348 Naturstein

Regional ist Trumpf

© Soelker
Der Abbau regionaler Steine bedeutet weniger Umweltbelastung und heimische Wertschöpfung.
© Soelker

Matthias Scheffer ist Geschäftsführer der Sölker Marmor Bergbau GmbH und Präsident der Vereinigung Österreichischer Natursteinwerke VÖN.

Warum wird die Herkunft eines Bau­stoffes immer wichtiger?
Weil auch der Kunde darauf schaut, unter welchen Gegebenheiten Produkte produziert werden. Meist werden billige Produkte auf Kosten von Menschen und Natur und aufgrund der weiten Transportwege unter enormer CO²-Belastung hergestellt. Heimische Natursteine hingegen werden unter strengen Auflagen abgebaut und veredelt. Diese sind qualitativ sehr hochwertig und passen sich unseren Anforderungen am besten an. Indem kurze Lieferwege entstehen, sind diese Natursteine enorm umweltfreundlich.

Wodurch zeichnet sich Naturstein als moderner Baustoff aus?
Naturstein ist immer modern und unterliegt keiner Mode. Er hält seine Qualität über Jahrhunderte, ja sogar, wie viele unserer Zeitzeugen bestätigen, über Jahrtausende. Naturstein ist vollkommen ökologisch und ökonomisch, einer der günstigsten Werkstoffe überhaupt. Und das Beste ist, dass er gegebenenfalls einer Nachnutzung unterzogen werden kann. Vor allem aber ist er schön.

Welche Vorteile bieten regionale Natursteine?
Die Bedürfnisse des Kunden stehen an erster Stelle und es kann flexibel auf das einzelne Projekt eingegangen und bei Nachlieferungen rasch reagiert werden. Regionale Steine bedeuten weniger Umweltbelastung und heimische Wertschöpfung. Außerdem hat jede Gegend ihr typisches Aussehen. Hier kann der heimische Naturstein bewusst den Stil der Region widerspiegeln.

Welche Vorteile bietet die Verarbeitung in Österreich?
Kundenwünsche können schnell und präzise umgesetzt werden.

Was sollten Architekten bei der Materialauswahl beachten?
Jedes Unternehmen hat seine Materialen und kennt die spezifischen Eigenschaften. Ebenso weiß man über die Einsatzmöglichkeiten Bescheid und verfügt über hohes Know-how. Darum ist es wichtig, dass Architekten die Betriebe im Vorfeld der Ausschreibung einbinden, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Der Artikel als PDF


North Africa and the Iberian Peninsula, 700–1800

Weiterlesen
Die Zentrale des BIG-Konzerns im Wiener Stadtentwicklungsgebiet Viertel Zwei  © David Schreyer

Die BIG verpflichtet alle Neubauten und Generalsanierungen zur Erreichung von mindestens 750 klimaaktiv-Punkten.

Weiterlesen
© iStock

Die Natursteinbeläge auf Europas Straßen und Plätzen erzählen Geschichte. Generationen von Menschen haben Gebrauchsspuren hinterlassen. Genau diese…

Weiterlesen
Die von der Decke abgependelten Lighting Pads von Nimbus           sind akustisch wirksam, liefern direktes und indirektes Licht und schaffen ein lebendiges Lichtspiel an der Decke.  © weinbrenner.single.arabzadeh.architekten / D. Talebi

Die Wirkung von Geräuschen auf den menschlichen Körper ist biologisch nachweisbar. Aus diesem Grund wird Lärm und die Art, wie damit umgegangen wird,…

Weiterlesen
(c) Stadt Wien/C. Fürthner

Beschlossen wurden u.a. die Flächenwidmungen zum Otto-Wagner-Areal und Eurogate II sowie Grundsatzstrategien der Wiener Stadtentwicklung.

Weiterlesen

Auslober / Auftraggeber: Gemeinnützige Salzburger Wohnbaugesellschaft m.b.H., Ignaz-Harrer-Straße 84, 5020 Salzburg. Projektverantwortlich: DI H.-J.…

Weiterlesen
© Larissa Agel

SODA architekten wurde 2019 von Robert Breinesberger, Kerstin Jahn und Erwin Winkler in Wien gegründet. Kennengelernt hat sich das Architektenteam…

Weiterlesen
© Bruno Klomfar

Der von den Architekten Karl Schwanzer und Eugen Wörle geplante Trakt der Universität für angewandte Kunst wurde sensibel saniert – die…

Weiterlesen
© Franz&Sue/Hertha Hurnaus
Interior Design

Offene Atmosphäre

Bildungszentrum Innenstadt Leoben / Franz und Sue Architekten

Weiterlesen
© arge riegger metzler schelling

Die Landeshauptstadt Bregenz plant neben dem bestehenden Hallenbad den Neubau des Hallenbades Bregenz.

Weiterlesen

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten