ADVERTORIAL

Sicherheitsanforderungen im Bereich Brandschutz

© FORSTER
© FORSTER

Parking de la Gare, Place Thiers, Nancy / Architektur: AREP, Paris

Elegant, autofrei, mit vielen schattenspendenden Bäumen, und voller Leben … so präsentiert sich der neu gestaltete Platz Thiers (vom 1. Juli an Platz Simone Veil). Neu ist der Platz über zwei verschiedene Ebenen zugänglich. Während die obere Ebene den Fussgängern und dem Langsamverkehr vorbehalten ist, wurde die untere Ebene für den motorisierten sowie den öffentlichen Verkehr konzipiert und bietet eine ganze Reihe an verkehrsbezogenen Dienstleistungen.

Am Ausgang des Bahnhofs, dem Tor zum sogenannten «Grand Nancy», ist der Platz Thiers Teil einer urbanen Komposition von hoher Qualität. Obwohl hauptsächlich auf die Bedürfnisse der Bahnreisenden ausgerichtet, erfüllt der Platz zwei verschiedene Aufgaben, zum einen heisst er die Reisenden willkommen, zum andern fungiert er als städtische Lounge für die Bewohnerinnen und Bewohner von «Grand Nancy ». Über die Jahre hat sich der Platz Thiers sowie die angrenzende Umgebung stetig weiterentwickelt, der Ort war jedoch schon immer wichtig für den Bahnverkehr, vor allem hinsichtlich der Anbindung an den Individualverkehr.

Die fussgängerfreundliche obere Ebene des Platzes ist parkähnlich gestaltet und von üppigem Grün gesäumt. Der obere Platz bildet somit eine praktische neue Verbindung in Richtung Stadt, sowohl für Fussgänger als auch für Radfahrer. Die Strassen von Piroux und Crampel hingegen, führen direkt zur unterirdischen Ebene wo sich Parkplätze und Kurzhaltebereiche für die Reisenden und ihre Begleiter befinden.

Viel Platz zum Parken auf der unteren Ebene

72 Kurzzeitparkplätze, ein Drop-off-Bereich, eine Doppeltaxi-Station (Place Thiers und Place de la République), aber auch eine Car-Sharing-Station, verschiedenen Anbieter von Mietwagen und ein Parkplatz für Zweiräder haben Platz in diesem Raum gefunden, der über eine unterirdische Galerie direkt mit dem TGV-Bahnhof verbunden ist.

Bei der Sanierung und kompletten Umstrukturierung der Tiefgarage spielten die Sicherheitsanforderungen im Bereich Brandschutz eine entscheidende Rolle. Für die Brandschutztüren und -verglasungen wurden Stahlprofile aus dem Hause Forster gewählt. Diese erfüllen nicht nur die Sicherheitsanforderungen, sondern überzeugen auch in ästhetischer Hinsicht. Die Glas- und Stahlelemente verleihen der Betonstruktur eine überraschende Leichtigkeit. Darüber hinaus setzen zahlreiche bunte Glaspflastersteine aus der Glashütte Daum zusätzliche farbige  Akzente und sorgen für eine zauberhaft fröhliche Atmosphäre.

Die Benutzerinnen und Benutzer der Parkgarage schätzen insbesondere die transparente Gestaltung der Brandschutzelemente, da sie einen ungehinderten Blick ermöglichen und somit das Sicherheitsgefühl erhöhen. Ein Aspekt, der in der heutigen Zeit immer wichtiger wird.
 

Architektur: AREP, Paris

Profilsysteme: forster fuego light et forster presto

 

Informationen:

www.forster-profile.ch


© WEGRAZ

Nach dem Entwurf von Zaha Hadid entstand in der Grazer Altstadt ein serviciertes Apartmenthaus für Kurz- und Langzeitgäste. Mit „ARGOS“ setzte die…

Weiterlesen

Unter dem Titel "Light up! Aufstockungen mit Holz" lobt proHolz einen interdisziplinären, internationalen, offenen Studentenwettbewerb zum Thema Bauen…

Weiterlesen

Die Boutique-Messe „HAUS UND WOHNEN“ feiert 25jähriges Jubiläum. Mehr als 150 nationale und internationale Aussteller mit mehr als 500 Marken.

Weiterlesen

Am 14. November 2019 präsentieren vier renommierte Entscheidungsträger ihre Erfahrungen in der analogen/digitalen Projektplanung.

Weiterlesen

Am 24. September 2019 öffnet Vaillant seine Kundenzentren in Wien, Traun, Graz, Salzburg und Innsbruck für die lange Nacht der Heizung. Besucher…

Weiterlesen
© Nikita Kachanovsky

Am 4. Oktober findet in der Hofburg Vienna das Expertenforum für Trends und Entwicklungen im Bereich Design und Architetkur statt.

Weiterlesen

Am 25. September findet der fünfte österreichische Facility Management-Day der Facility Management Austria und IFMA Austria unter dem Motto…

Weiterlesen
Fotos: VALETTA

Lärm nervt, führt zu Konflikten und macht auf Dauer sogar krank. Jeder Bauteil und jedes Produkt, das speziell in Wohngebäuden den Lärm reduziert,…

Weiterlesen
© Sebastian Andersen, Lightsource Productions, 2019

Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum (DAM) in Frankfurt am Main

Weiterlesen
© Christian Hemmelmeir

Die Volksschule Bütze verfügt über einen tiefen Grundriss ohne Tageslicht gebenden Innenhof – dementsprechend dunkel war die Atmosphäre viele…

Weiterlesen

Termine

In norwegischen Landschaften

Datum: 14. September 2019 bis 19. Januar 2020
Ort: Deutsches Architekturmuseum (DAM), Frankfurt am Main

openBIM-­Praxistage 2019

Datum: 18. September 2019 bis 23. Oktober 2019
Ort: Wien, Graz, Salzburg

„Sorry, the file you have requested does not exist.“

Datum: 21. September 2019 bis 08. November 2019
Ort: Haus der Architektur Graz, Mariahilferstraße 2, 8020 Graz

Neue Architektur in Südtirol – Die Städte

Datum: 27. September 2019 bis 31. Oktober 2019
Ort: Architekturhaus Salzburg, Sinnhubstraße 3, 5020 Salzburg

Gebäude und Umwelt im Wechselspiel

Datum: 07. November 2019
Ort: Julius-Raab-Saal, Wirtschaftskammer Österreich | Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien

Mehr Termine

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

Alles ist DESIGN 2019

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten