Haus + Wohnen Projekte
© 2016 RADON photography / Norman Radon
Der streng geometrische Baukörper ist gut proportioniert und wirkt zurückhaltend
© 2016 RADON photography / Norman Radon

Strenge Geometrie, räumliche Akzente

© 2016 RADON photography / Norman Radon
Die Massivholzstufen der offenen Treppe liegen einseitig auf einem Träger auf und werden von Stahlseilen gehalten.
© 2016 RADON photography / Norman Radon

Einfamilienhaus Hall, Tirol / rt Architekten

Vom Bett direkt in die Badewanne oder umgekehrt – und dabei die herrliche Aussicht auf die Tiroler Berglandschaft im Pano­ramabildformat bewundern: Diesen Luxus genießt eine Familie in Hall in Tirol seit 2016. Auf einem etwa 400 Quadrat­meter großen Grundstück mitten im Siedlungs­gebiet von Heiligkreuz in Hall planten rt Architekten aus Innsbruck ein Einfamilienhaus mit 260 Quadratmetern Nutzfläche, auf denen sie die Bauherrenwünsche von einer Galerie, einer Doppelgarage sowie groß­zügigen Verglasungen und offenen Räumen umsetzten.

Ulrike Rothbacher und Philipp Tschemernjak entwarfen einen kompakten, zwei­geschoßigen, voll unterkellerten Baukörper mit einem nordseitigen Garagenanbau. Lichtdurchflutete Räume prägen das Wohngefühl auf den beiden Wohngeschoßen. Ermöglicht wird das durch gezielt gesetzte Einschnitte und großzügig überdachte Nischen wie das westseitig gelegene Atrium im Obergeschoß. Zentrales räumliches Element des Gebäudes ist ein zweigeschoßiger Luftraum mit einem aus heimischem Jurakalkstein verkleideten Kamin, der das Erdgeschoß mit dem Obergeschoß verbindet. Als Verbindungselement zwischen dem offenen Grundriss des Erd­geschoßes mit dem Ess- und Wohnbereich und dem Obergeschoß mit der Galerie dient eine leichte, frei schwebende Innentreppe, deren offene Massivholzstufen einseitig auf einem Träger aufliegen und von Stahlseilen getragen werden.

Offene Räume
Im Obergeschoß setzt sich die Offenheit der Räume fort. Im ostseitig gelegenen, großzügig verglasten Elternschlafzimmer, das viel Licht hereinlässt und einen ungestörten Ausblick erlaubt, wurde auf Wunsch der Bauherren das Bad integriert: Die Bade­wanne steht frei im kombinierten Schlaf- und Badezimmer und ist nur durch ein von beiden Seiten nutzbares Regal aus gebeizter Eiche, das als raumtrennendes Element fungiert, vom Bett getrennt. Die warmen Farbtöne der von Tischlerhand gefertigten dunkel gebeizten Möbel sowie die geölten Großformat-Bodendielen aus Hartholz bilden gemeinsam mit dem Kamin und der Badewannenverkleidung aus hellem Kalkstein einen Akzent, der sich von den mit Kalkglätte geweißten Ziegelinnen­wänden optisch absetzt. 

Erschlossen wird das Haus über die südliche Schmalseite des Grundstückes. Durch die Einschnitte und Nischenüberdachungen sind die Bewohner vor allzu neugierigen Blicken der Nachbarn – auch der noch zu erwartenden – geschützt. Der weiß verputzte, streng geometrische Baukörper mit der dunkel lasierten Holz­verkleidung der Garage und der Fenster­bänder ist gut proportioniert und wirkt zurückhaltend, der natursteinverkleidete Kamin zieht sich außen und innen als zentrales, verbindendes Element über alle Geschoße durch und bildet gewisser­maßen das Rückgrat des Hauses.

Den Artikel als PDF können Sie hier herunterladen.

Projekt
Einfamilienhaus Hall / Tirol

Architektur
rt Architekten Ziviltechniker KG, Innsbruck
rt-architekten.at

Fotos
RADON photography / Norman Radon

Projektdaten
Nutzfläche: 260 m2
Grundstücksgröße: 413 m2
Bauweise: Massivbau
Fassade: Putzfassade
Fertigstellung
12/2016


Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen
© Architekturbüro Reinberg

„Architektur für eine solare Zukunft“

Weiterlesen
© vic schwarz

„Europe 40 under 40“ Award für Oliver Steinbauer

Weiterlesen
© ÖFM/Bruno Klomfar

Das Kino ist eine Maschine. Es funktioniert am besten, wenn es unsichtbar ist, so die These Peter Kubelkas. Denn je mehr Aufmerksamkeit und Farbe der…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr