight Visualizer – einem kostenlosen Tageslicht-Simulationsprogramm –…

Weiterlesen
© Johannes Plattner Fotografie

„Unsere Häuser sollen nicht nur funk­tionieren sondern auch spannend mit dem Stadtraum interagieren. “

Weiterlesen
© Froetscher Lichtenwagner Architekten

„Maximierung des vorhandenen Potenzials und Großzügigkeit“

Weiterlesen
© Richard Watzke

Für den Einsatz von Naturstein auf Außenflächen gibt es viele gute Gründe. Der Geschäftsführer des Deutschen Naturwerkstein-Verbands DNV, Reiner Krug,…

Weiterlesen
© Müller Möbelwerkstätten
Interior Design

Kleines ganz groß

Auf großem Raum kann man viele schöne Dinge machen. Und es ist denkbar einfach. Auf kleinem Raum jedoch einen vollwertigen, anspruchsvollen Wohnraum…

Weiterlesen
© Albert Wimmer ZT-GmbH

Auslober: Stadt Augsburg, Rathausplatz 1, 86150 Augsburg, Deutschland

Weiterlesen
© Baumschlager Eberle

Motto: „authentisch, methodisch, poetisch“

Weiterlesen
© Paul Rakosa, 2020

Wohnen am Marchfeldkanal, Bauplatz 1, Wien / Architektengemeinschaft Stammersdorf – Hermann & Valentiny und Partner

Weiterlesen
© tschinkersten fotografie

Der Kapellenhof, Wien / ARGE KAP – AllesWirdGut / feld72 Architekten

Weiterlesen

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

METALL + GLAS 2019

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten