Menschen

schwarz.platzer.architekten

© Thomas Wieczorek
Christoph Platzer (li.) und Werner Schwarz
© Thomas Wieczorek

„Gute Architektur ­liefert ressourcen­schonende ­Antworten auf die ­vorgefundenen ­Rahmenbedingungen und die vielfältigen Bedürf­nisse der Nutzer.“

Die Herangehensweise basiert auf einer gesamtheitlichen Betrachtung gestalterischer, funktioneller, wirtschaftlicher und konstruktiver Aspekte auf Basis des Vorgefundenen. Dies führt immer wieder zu neuen überraschenden Ergebnissen mit unterschiedlichen architektonischen Qualitäten und stellt einen wertvollen Entwicklungs- und Lernprozess in ihrer Arbeit dar. Im Vordergrund ihrer Arbeit stehen eine fächerübergreifende, enge Kooperation mit ihren Partnern und ein gemeinsames Arbeiten mit allen an der Projektentwicklung und -ausführung beteiligten Akteuren auf Augen­höhe. Ihr Spezialwissen in unterschiedlichen Fachgebieten und der Kontakt zu Forschung und Bildung sowie ihre Neugier auf Innovation sichern ihren Auftrag­gebern und Partnern eine individuelle, in allen Bereichen hochwertige Lösung.

Ihre langjährige Berufserfahrung und ihr flexibles, gut eingespieltes Team – derzeit mit neun Mitarbeitern – ermöglichen ein professionelles Projektmanagement genauso wie die Lösung unterschiedlichster Aufgabenstellungen. Das Büro lukriert die meisten Aufträge über Wettbewerbserfolge und Folgeaufträge nach deren Realisierung. Dabei haben sich neue Tätigkeits­felder eröffnet – wie etwa partizipativer Wohnbau, die sie als Generalplaner umsetzen. Um bei Wettbewerben erfolgreich zu sein, braucht es aber eine kontinuierliche Auseinandersetzung auf städtebaulicher, soziologischer, gesellschaftspolitischer und städtebaulicher Ebene, was als wichtige Herausforderung und Bereicherung angesehen wird.

Wir denken, …
… das Wettbewerbswesen kann nicht nur innovative, kreative Lösungsansätze von Architekten fördern, sondern ermöglicht auch  innovative Lösungsprozesse, in welche die Entscheidungsträger, Bauherren und Kommunen eingebunden sind, und kann aus diesem Grund als ein langfristig wichtiges und wertvolles Instrumentarium in der Entwicklung von Baukultur generell gesehen werden. Wettbewerb haben einen hohen Stellenwert in unserer Arbeit, weil sie immer neue Herausforderungen darstellen und sich aus den unterschiedlichen Lösungsansätzen eines Wettbewerbsverfahrens ein wertvoller Lernprozess einstellt.

Wir wünschen uns, ...
… dass die Rahmenbedingungen im Wettbewerbswesen generell dahingehend angepasst werden, dass es keine Ausbeutung von Architekten bedeutet. Das heißt adäquate Honorierung aller qualitätsvollen Wettbewerbsarbeiten, stärkere Einbindung der Wettbewerbssieger in die Umsetzung des Projektes und Beauftragung möglichst aller Planungsleistungen und nicht nur bis zur Einreichung, wie so oft.

Der Artikel als PDF


Am 25. September findet der fünfte österreichische Facility Management-Day der Facility Management Austria und IFMA Austria unter dem Motto…

Weiterlesen
Fotos: VALETTA

Lärm nervt, führt zu Konflikten und macht auf Dauer sogar krank. Jeder Bauteil und jedes Produkt, das speziell in Wohngebäuden den Lärm reduziert,…

Weiterlesen
© Sebastian Andersen, Lightsource Productions, 2019

Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum (DAM) in Frankfurt am Main

Weiterlesen
© Christian Hemmelmeir

Bei der Planung des Vorarlberger Kindergartens und der Volksschule Bütze durch das Architekturbüro Schenker Salvi Weber wurden offene Lernlandschaften…

Weiterlesen
 © Thonet / Constantin Meyer

Studierende der Fachbereiche Design und Architektur der Hochschule Düsseldorf entwickelten über zwei Jahre einen neuen Stahlrohr-Seminartisch, der mit…

Weiterlesen
 © Molto Luce

Ende Mai hat der deutsche Ableger des Baukonzerns Strabag seine neue Unternehmenszentrale in Köln-Deutz mit dem Namen „SIEGI.241“, benannt nach der…

Weiterlesen
©  AllesWirdGut Architektur
Produkte & Systeme

Alle arbeiten am Modell

Demonstrationsprojekte geben beim Planen, Bauen und Betreiben mit BIM den Rhythmus vor.

Weiterlesen
© Bengt Stiller

„Unsere Kompetenz ist, neue Typologien zu denken und in einem gemeinschaftlichen Prozess zu realisieren.“

Weiterlesen
##Verlagshomepage wettbewerbe.cc events## Termine

Podiumsdiskussion WOHNBAU UND BAUKULTUR

Wie jedes Jahr lädt das ARCHITEKTURJOURNAL WETTBEWERBE gemeinsam mit BAU!MASSIV! zu einer Podiumsdiskussion rund um das Thema Wohnbau und Baukultur.…

Weiterlesen
© Franziskus Spital

Zentrum für Menschen im Alter, 1030 Wien / DELTA

Weiterlesen

Termine

architecture speaks: the language of MVRDV

Datum: 06. Juli 2019 bis 28. September 2019
Ort: aut. architektur und tirol, lois welzenbacher platz 1, 6020 innsbruck.

In norwegischen Landschaften

Datum: 14. September 2019 bis 19. Januar 2020
Ort: Deutsches Architekturmuseum (DAM), Frankfurt am Main

openBIM-­Praxistage 2019

Datum: 18. September 2019 bis 23. Oktober 2019
Ort: Wien, Graz, Salzburg

„Sorry, the file you have requested does not exist.“

Datum: 21. September 2019 bis 08. November 2019
Ort: Haus der Architektur Graz, Mariahilferstraße 2, 8020 Graz

Ein Blick in die Zukunft – Immobilien erleben – Neue Arbeitswelten

Datum: 25. September 2019
Ort: Park Hyatt Vienna

Mehr Termine

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

Alles ist DESIGN 2019

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten