346 Naturstein

Schönes Innenleben

© Richard Watzke
Arkadenhof mit Blick auf den eingerüsteten Turm der Hauptfassade des Rathauses
© Richard Watzke

Bekannt ist das Wiener Rathaus vor allem durch seine reich verzierten Außenfassaden. Nicht minder repräsentativ sind seine Innenhöfe mit Naturstein gestaltet. Im Zuge der Generalsanierung erhielten die Steinflächen ihre ursprüngliche Schönheit zurück.

von: Richard Watzke

Das allseits in steinsichtige Fassaden gehüllte Wiener Rathaus wird in seinem Inneren von sieben Höfen belichtet. An zentraler Position liegt der Arkadenhof, der den Baukörper zwischen Friedrich-Schmidt-Platz und Rathausplatz in Längsachse erschließt. Die Querachse bilden die mittig angegliederten Innenhöfe 3 und 4. Um den Bürgerstolz der Stadt Wien als Bauherr zu verdeutlichen, wurde das Bauwerk unter der Leitung von Steinmetzmeister und Oberbaurat Friedrich Schmidt von 1872 bis 1883 im neogotischen Stil errichtet. Damit zitiert Schmidt nach dem Prinzip der „sprechenden Architektur“ die Formensprache von historischen Vorbildern wie dem gotischen Rathaus in Brüssel.

Vielfalt aus Stein
Dichte Kalksteine wurden für Säulen, Gesimse oder Kapitelle verwendet, aus weicheren Sedimenten fertigten die Bildhauer Zierelemente und Figuren. Das Rohmaterial dazu stammte aus verschiedenen Steinbrüchen im Umkreis von weniger als 70 Kilometern Entfernung. Das Wahrzeichen Wiens ist dadurch ein herausragendes Beispiel für das nachhaltige Bauen mit regionalen Natursteinen. Wie bei den Außenfassaden setzten die Bewitterung und die Luftverschmutzung auch den Steinen in den Innenhöfen stark zu. Im Rahmen der Generalsanierung des Arkadenhofes in zwei Bauabschnitten 2017–2018 und 2018–2019 wurde das abwechslungsreiche Farbenspiel der Natursteine zum Zeitpunkt der Errichtung der Fassade vor über 135 Jahren wieder zum Vorschein gebracht. Ebenso war die Wiederherstellung der verlorenen Formen und bildhauerischen Details ein Hauptziel der Maßnahmen. Dem Masterplan der Sanierung folgend wurden die Wandflächen der Höfe schonend gereinigt und Fehlstellen der Bauzier behutsam ergänzt oder rekonstruiert. Als Ersatz für stark geschädigte Werkstücke aus weichem Zogelsdorfer Stein kommt der widerstandsfähigere St. Margarethener Kalksandstein zum Einsatz.

Projekt
Fassadensanierung der Innenhöfe des Wiener Rathauses

Bauherr
Stadt Wien – Bau- und Gebäudemanagement

Natursteinarbeiten
Wolfgang Ecker Gesellschaft m.b.H., 2514 Traiskirchen, ecker-stein.at

Naturstein
St. Margarethener Kalksandstein

Der Artikel als PDF


Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen
© Architekturbüro Reinberg

„Architektur für eine solare Zukunft“

Weiterlesen
© vic schwarz

„Europe 40 under 40“ Award für Oliver Steinbauer

Weiterlesen
© ÖFM/Bruno Klomfar

Das Kino ist eine Maschine. Es funktioniert am besten, wenn es unsichtbar ist, so die These Peter Kubelkas. Denn je mehr Aufmerksamkeit und Farbe der…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr