352 Naturstein

Stabil, solide und schön

© Poschacher
© Poschacher

Naturstein, ob als Steinmauer, als Boden- und Wegbelag oder im Badezimmer, schafft eine einzigartige Wohnatmosphäre.

Natursteinmauern, wie sie bei diesem Einfamilienhaus im oberösterreichen Ottensheim verwendet wurden, agieren als individuelles und beständiges Gestaltungselement im Garten. Ob als Stützmauer oder Abgrenzung, modern oder nostalgisch, mit Blumen und Pflanzen bewachsen oder als Hausverkleidung: Mauern aus Stein können vielseitig eingesetzt werden und verkörpern Individualität und Einzigartigkeit.

Die Terrassen
Naturstein schafft eine einzigartige Atmosphäre durch seine Schönheit und seine Funktion als Wärmespeicher. Der Stein wärmt sich tagsüber auf und gibt abends seine Wärme ab. So verlängert er Sommerabende auf der Terrasse. Ob polygonale oder Bahnenverlegung, Großformatplatten oder Würfel, jede Verlegeart ergibt am Ende ein besonderes Design.

Die Wege
Stabil, solide und schön. So sollten die Wege sein, die wir von Tag zu Tag beschreiten. Mit Naturstein lassen sich die Meter von und zum eigenen Heim ideal gestalten. Ob lieber mit großformatigen Platten oder Pflastersteinen – mit Naturstein entsteht zeitlose Schönheit. Er ist schlicht, funktional und strahlt ein besonderes Heimatgefühl aus.

Die Küche
Einzelne Elemente oder gleich der ganze Raum? Ob als Arbeitsplatte oder für den Boden, Naturstein ist für die Küche ideal geeignet. Er lässt sich mit anderen Materialien wie Holz wunderbar kombinieren, verfügt über eine natürliche Widerstandsfähigkeit und verbreitet ein Gefühl von Zuhause.

Das Badezimmer
Edle, dunkle Farbnuancen in Kontrast zu hellen Einrichtungsmöbeln sowie groß­flächige Fliesen geben weiterhin den Trend vor. Materialien und Produkte aus der Natur, wie österreichische Granite, werden im  Badezimmer immer mehr verwendet. Denn Natursteinmaterialien sind ein guter Weg, um eine gemütliche Atmosphäre mit nachhaltigen Produkten zu schaffen.

Flexibel und resistent
Der seit über 175 Jahren von Poschacher in eigenen Steinbrüchen im Mühl- und Waldviertel abgebaute österreichische Natur-
stein ist nicht nur sehr hart und belastbar, er ist auch sehr flexibel in der Anwendung und resistent gegenüber Ein­wirkungen von Säuren und Frost. Alle Poschacher-Granite erfüllen sämtliche Richtlinien und Spezi­fikationen der EU. Durch den Einsatz von öster­reichischem Naturstein können Steinprojekte besonders umweltschonend realisiert werden: kurze Transportwege, geringer Energieaufwand für die Erzeugung des bereits in der Natur vorhandenen Rohstoffs. Poschacher verarbeitet sämtliche entstehenden Restmaterialien und verwendet sie im Wasser- und Straßenbau.

Gewinnung und Verarbeitung
Bei Granit ist die herkömmliche Abbaumethode das Sprengen. Man sprengt mit Schwarzpulver für die Blockgewinnung. Schwarzpulver bewirkt ein „Schneiden“ entlang der durch Bohrlöcher vorgegebenen, gewünschten Richtung. Bei einer Schwarzpulversprengung wird nur ein leichtes Wegrücken/Heben des Steines durchgeführt, um das Steingefüge nicht zu zerstören.

Die Produktion im Steinbruch besteht aus der Blockgewinnung, Aufbereitung von Fertigprodukten wie Leistensteine, Kleinsteine, Großpflastersteine, Mauersteine und Wasserbausteine und als letztes abgerundetes Produkt einer optimalen Steinbruchbewirtschaftung – dem Schotter. Je nach Materialbeschaffenheit werden die unterschiedlichen Produkte entsprechend hergestellt. Sämtliche Materialien werden in das Werk nach Langenstein gebracht und von den erfahrenen Mitarbeitern verarbeitet und aufbereitet. Verwendet werden die Natursteine von Poschacher nicht nur bei inländischen Projekten, sondern auch weitgehend im europäischen und inter­natio­nalen Raum. Vor allem bei Raum- und Platzgestaltungen in den umliegenden Nachbarstaaten wird österreichischer Granit gerne verwendet. 

Projekt
Steinhaus Sandini
Ottensheim (OÖ)

Fertigstellung
2011

Naturstein
Gesamte Fassade außen: Mauersteine gespalten, verschiedene Formate aus ausschließlich heimischen Graniten
Boden außen: Polygonalplatten aus Neuhauser Granit
Innenbereich: Boden, Stufen, Wandverkleidungsplatten, Küchenarbeitsplatte Gebhartser Syenit satiniert

Natursteinarbeiten
Poschacher Natursteinwerke GmbH
4222 Langenstein
poschacher.com

Der Artikel als PDF


Visualisierungen: Architekten Franz und Sue ZT GmbH/ Schenker Salvi Weber ZT GmbH

Auf dem Wettbewerbsgrundstück sollen Büroflächen vornehmlich zur Nutzung durch die BSR entstehen.

Weiterlesen

Ausstellung DAM Frankfurt, 10. November 2022 – 22. Januar 2023

Weiterlesen
© hali

hali Büromöbel bekommt zwei neue Geschäftsführer: Daniel Erlinger als Chief Financial Officer und Mario Helfenschneider als Chief Technology/Chief…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen

Termine

Best High-Rises 2022/23

Datum: 10. November 2022 bis 22. Januar 2023
Ort: Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr