301 Forum

Smart und simpel – so einfach kann Nachhaltigkeit sein

Abbildung 1: Unternehmensidentität und Nachhaltigkeit

Unter diesem Motto gewann das Architekturbüro Reinberg ZT den Generalplanerwettbewerb zur neuen Unternehmenszentrale von Windkraft Simonsfeld AG.

Architekturwettbewerbe ermöglichen durch die Auswahl verschiedener Entwürfe den für die Bauaufgab efunktionalen, technischen als auch gestalterisch besten Entwurf zu finden. Ein Wettbewerbsverfahren kann nur erfolgreich durchgeführt werden, wenn alle notwendigen Parameter für eine hohe Qualität in der Durchführung erfüllt werden und möglichst auch nachvollziehbar berechnet und geprüft werden, wenn es sich um mathematisch-physikalische Tatsachen handelt.

Diese setzen sich zusammen aus klar formulierten Zielsetzungen und vollständigen Ausschreibungsunterlagen mit den Anforderungen und Beschreibungen der Bauaufgabe sowie Beurteilungskriterien. Einer qualifizierten Vorprüfung, welche die Darstellung der Beiträge und die Erfüllung der quantitativen Faktoren in einem nicht wertenden Bericht der Jury vermittelt und eine unabhängige, qualifizierte Jury.

Heutige Bauten müssen hohe Anforderungen an Energieeffizienz und Nachhaltigkeit erfüllen und diese Kriterien sind mit entsprechender Priorität auch in das Wettbewerbsverfahren zu integrieren. Der vom Unternehmen Windkraft Simonsfeld AG ausgeschriebene geladene Architekturwettbewerb soll nachfolgend aufgrund des gesetzten Schwerpunktes „Plusenergiehaus“ positiv hervorgehoben werden. Lobend sollen im nachstehenden Beitrag die hohen Zielsetzungen und die Durchführung eines Architekturwettbewerbes durch ein Unternehmen hervorgehoben werden.

Der prämierte Beitrag erfüllt alle Kriterien nachhaltigen und ressourcenschonenden Bauens. Jedoch wird die Durchführung ohne Vorprüfung als kritisch angemerkt und wäre für zukünftige Wettbewerbsverfahren dem Auslober unbedingt zu empfehlen.

Martin Treberspurg, Mariam Djalili

 


Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen
© Architekturbüro Reinberg

„Architektur für eine solare Zukunft“

Weiterlesen
© vic schwarz

„Europe 40 under 40“ Award für Oliver Steinbauer

Weiterlesen
© ÖFM/Bruno Klomfar

Das Kino ist eine Maschine. Es funktioniert am besten, wenn es unsichtbar ist, so die These Peter Kubelkas. Denn je mehr Aufmerksamkeit und Farbe der…

Weiterlesen
Alle Fotis: © bause tom - photography

Musikpavillon Finkenberg (Tirol) / ATP architekten ingenieure

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr