350 Menschen

soda architekten

© Larissa Agel
Robert Breinesberger, Kerstin Jahn, Erwin Winkler
© Larissa Agel

SODA architekten wurde 2019 von Robert Breinesberger, Kerstin Jahn und Erwin Winkler in Wien gegründet. Kennengelernt hat sich das Architektenteam bereits während des Studiums in Wien. Es folgten gemeinsame Projekte sowie mehrjährige Tätigkeit in verschiedenen Architekturbüros. Einer der Schwerpunkte lag dabei stets in der Wettbewerbsarbeit.

Als Architekturbüro …
… sind Architekturwettbewerbe für uns von ganz existenzieller Bedeutung. Erst kürzlich erfolgte unsere Gründung im Zuge des Gewinns des Wettbewerbs Sporttagungszentrum Graz-Liebenau. Das war zwar nicht Auslöser für den Schritt hin zum eigenen Büro, hat die Entwicklung aber ungemein beschleunigt. Wettbewerbe eröffnen vor allem jungen Büros, wie wir eines sind, überhaupt erst die Möglichkeit, größere öffentliche Projekte zu akquirieren und so aktiv zum Architekturdiskurs beizutragen. Gleichzeitig sind aber die Zugangshürden für Berufseinsteiger leider immer noch sehr hoch und schwierig zu überwinden. Hinzu kommt der finanzielle Aspekt – Wettbewerbe muss man sich leisten können, vor allem aber auch leisten wollen.  

Für uns bedeutet ...
… ein Wettbewerb viel Arbeit – lange Nächte – Leidenschaft – kreatives Chaos – Interpretieren, Interpolieren und Zwischen-den-Zeilen-Lesen, Genie – Selbstkritik – Wahnsinn – Loslassen – Neuanfang – Flasche Wein – besser grafisch anpassen – schnell noch – Abgabe – knapp – warten, warten, warten – Sekt oder Selters – Neuanfang …

Wir glauben, dass ...
… der Architekturwettbewerb in Sachen Baukultur immer noch das bestgeeignete Instrument zur Qualitätssicherung ist. Grundvoraussetzung dafür ist allerdings eine ernsthafte Auseinandersetzung der Auftraggeber mit der Aufgabenstellung und eine entsprechende Aufbereitung im Vorfeld sowie ein klares Bekenntnis dazu, Siegerprojekte auch in entsprechender Konsequenz umzusetzen – beides ist leider nicht immer gegeben. Auftraggebern, die sich der Potenziale eines Wettbewerbsverfahrens bewusst sind, haben damit jedoch die beste Chance, Projekte mit außergewöhnlichem Mehrwert zu realisieren.

Der Artikel als PDF


Graphisoft lädt Architekten und Ingenieure zum persönlichen Gespräch.

Weiterlesen

Interdisziplinärer Planungswettbewerb mit zwei Phasen. Bewerbungsschluss 28. Januar 2021 (18.00 Uhr MEZ)

Weiterlesen

Die Ausschreibungsphase für den Brick Award 2022 hat begonnen. Bis 8. April 2021 können Projekte eingereicht werden.

Weiterlesen
News Editorial

2020 – ein Weckruf

2020 war ein bedeutungsvolles und herausforderndes Jahr. Das Beste, das man über 2020 sagen kann, ist, dass es bald vorbei ist.

Weiterlesen
© Pittino & Ortner

„Architektur dient nicht sich selbst.“

Weiterlesen
© LC4

Das Wettbewerbsareal liegt am östlichen Rand des Stadtteils Pradl an der Schnittstelle zwischen strukturell sehr unterschiedlich geprägten Gebieten.

Weiterlesen
© Kurt Hoerbst

Sirius Aspern J4, Wien // Arkitektfirma Helen & Hard / WGA ZT GmbH

Weiterlesen
© LC4-architektur

„Architektur im Prozess“ entsteht durch ständigen Dialog von Form und Funktion sowie kontextueller Faktoren.

Weiterlesen
© Team Architekturhalle

„Das Zusammenspiel von Proportion, Raumzuschnitt, Materialität und Licht bestimmt das Gebaute.“

Weiterlesen
© Architekturhalle

Die Wettbewerbsaufgabe stellte die dritte und vierte Baustufe des gesamten Vorhabens „Südtiroler Siedlung Pradl-Ost“ der NHT dar.

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr