329 Wettbewerbe

Technologiezentrum Seestadt, Wien

© ATP Wien Planungs GmbH
© ATP Wien Planungs GmbH

Erweiterung, 2. Bauphase. Auslober: WA Business & Service Center GmbH in Kooperation mit Wien 3420 Aspern Development AG und der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, NÖ und Burgenland.

Wettbewerbsbetreuung/ Verfahrensorganisation
M.O.O.CON GmbH, Wipplingerstr. 12/2, 1010 Wien

Gegenstand des Wettbewerbs
Gegenstand des Wettbewerbsverfahrens war die Erlangung von konzeptionellen Vorentwürfen für die zweite Realisierungsstufe/Bauphase des Technologiezentrums Seestadt auf Baufeld C4 bestehend aus den zwei Gebäuden auf den Bauplätzen 2 und 3 mit jeweils etwa 6.500 m2 oberirdischer Bruttogrundfläche an Multifunktions- (Werkstatt, Labor u.Ä.) und Büroflächen. Diese befinden sich auf der knapp 2,2 ha großen und im Eigentum der Ausloberin stehenden Liegenschaft Baufeld C4 in der Seestadt Aspern, die in weiterer Folge in fünf eigenständige Bauplätze abgeteilt wird.

Art des Wettbewerbs
EU-weiter, anonymer, nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorheriger Bekanntmachung und anschließendem Verhandlungsverfahren

Beteiligung
8 Projekte

1. Platz:Projekt 06
ATP Wien ­Planungs GmbH, Wien
Gegründet 1999
www.atp.ag

Projektbeurteilung
Das Projekt zeichnet sich durch eine präzise, dem Verwendungszweck angemessene unaufgeregte Architektur aus. Die klare Disposition der Baukörper verknüpft das Projekt mit der Umgebung. Der Grundriss ist räumlich einfach, übersichtlich mit guter Belichtung und gut teilbar organisiert. Einzelne Teilflächen sind auf kurzem Weg gut erreichbar. Das entspricht den Anforderungen für eine flexible Nutzung der einzelnen Geschoßflächen. Eine großzügige Eingangs­situation öffnet den kammartigen Grundriss im Erdgeschoß zum Campus. An der Straßenseite bilden Werkhöfe eine ideale Lösung. Diese funktionale Durchlässigkeit ist eine besondere Qualität des Projektes. Bei der Grünfassade wird die Aufenthaltsqualität für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vermisst. Das Gebäude bildet eine klare Adresse und reagiert gut auf die städtebauliche Umgebung.

2. Platz: Projekt 02
Zechner & Zechner ZT GmbH, Wien
Gegründet 2002
www.zechner.com

3. Platz: Projekt 05
Architekt ­Podsedensek ZT, Wien
Gegründet 1980
www.podsedensek.at

SWAP ­Architekten ZT GmbH, Wien
Gegründet 2009
www.architektur.swap-zt.com

Die ausführliche Dokumentation finden Sie in der Ausgabe 329. Zu bestellen  unter www.wettbewerbe.cc/abo


Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen
© Architekturbüro Reinberg

„Architektur für eine solare Zukunft“

Weiterlesen
© vic schwarz

„Europe 40 under 40“ Award für Oliver Steinbauer

Weiterlesen
© ÖFM/Bruno Klomfar

Das Kino ist eine Maschine. Es funktioniert am besten, wenn es unsichtbar ist, so die These Peter Kubelkas. Denn je mehr Aufmerksamkeit und Farbe der…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr