350 Wettbewerbe

SPORTTAGUNGS­ZENTRUM, Graz, Stmk

© SODA Architekten
Tragwerk, 1. Platz von SODA Architekten
© SODA Architekten

Auslober: Stadt Graz – Stadtbaudirektion/Referat Hochbau, Europaplatz 20, 8011 Graz

Auftraggeber
Stadion Graz-Liebenau Vermögensver­wertungs- und Verwaltungs GmbH, Stadionplatz 1, 8041 Graz

Wettbewerbsbüro (Verfahrensbetreuung und Vorprüfung)
Arch. DI Bettina Zepp in Kooperation mit Arch. DI Martin Pilz, Kaiser-Franz-Josef-Kai 2, 8010 Graz

Art des Wettbewerbs
EU-weit offener, anonymer, einstufiger Realisierungswettbewerb mit anschließendem Verhandlungsverfahren im Oberschwellenbereich nach BVergG 2018

Gegenstand des Wettbewerbs
Erweiterung und Adaptierung des bestehenden VIP-Clubs des Fußballstadions „Merkur-Arena Stadion Graz-Liebenau“ zu einem Sporttagungszentrum. Das Planungsgebiet befindet sich an der Westseite des bestehenden Stadions, begrenzt von der Westtribüne und der angrenzenden öffentlichen Verkehrsfläche der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB). Die bestehenden Stadionstrukturen und Funktionen werden nicht beeinträchtigt. Der laufende Spielbetrieb im Stadion bleibt während der gesamten Bauzeit aufrecht. Das ­Sporttagungszentrum bietet die Möglichkeit, dass zusätzlich zur Funktion als VIP-Club für Sportveranstaltungen auch eine vielseitige flexible Nutzung für Schulungs- und Seminarveranstaltungen, Firmen- und Sponsorenevents etc. möglich ist.

Beurteilungskriterien
Die Beurteilung und Reihung der Wettbewerbsarbeiten durch das Preisgericht erfolgt anhand der nachfolgend angeführten Beurteilungskriterien, die eine gleiche Bedeutung aufweisen und jeweils durch die angeführten Aspekte „lediglich“ erläuternd präzisiert werden:

Architektonische und baukünstlerische Kriterien

  • Entwurfsansatz und Idee
  • architektonische Qualität im äußeren und inneren Erscheinungsbild
  • innovative Potenziale des Projektansatzes

Funktionale Kriterien

  • Funktionalität der Gesamtlösung
  • Erfüllung des Raum- und Funktions­programms
  • Übereinstimmung mit den Entwicklungszielen der Auftraggeberin
  • Flexibilität hinsichtlich Nutzungsänderung
  • Barrierefreiheit

Ökonomische, ökologische Kriterien / Nachhaltigkeit

  • Wirtschaftlichkeit
  • Energieeffizienz
  • Einhaltung des Kostenrahmens

Städtebauliche Kriterien

  • Konfiguration des Baukörpers und der Außenräume
  • funktionale und gestalterische Einbindung in den Bestand und die Umgebung
  • Nutzung des vorhandenen Planungsgebietes

Beteiligung
11 Projekte

Jurysitzungen
18.12.2019 und 28.01.2020

1. Preis: Projekt 04
soda architekten, Arch. DI Robert Breinesberger (Wien), soda-architekten.at

Projektbeurteilung (Juryprotokoll-Auszug)
Der Entwurf reagiert in hervorragender Weise auf die Aufgabenstellung: Der primär in Erscheinung tretende Hauptbaukörper passt sich sowohl in Bezug auf die Höhenentwicklung des prägenden Bestandsdaches als auch im Grundriss an die Großform des Stadions an. Auf Ebene 0 wird so wenig Baumasse wie funktional möglich angeordnet, gemeinsam mit den offen geführten filigranen Aufgangstreppen werden Durchblicke und Lichteinfall auf die dahinter liegende Verteilerebene generiert. Die Gestaltung der Fassade wird kontrovers diskutiert; positiv wird die deutliche Unterscheidung der „offene“ Ein- und großzügige Ausblicke bietenden Veranstaltungsflächen und weitestgehend geschlossenen Sekundärfunktionsbereiche gesehen. Positiv bewertet wird auch die Attraktivierung des „Raumes darunter“.

2. Preis: Projekt 11
Arch. DI Florian Schober (Graz), florianschober.at

3. Preis: Projekt 05
epps Ploder Simon ZT GmbH (Graz), epps.at

Weiters gab es drei Anerkennungen.

Die ausführliche Wettbewerbsdokumentation finden Sie in der Ausgabe 350. Zu bestellen unter wettbewerbe.cc/abo

 

 


Serielles Bauen, Kreislaufwirtschaft und zahlreiche Anforderungen an das "Neue Bauwerk" erfordern neues, ganzheitliches Denken der Immobilie in einem…

Weiterlesen

Die ARCHITECT@WORK 2020 in Wien geht mit voller Kraft voraus und stellt ein starkes Vortragsprogramm vor!

Weiterlesen
© Saint-Gobain RIGIPS
Produkte & Systeme

Ungleich kompliziert

Der Übergang von Asymmetrie zu Symmetrie im Inneren der Landes­galerie NÖ Krems stellte den Trockenausbau vor große Herausforderungen.

Weiterlesen
© Darko Todorovic für cukrowicz nachbaur architekten

„Das Gefühl ist feinfühliger als der Verstand scharfsinnig.“

Weiterlesen
© Bruno Klomfar
Produkte & Systeme

Kreise in Bewegung

legero united campus, Feldkirchen / Dietrich I Untertrifaller Architekten

Weiterlesen
© Christian Postl

Eine internationale Architektenjury hat von 385 eingereichten Objekten aus 26 Baumit-Ländern 36 Finalisten gewählt. Kein Land hat so viele Objekte im…

Weiterlesen
© Marte.Marte Architekten

Die Architekten Bernhard und Stefan Marte über die Geschichte des „Hitler-Geburtshauses“ und die speziellen Herausforderungen beim…

Weiterlesen
© Günter König

Messe Dornbirn, Halle 5 / Zaffignani Architektur

Weiterlesen
© Jakob Mayer

„The best locations on earth are already taken. New ones can only be invented.“

Weiterlesen
© Ditz Fejer
Produkte & Systeme

Gleichmäßiges Fugenspiel

Öko-Territorium Paris-Saclay: Inspiriert vom Erfolg des Silicon Valley entsteht ein wissenschaftliches und technologisches Zentrum südlich der…

Weiterlesen

METALL + GLAS 2019

LESEN


Termine

ARCHITECT@WORK 2020 Wien

Datum: 14. Oktober 2020 bis 15. Oktober 2020
Ort: Wiener Stadthalle

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten