Wettbewerbe

Urbaner Freiraum für aspern Die Seestadt Wiens

1. Preis Lavaland & TH Treibhaus

Auf rund 240 Hektar entsteht mit „aspern Die Seestadt Wiens“ neuer Lebens- und Arbeitsraum für 40.000 Menschen inmitten des dynamisch wachsenden 22. Wiener Gemeindebezirks. Das neue urbane Zentrum auf einem ehemaligen Flugfeld zählt zu den größten Stadtentwicklungsgebieten Europas. aspern Seestadt entwickelt sich gerade zu einem Schauplatz für das ganze Leben. 2030 sollen dort nicht nur 20.000 Menschen wohnen, ebenso viele werden dort Arbeit finden.

Das städtebauliche Konzept stammt von Tovatt Architects & Planners aus Stockholm. Der Masterplan versteht sich als städtebauliche Grundstruktur, die flexibel und robust auf Veränderungen reagieren kann. Ziel ist eine Stadt der kurzen Wege, die FußgängerInnen und RadfahrerInnen den Vorrang gibt.

1. Preis: Lavaland & TH Treibhaus, Deutschland

2. Preis: Realgrün Landschaftsarchitekten, Deutschland

3. Preis: Rotzler Krebs Partner Landschaftsarchitekten, Schweiz

1. Anerkennungspreis: Planorama Landschaftsarchitektur, Deutschland

2. Anerkennungspreis: Topotek 1, Deutschland

3. Anerkennungspreis: Atelier Loidl, Deutschland

Auslober; Wien 3420 Aspern Development AG, 1220 Wien und MA 42 – Wiener Stadtgärten, 1030 Wien

Das vollständige Juryprotokoll kann unter office@remove-this.wettbewerbe-arch.com angefordert werden.

Den gesamten Bericht lesen Sie HIER


Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen
© Architekturbüro Reinberg

„Architektur für eine solare Zukunft“

Weiterlesen
© vic schwarz

„Europe 40 under 40“ Award für Oliver Steinbauer

Weiterlesen
© ÖFM/Bruno Klomfar

Das Kino ist eine Maschine. Es funktioniert am besten, wenn es unsichtbar ist, so die These Peter Kubelkas. Denn je mehr Aufmerksamkeit und Farbe der…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr