350 Menschen

soda architekten

© Larissa Agel
Robert Breinesberger, Kerstin Jahn, Erwin Winkler
© Larissa Agel

SODA architekten wurde 2019 von Robert Breinesberger, Kerstin Jahn und Erwin Winkler in Wien gegründet. Kennengelernt hat sich das Architektenteam bereits während des Studiums in Wien. Es folgten gemeinsame Projekte sowie mehrjährige Tätigkeit in verschiedenen Architekturbüros. Einer der Schwerpunkte lag dabei stets in der Wettbewerbsarbeit.

Als Architekturbüro …
… sind Architekturwettbewerbe für uns von ganz existenzieller Bedeutung. Erst kürzlich erfolgte unsere Gründung im Zuge des Gewinns des Wettbewerbs Sporttagungszentrum Graz-Liebenau. Das war zwar nicht Auslöser für den Schritt hin zum eigenen Büro, hat die Entwicklung aber ungemein beschleunigt. Wettbewerbe eröffnen vor allem jungen Büros, wie wir eines sind, überhaupt erst die Möglichkeit, größere öffentliche Projekte zu akquirieren und so aktiv zum Architekturdiskurs beizutragen. Gleichzeitig sind aber die Zugangshürden für Berufseinsteiger leider immer noch sehr hoch und schwierig zu überwinden. Hinzu kommt der finanzielle Aspekt – Wettbewerbe muss man sich leisten können, vor allem aber auch leisten wollen.  

Für uns bedeutet ...
… ein Wettbewerb viel Arbeit – lange Nächte – Leidenschaft – kreatives Chaos – Interpretieren, Interpolieren und Zwischen-den-Zeilen-Lesen, Genie – Selbstkritik – Wahnsinn – Loslassen – Neuanfang – Flasche Wein – besser grafisch anpassen – schnell noch – Abgabe – knapp – warten, warten, warten – Sekt oder Selters – Neuanfang …

Wir glauben, dass ...
… der Architekturwettbewerb in Sachen Baukultur immer noch das bestgeeignete Instrument zur Qualitätssicherung ist. Grundvoraussetzung dafür ist allerdings eine ernsthafte Auseinandersetzung der Auftraggeber mit der Aufgabenstellung und eine entsprechende Aufbereitung im Vorfeld sowie ein klares Bekenntnis dazu, Siegerprojekte auch in entsprechender Konsequenz umzusetzen – beides ist leider nicht immer gegeben. Auftraggebern, die sich der Potenziale eines Wettbewerbsverfahrens bewusst sind, haben damit jedoch die beste Chance, Projekte mit außergewöhnlichem Mehrwert zu realisieren.

Der Artikel als PDF


(c) Stadt Wien/C. Fürthner

Beschlossen wurden u.a. die Flächenwidmungen zum Otto-Wagner-Areal und Eurogate II sowie Grundsatzstrategien der Wiener Stadtentwicklung.

Weiterlesen

Auslober / Auftraggeber: Gemeinnützige Salzburger Wohnbaugesellschaft m.b.H., Ignaz-Harrer-Straße 84, 5020 Salzburg. Projektverantwortlich: DI H.-J.…

Weiterlesen
© Bruno Klomfar

Der von den Architekten Karl Schwanzer und Eugen Wörle geplante Trakt der Universität für angewandte Kunst wurde sensibel saniert – die…

Weiterlesen
© Franz&Sue/Hertha Hurnaus
Interior Design

Offene Atmosphäre

Bildungszentrum Innenstadt Leoben / Franz und Sue Architekten

Weiterlesen
© arge riegger metzler schelling

Die Landeshauptstadt Bregenz plant neben dem bestehenden Hallenbad den Neubau des Hallenbades Bregenz.

Weiterlesen
© Architekt Christian Andexer
Produkte & Systeme

Kollisionsfreie Pläne

Planung und Umsetzung der Autobahnmeisterei Bruck mithilfe von Building Information Modeling waren ein Lernprozess für Planer und die Bauindustrie.

Weiterlesen
© Zinkpower
Produkte & Systeme

Feuerverzinkt

Green Innovation Building K21, Brunn am Gebirge / Ruczka ZT Architekten

Weiterlesen
© SODA Architekten

Auslober: Stadt Graz – Stadtbaudirektion/Referat Hochbau, Europaplatz 20, 8011 Graz

Weiterlesen
© Pez Hejduk

Wohnbau Sonnwendviertel BPL C.11.A / Baumschlager Eberle

Weiterlesen
© iStock

Der „dauernde Sonntag“, wie die IG Architektur die verordnete Ruhe im Lockdown genannt hat, ist zu Ende. In der Bau- und Architekturbranche war der…

Weiterlesen

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten