350 Wettbewerbe

Seoul Photographic Art Museum, Seoul/Republik Korea

Visualisierung © Claudio Anderwald Computergraphics
Visualisierung © Claudio Anderwald Computergraphics

In der nordöstlichen Region von Seoul, in der es an Kultur- und Ausstellungsmöglichkeiten mangelt, wird sich das Seoul Photographic Art Museum als erstes im Land auf Fotografie und Video spezialisieren.

 Ziel ist es, die Wirtschaft der Region wiederzubeleben, das visuelle Kulturerbe zu erhalten und die Anwohner mit kultureller Unterhaltung zu versorgen.


Mit dem Aufstieg der Mediengeneration und der außergewöhnlichen Zunahme der Fotonutzung steigt die Nachfrage nach solchen Ausstellungen und Schulungen. Es fehlen jedoch öffentliche Einrichtungen, die diese Nachfrage befriedigen. In Korea gibt es 3000 Absolventen im Bereich Foto/Video pro Jahr. Zwei private (Seoul, Busan) und ein öffentliches (Gangwon-do) Museum konzentrieren sich auf Fotografie und veranstalten alle kleine Ausstellungen. Ihre Rolle beschränkt sich lediglich auf die Verbreitung und Erhaltung der Fotokunst und anderer allgemeiner öffentlicher Aktivitäten. Durch die Einrichtung eines öffentlichen Kunstmuseums mit Schwerpunkt Fotografie werden die kulturellen und Bildungschancen der Bewohner der nordöstlichen Region erweitert, die hinsichtlich des kulturellen und wirtschaftlichen Wachstums am niedrigsten ist.

Auslober
Seoul Metropolitan Government (Urban Space Improvement Bureau), Republik Korea

Standort
70, Madeul-ro 13-Gil, Dobong-gu, Seoul, Republik Korea

Art des Wettbewerbs
Offener, internationaler Wettbewerb

Beteiligung
74 Projekte

Preisgerichtssitzung
18. November 2019

1. Preis
Jadric Architektur ZT GmbH (Wien), jadricarchitektur.at

Projektbeurteilung (Juryprot.-Auszug)
Jadric Architektur hat sich gemeinsam mit seinem koreanischen Partnerbüro 1990uao unter 74 internationalen Bewerbern durchgesetzt. Die Jury hebt die einprägsame Formensprache des Gebäudes hervor, die jedoch nicht zum Selbstzweck wird.

Die ausführliche Wettbewerbsdokumentation finden Sie in der Ausgabe 350. Zu bestellen unter wettbewerbe.cc/abo


Graphisoft lädt Architekten und Ingenieure zum persönlichen Gespräch.

Weiterlesen

Interdisziplinärer Planungswettbewerb mit zwei Phasen. Bewerbungsschluss 28. Januar 2021 (18.00 Uhr MEZ)

Weiterlesen

Die Ausschreibungsphase für den Brick Award 2022 hat begonnen. Bis 8. April 2021 können Projekte eingereicht werden.

Weiterlesen
News Editorial

2020 – ein Weckruf

2020 war ein bedeutungsvolles und herausforderndes Jahr. Das Beste, das man über 2020 sagen kann, ist, dass es bald vorbei ist.

Weiterlesen
© Pittino & Ortner

„Architektur dient nicht sich selbst.“

Weiterlesen
© LC4

Das Wettbewerbsareal liegt am östlichen Rand des Stadtteils Pradl an der Schnittstelle zwischen strukturell sehr unterschiedlich geprägten Gebieten.

Weiterlesen
© Kurt Hoerbst

Sirius Aspern J4, Wien // Arkitektfirma Helen & Hard / WGA ZT GmbH

Weiterlesen
© LC4-architektur

„Architektur im Prozess“ entsteht durch ständigen Dialog von Form und Funktion sowie kontextueller Faktoren.

Weiterlesen
© Team Architekturhalle

„Das Zusammenspiel von Proportion, Raumzuschnitt, Materialität und Licht bestimmt das Gebaute.“

Weiterlesen
© Architekturhalle

Die Wettbewerbsaufgabe stellte die dritte und vierte Baustufe des gesamten Vorhabens „Südtiroler Siedlung Pradl-Ost“ der NHT dar.

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr