361 Bauwelt

State of the Art in der Sanierung

© GSD GesmbH
Wohnhausanlage Hauffgasse 37–47, 1110 Wien, Bauträger: BWS © GSD GesmbH (2)Gemeinnützige allgemeine Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft Generalplaner: GSD Gesellschaft für Stadt- und Dorferneuerung Ges.m.b.H. Architektur: Arch. Werner Rebernig Fassadendämmung: Hartschaumplatten 20 cm, beidseitige EPS-Kaschierung 3 mm
© GSD GesmbH

Der ETHOUSE Award 2022 wurde in drei Kategorien vergeben.

Zum elften Mal vergab die ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme unter dem Vorsitz von Architektin Renate Hammer den ETHOUSE Award, den Preis für energie­effiziente Sanierungen in Österreich. Das Hauptaugenmerk der Jury lag auf Energieeffizienz, Innovation, architektonischer Umsetzung und Ästhetik sowie auf dem Umgang mit dem Wärmedämmverbundsystem (WDVS). In keinem Objekt ist außerdem eine Gas- oder Ölheizung installiert.
Den Award in der Kategorie „Privater Wohnbau mit gewerblicher Nutzung“ gewann das Stadthaus Linz von mia2 Architektur. Der Bestand, basierend auf einer Grundsubstanz aus dem 16. Jahrhundert, wurde zu gewerblich genutzten Räumen sowie neuem Wohnraum saniert und erweitert. Die Aufstockung erfolgte nach ökologischen, ökonomischen und bautechnischen Anforderungen in Mischbauweise. Der Heizwärmebedarf konnte um fast 78 Prozent reduziert werden. Aus der Jurybegründung: „Positiv ist der Erhalt der Kasten­fenster und der Freiraum im Hof.“
Sieger in der Kategorie „Öffentliche Bauten“ wurde die Sanierung der Volksschule Brixlegg (Baujahr 1966). Realisiert wurde ein energie- und klima­technisches State-of-the-Art-Projekt mit hundertprozentiger Versorgung mit erneuerbarer Heiz­energie. Aus der Jurybegründung: „Die Optimierung der thermischen Hülle ist Teil eines klugen Gesamtkonzeptes. Über die bauphysikalischen Ansprüche hinaus wurde eine schlichte und zugleich einladende Fassade gestaltet. Jetzt kommt Tageslicht ins Gebäudeinnere.“
In der Kategorie „Wohnbau“ wurde die Wohnhausanlage Hauffgasse 37–47 in Wien-Simmering ausgezeichnet. Die Anlage, errichtet 1985, erhielt ein zeitgemäßes neues Erscheinungsbild. Unter anderem wurden die Energiekennzahl reduziert, Wohnungsfreiflächen (Loggien) vergrößert, Barrierefreiheit und Sicherheitstechnik optimiert. Zudem wurden die Außenanlagen und die Gemeinschaftseinrichtungen revitalisiert sowie 79 neue Dachgeschoßwohnungen geschaffen. Aus der Begründung der Jury: „Mit dieser Sanierung wurden Maßstäbe gesetzt, sie hat Vorbildwirkung im großvolumigen Bau. Außerdem sind die Ressourcenschonung sowie die soziale Qualität des sanierten Gebäudes hervorzuheben.“ 

Der Artikel als PDF


Visualisierungen: Architekten Franz und Sue ZT GmbH/ Schenker Salvi Weber ZT GmbH

Auf dem Wettbewerbsgrundstück sollen Büroflächen vornehmlich zur Nutzung durch die BSR entstehen.

Weiterlesen

Ausstellung DAM Frankfurt, 10. November 2022 – 22. Januar 2023

Weiterlesen
© hali

hali Büromöbel bekommt zwei neue Geschäftsführer: Daniel Erlinger als Chief Financial Officer und Mario Helfenschneider als Chief Technology/Chief…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen

Termine

Best High-Rises 2022/23

Datum: 10. November 2022 bis 22. Januar 2023
Ort: Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr