346 Wettbewerbe

Staatspreis 2019 Architektur und Nachhaltigkeit

© Trimmel Wall Architekten
PreisträgerWohnhaus­sanierung und Dachgeschoß-Ausbau, Mariahilfer Straße 182, Wien
© Trimmel Wall Architekten

Auslober: Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT)

Abwicklung und Einreichstelle
Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT)

Fachliche Unterstützung
Kunstuniversität Linz und pulswerk GmbH, ein Tochterunternehmen des ­Österreichischen Ökologie-Instituts

Zielsetzungen
Der Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit honoriert herausragende Leistungen für zeitgemäße und zukunftsfähige Architektur, um Bauschaffende zu Weiterentwicklungen und Innovationen in den kommenden Jahren zu ermutigen. 

Teilnahmevoraussetzungen, Kategorien
Einreichfähig waren Bauten in Österreich, die zwischen Jänner 2016 und April 2019 fertiggestellt wurden. Zulässig waren alle Gebäudetypen und alle Nutzungsarten in den Kategorien Sanierung und Neubau. Eine möglichst CO2-neutrale Wärmeversorgung der eingereichten Neubauten und Sanierungen wurde im Sinne des Klimaschutzes vorausgesetzt. Darüber hinaus war auch die Verwendung nachhaltiger Materialien von Bedeutung. Zusätzlich zu den Kategorien Sanierung und Neubau vergab die Jury einen Sonderpreis ENSEMBLE / urbane Raumbildung und Vernetzung: Der Schwerpunkt lag hier auf der Vernetzung von Gebäuden mit ihrer Umgebung in Bezug auf Versorgung, Mobilität, Nachverdichtung und sparsamen Bodenverbrauch, sowohl im städtischen als auch im ländlichen Umfeld. 

Bewertungskriterien
Architektonische Qualität und Qualität im Sinne der Nachhaltigkeit (Kriterien des klimaaktiv Gebäudestandards)

Beteiligung
50 Projekte

Jurysitzung
Mai 2019

Jury
Vorsitzender: Professor Roland Gnaiger (Kunstuniversität Linz)
Die Jury setzte sich aus folgenden Mit­gliedern zusammen: Katharina Bayer (einszueins architektur, Wien), Peter Holzer (Institute of Building Research & Innovation, Wien), Robert Lechner (Österreichisches Ökologie-Institut, Wien), Annette Spiro (ETH Zürich), Gabriele Willbold-Lohr (Technische Hochschule Köln)

Preisträger Kategorie Wohnhaus­sanierung und Dachgeschoß-Ausbau
Mariahilfer Straße 182, Wien

Bauherrschaft
Dr. Doris Krappinger
DI Sigrid Hildebrandt

Architektur
Trimmel Wall Architekten ZT GmbH (Wien), architekten.or.at

„Nach einer Gasexplosion war das Haus ein Trümmerhaufen. Ein Abriss wäre der einfachere Weg gewesen. Doch aus der Katastro­phe ging ein Vorzeigebeispiel hervor, wie Gründerzeitgebäude an die Anforderungen moderner energieeffizienter Gebäudestandards anpassbar sind.“ – Zitat der Jury

Die vollständige Wettbewerbsdokumentation inklusive Erklärung zum Punktesystem finden Sie in der Ausgabe 346. Zu bestellen unter wettbewerbe.cc/abo


© Saint-Gobain RIGIPS
Produkte & Systeme

Ungleich kompliziert

Der Übergang von Asymmetrie zu Symmetrie im Inneren der Landes­galerie NÖ Krems stellte den Trockenausbau vor große Herausforderungen.

Weiterlesen
© Darko Todorovic für cukrowicz nachbaur architekten

„Das Gefühl ist feinfühliger als der Verstand scharfsinnig.“

Weiterlesen
© Bruno Klomfar
Produkte & Systeme

Kreise in Bewegung

legero united campus, Feldkirchen / Dietrich I Untertrifaller Architekten

Weiterlesen
© Christian Postl

Eine internationale Architektenjury hat von 385 eingereichten Objekten aus 26 Baumit-Ländern 36 Finalisten gewählt. Kein Land hat so viele Objekte im…

Weiterlesen
© Marte.Marte Architekten

Die Architekten Bernhard und Stefan Marte über die Geschichte des „Hitler-Geburtshauses“ und die speziellen Herausforderungen beim…

Weiterlesen
© Günter König

Messe Dornbirn, Halle 5 / Zaffignani Architektur

Weiterlesen
© Jakob Mayer

„The best locations on earth are already taken. New ones can only be invented.“

Weiterlesen
© Ditz Fejer
Produkte & Systeme

Gleichmäßiges Fugenspiel

Öko-Territorium Paris-Saclay: Inspiriert vom Erfolg des Silicon Valley entsteht ein wissenschaftliches und technologisches Zentrum südlich der…

Weiterlesen
© HK Architekten / Keller Damm Kollegen

In der Art, Wettbewerbe zu gestalten, finden sich relativ große Unterschiede zwischen Bayern und Österreich. Eine Onlineplattform soll…

Weiterlesen
© Uwe Strasser

Wer nach Nordeuropa und Großbritannien reist, dem sind sie vertraut: Büro-, Gewerbeund Wohnhäuser mit Sichtziegelfassade prägen die Stadtbilder.

Weiterlesen

METALL + GLAS 2019

LESEN


Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten