Naturstein

Unter Konkurrenzdruck

© Richard Watzke
Bürohaus Prinz Eugen-Straße, Wien. Architekt: Martin Kohlbauer, 2011. Material: Donaukalkstein. Natursteinarbeiten: Steinmetzbetriebe Franz Bamberger
© Richard Watzke

Soll eine Immobilie auf dem Markt nachhaltig erfolgreich sein, muss sie werthaltig sein. Naturstein als ­Fassaden- und Bodenmaterial kann die Erfolgsfaktoren Gestaltung und Nachhaltigkeit optimieren.

von: Roland Kanfer

Lage, Lage, Lage – diese drei Erfolgsfaktoren waren lange Zeit die Leitlinien für eine erfolgreiche Projektentwicklung. Die erzielbaren Renditen und der Wiederverkaufswert einer Gewerbeimmobilie hängen nach dieser Binsenweisheit ausschließlich davon ab, ob das Gebäude in einer guten Gegend liegt und wie es an den Verkehr angebunden ist. Dinge wie Architektur, Energieverbrauch oder gar die Frage nach einem Life Cycle Assessment spielten in der Immobilienbranche wenig bis keine Rolle.

Zertifizierte Qualitäten
Doch der Immobilienmarkt steht unter extremem Konkurrenzdruck. Laut einer aktuellen Studie über die österreichischen Immobilieninvestments im ersten Quartal 2017 werden vor allem ältere Bestandsobjekte, die in den letzten beiden Jahren von der sehr eingeschränkten Neuproduktion an Büroflächen profitiert haben, verstärkt die Konkurrenz durch hochwertige neue Büroentwicklungen spüren. Um auf diesem Markt bestehen zu können, suchten Developer nach einem Instrument, mit dessen Hilfe sie ihre Bürotürme und Gewerbeparks besser vermarkten können. Der Reihe nach entstanden unterschiedliche Gebäudezertifikate. Sie dienen dazu, die hohe Qualität eines Gebäudes, dessen Wiederverkaufbarkeit sowie das Umwelt- und Ressourcenbewusstsein öffentlich sichtbar zu machen. Je nach Zertifikat sind dazu energetische, ökologische und auch soziale Qualitätskriterien einzuhalten.

Den gesamten Artikel lesen Sie hier.


Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen
© Architekturbüro Reinberg

„Architektur für eine solare Zukunft“

Weiterlesen
© vic schwarz

„Europe 40 under 40“ Award für Oliver Steinbauer

Weiterlesen
© ÖFM/Bruno Klomfar

Das Kino ist eine Maschine. Es funktioniert am besten, wenn es unsichtbar ist, so die These Peter Kubelkas. Denn je mehr Aufmerksamkeit und Farbe der…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr