354 Wettbewerbe

Quartier 12 – Reininghausplatz, Graz, Stmk

1. Preis, Studio Boden
Lageplan (1. Preis, Studio Boden)

Graz ist die größte Stadt der Steiermark. Von 2010 bis 2020 verzeichnete sie mit 14 Prozent einen hohen Bevölkerungszuwachs (Wohnbevölkerung per 1.1.2020: 294.630) – Tendenz weiter steigend. Es gibt daher eine starke Nachfrage nach Wohnraum und Flächen für betriebliche Nutzung. Vor diesem Hintergrund wird das ehemalige Brauereigelände von der Stadt Graz zusam­men mit den neuen Eigentümern zu einem Zentrum im Grazer Westen entwickelt.
Die Bebauung der Reininghausgründe unterteilt sich auf rund 54 Hektar in 20 Quartiere. Auf Quartier 12, dem sogenannten Schulquartier, werden durch die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) zwei Schulen und durch die ARE Austrian Real Estate Flächen für Wohnungen, Nahversorger, Gewerbe und Gastronomie errichtet. Der Reininghausplatz ist Teil des Quartier 12 und wird das Herzstück des Stadtentwicklungsprojektes. Hier soll auf rund einem Hektar ein multifunktionaler Platz für die Menschen entstehen, der Raum für Märkte, Veranstaltungen, Spiel und Aufenthalt bietet. Ansprechende Architektur mit rahmenden Arkaden sorgt für ein städtisches Ambiente, Laubbäume und Beete für Aufenthaltsqualität.

Auftraggeber/Auslober
Q12 Projektentwicklung eins GmbH, Trabrennstraße 2b, 1020 Wien, in Kooperation mit Stadtplanungsamt Graz, Europaplatz 20, 8020 Graz

Verfahrensorganisation
Architekturbüro fiedler.tornquist arch+urb, Arch. DI Jördis Tornquist, Grillparzer­straße 4, 8010 Graz

Art des Wettbewerbs
EU-weit offener, einstufiger, anonymer Realisierungswettbewerb

Gegenstand des Wettbewerbs
Gestaltung eines Platzes (10.416 m2) im Rahmen einer gemischt genutzten Neu­bebauung und eines Bildungscampus

1. Preis: Projekt 17
studio boden (Graz), studioboden.at

Projektbeurteilung (Juryprotokoll-Auszug)
Das Projekt vereint die erwünschte urbane Platzbildung mit einer reichen, locker gesetzten Durchgrünung. Es bildet großzügige Räume und zeichnet sich durch eine Entwicklungsoffenheit aus, die einen erst im Entstehen begriffenen Stadtteil bereichern kann. Entlang der nördlichen und südlichen, vor allem freilich entlang der westlichen Platzkante (hin zur Alten Poststraße) geht die von großformatigen Betonfertigteilen gebildete Oberfläche in frei geformte Felder mit wassergebundener Decke über. Hier wurzeln Bäume, hier gibt es ein differenziertes Angebot an Sitzmöbeln, hier können beispielsweise Märkte abgehalten werden.

2. Preis: Projekt 16
Franz Reschke Landschaftsarchitektur GmbG (Berlin), franzreschke.de

3. Preis: Projekt 6
3:0 Landschaftsarchitektur Gachowetz Luger Zimmermann OG (Wien), 3zu0.com

Weiters gab es drei Ankäufe.

Die ausführliche Wettbewerbsdokumentation finden Sie in der Ausgabe 354. Zu bestellen unter wettbewerbe.cc/abo


© Creative Commons – B. Pietro Filardo

Wie weit soll das gehen mit der Cancel Culture? Löschen wir unsere gesamte Kulturgeschichte aus dem kollektiven Gedächtnis? Ein Kommentar

Weiterlesen
© Kurt Hoerbst

Das Bundesministerium für Klimaschutz (BMK) schreibt bereits zum siebten Mal den Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit aus.

Weiterlesen
© MAK

Mit der Ausstellung lenkt das MAK den Blick auf bisher wenig beachtete Gestalterinnen, die das Spektrum der Wiener Werkstätte wesentlich erweitert…

Weiterlesen
Quelle: Aluminium-Fenster-Institut

Das Weißbuch der Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER – DIE Entscheidungshilfe für Planer, Architekten und Bauherren – wird am 27. April 2021 bei einem…

Weiterlesen
© VELUX

„Colour by you!“ von Velux

Weiterlesen
Bilder: ACO

Die neue ACO ShowerDrain S+ Duschrinne überzeugte beim Plus X Award und beim Reddot Award.

Weiterlesen
Quelle: Xella

Das Live-Talk Studio X von Xella startet am 21. April mit dem Thema „Die große Lösung für bezahlbaren Wohnungsbau“.

Weiterlesen
© EDER

Die EDER Vollwertziegel W Serie wurde von den Peuerbacher Ziegelprofis speziell für den ein- und mehrgeschossigen Wohnbau und seine komplexen…

Weiterlesen
© Rademacher / de Vries Architects

Die Oberfläche der Erde ist endlich und Boden unser kostbarstes Gut.

Weiterlesen
© Architekturzentrum Wien, Foto: Lisa Rastl

Die Oberfläche der Erde ist endlich und Boden unser kostbarstes Gut.

Weiterlesen

Termine

Adolf Loos – Nachleben

Datum: 03. September 2020 bis 30. September 2021
Ort: Architekturzentrum Wien

Critical Care

Datum: 09. Februar 2021 bis 30. April 2021
Ort: vai – Vorarlberger Architektur Institut, Dornbirn

Kuratorinnenführung: Boden für Alle

Datum: 20. April 2021
Ort: Online

Die Frauen der Wiener Werkstätte

Datum: 21. April 2021 bis 03. Oktober 2021
Ort: MAK

Expertenrunde bei Xella

Datum: 21. April 2021
Ort: Online

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr