Projekte

Schöne Aussichten

© tschinkersten fotografie
© tschinkersten fotografie

Generationen: Wohnen Sonnwendviertel III, C.22.B, Wien / ASAP – Hoog Pitro Sammer

Im Sonnwendviertel, dem Stadtentwicklungsgebiet auf dem Gelände des ehemaligen Wiener Südostbahnhofes, sind seit 2012 rund 5000 Wohnungen, Schulen, Kindergärten, Ärztepraxen und Geschäfte im Entstehen. Ein Viertel der Grundstücke ist für Baugruppen und Quartiershäuser vorgesehen, die übrigen Flächen teilen sich auf freifinanzierte sowie geförderte Wohn- und Bürohäuser, Gewerbeflächen und Hochgaragen auf.

Den südöstlichen Auftakt des Sonnwendviertels bildet der Bauplatz C.22.B, der sich zwischen der stark befahrenen Brückenanbindung zum dritten Wiener Bezirk, dem angrenzenden Gewerbegebiet im Norden und Osten sowie dem Helmut-Zilk-Park im Südwesten erstreckt. Hier wurde im März ein Wohnbau der gemeinnützigen Baugenossenschaft EBG fertiggestellt, den das Architektenteam Ulrike Pitro, Florian Sammer und Jochen Hoog unter dem Namen „Schöne Aussichten“ entwickelt hat. Den Namen verdankt das Projekt dem Umstand, dass das Zentrum des Grundstücks, auf dem die Flächenwidmung eine Bebauung zugelassen hätte, unbebaut blieb. Dadurch entsteht ein an den Park angrenzender begrünter Hof, der von den Bewohnern gemeinschaftlich genutzt werden kann und der den Blick in den benachbarten, sieben Hektar großen Park erlaubt.

Kopf und Riegel
Das Ziel des 2015 für die drei Wiener Stadtteile Favoriten, Währing und Donau­stadt ausgeschriebenen Bauträgerwettbewerbs „Generationen: Wohnen“ war die Realisierung von kostengünstigen, qualitätsvollen, innovativen und ökologischen Wohnbauten. Pro Bauplatz musste daher mindestens ein Drittel der Wohneinheiten als SMART-Wohnungen angeboten werden. Auf C.22.B, einem von zwei Bauplätzen im Sonnwendviertel, die im Rahmen dieses Wettbewerbs beurteilt wurden, sind 22 der 64 realisierten Wohnungen derartige flächen­optimierte, kompakte Kleinwohnungen.

Der Baukörper ist L-förmig ausgebildet, mit einem nördlich gelegenen Riegel und der Kopfbebauung im Osten. Im Kopfteil mit innen liegendem Stiegenhaus ist ein Jugendzentrum auf einer Gesamtfläche von 800 Quadratmetern, verteilt auf drei Geschoße, untergebracht. Im Erdgeschoß mit einer Raumhöhe von vier Metern und im Untergeschoß befinden sich Werkstätten  und im 1. Stock eine betreute Jugend-­Wohngemeinschaft sowie die Büros. Die Obergeschoße beherbergen mit Holz-Alu-Fenstern und Laminatböden ausgestattete Wohnungen, die im nördlich gelegenen, expressiv gestalteten Riegel über einen straßenseitig gelegenen Laubengang erschlossen und zum Hof und dem Park durchgesteckt sind. Im Kopfteil sind beidseitig gelegene Wohnungen über einen Mittelgang zugänglich.

Der Eingang mit dem Hauptstiegenhaus liegt an der Straßenecke, ein zweites Stiegenhaus befindet sich an der Grenze zur Nachbarbebauung. Dem Laubengang vorgelagerte Balkone dienen als Gemeinschaftsflächen, während die nach Osten orientierten Wohnungen im Kopfteil individuelle Balkone haben. Zum Hof hin ziehen sich sehr schmale Balkonbänder geschoßweise über die feingliedrige Fassade, die sich gelegentlich zu richtigen Balkonen erweitern. Sie bilden gemeinsam mit den vertikalen, auskragenden Wohnungstrennelementen vor der Fassade ein, wie es die Architekten nennen, „Gartenregal“, dessen Ausführung in Sichtbeton einen Kontrast zur weiß verputzten Fassade bildet. Ein geschoßhohes Gerüst aus Stahlformrohren, das den Hof überspannt, bietet Witterungsschutz und soll ein Angebot für Hofbehübschungen sein.

Projekt
Generationen: Wohnen Sonnwendviertel III, BPL C.22.B, 1100 Wien, „Schöne Aussichten“, Maria-Lassnig-Straße 38 und 40, 1100 Wien

Bauherr
EBG Gemeinnützige Ein- und Mehrfamilienhäuser Baugen. reg. Gen. m. b. H.,  Wien

Architektur
ASAP ZT GmbH – Hoog Pitro Sammer, Wien
asap-zt.com

Landschaftsplanung
Carla Lo Landschaftsarchitektur, Wien

Projektdaten
Grundstücksfläche: 2269 m2
Bebaute Fläche: 1054 m2
Nutzfläche: 6172 m2
Bruttogeschoßfläche: 6992 m2

Projektablauf
Wettbewerb 02/2016
Planungsbeginn 02/2016
Baubeginn 10/2017
Fertigstellung 08/2018
Eröffnung 03/2019

Wettbewerbsdokumentation: ARCHITEKTURJOURNAL / WETTBEWERBE 2/2016 (325)

Der Artikel als PDF


© Christian Flatscher
###Verlagshomepage wettbewerbe.cc news### Ausschreibungen

Start für Prix d’Excellence Austria

Wettbewerb für herausragende österreichische Immobilienprojekte

Deadline: 3.6.2020

Weiterlesen
© Poschacher

Andreas Sigl ist Geschäftsführer der Poschacher Natursteinwerke in Langenstein.

Weiterlesen
© Schwarzenbacher Struber Architekten

1993 eröffnete Wolfgang Schwarzenbacher sein eigenes Atelier, das von Beginn an Wettbewerbserfolge verzeichnete und sich unter anderem mit Fokus auf…

Weiterlesen
© Soelker

Matthias Scheffer ist Geschäftsführer der Sölker Marmor Bergbau GmbH und Präsident der Vereinigung Österreichischer Natursteinwerke VÖN.

Weiterlesen
© Marmor-Industrie Kiefer

Dr. Clemens Deisl ist Geschäftsführer der Marmor-Kiefer GmbH in Oberalm bei Salzburg.

Weiterlesen
© Roca
Interior Design

Es ist Schlag zwölf

Aus Spaß wird Ernst. Während die ersten bedrohlichen Auswirkungen des Klimawandels über die Erde hereinbrechen, heißt es jetzt, ressourcenschonende…

Weiterlesen
VELUX / Boris Storz

Spannungsreiche Volumen, robuste Materialität, gezielte Farbreduktion und ein abwechslungsreiches Lichtspiel erzeugt durch ein filigranes Glasdach mit…

Weiterlesen
© Albert Wimmer ZT GmbH

Wohnquartier Preyer‘sche Höfe, Wien / Albert Wimmer

Weiterlesen
© Andrew Phelps

Hallenbad Ried im Innkreis, OÖ / Architekten Gärtner+Neururer

Weiterlesen
© Treberspurg & Partner Architekten

Pilotprojekt einer Bauteilaktivierung mit prädiktiver Steuerung im Wohnbau / Treberspurg & Partner Architekten

Weiterlesen

Termine

ArchitekTour Israel 2020

Datum: 24. März 2020 bis 29. März 2020
Ort: Tel Aviv, Jerusalem & Haifa

Mehr Termine

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

METALL + GLAS 2019

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten