353 Menschen

Pittino & Ortner

© Pittino & Ortner
Klaus Ortner und Wolfgang Pittino
© Pittino & Ortner
© Visualisierung: Paul Frick
Wettbewerbsprojekt Restaurant Thalersee, Graz
© Visualisierung: Paul Frick

„Architektur dient nicht sich selbst.“

Das Büro wurde 1997 von Wolfgang Pittino und Klaus Ortner gegründet. In den vergangenen Jahren konnten viele nationale und internationale Projekte unterschiedlichster Aufgabenstellungen, vorwiegend jedoch öffentliche Bauaufgaben, die fast immer über Wettbewerbsgewinne akquiriert werden konnten, realisiert werden. Derzeit beschäftigt das Büro bis zu zehn Mitarbeiter. Durch die oft komplexen und völlig unterschiedlichen Anforderungen eines Projektes ist es für sie selbstver­ständlich, im Team mit unterschiedlichen Partnern zu arbeiten, neue Ansätze und Lösun­gen zu entwickeln, wodurch der Planungsprozess völlig neue projektbezogene Impulse erfährt, die wiederum zu einer hohen Qualität in allen Planungsbereichen führen. In der Umsetzung werden alle Projektbeteilige in den Entwurfsprozess eingebunden, um gemeinsam die bestmögliche Lösung zu erarbeiten und zu realisieren.

Wir sehen …
… in unseren Arbeiten einen Beitrag zur öffentlic­hen Baukultur, die es gilt, verantwortungsvoll weiterzuentwickeln. Unsere Entwurfsprozesse basieren vorrangig auf Reduktion und Erkennen des Wesentlichen.  

Wir sind überzeugt, dass ...
… für uns als Architekturschaffende Örtlichkeit, Funktion, Einfachheit und Maßstäblichkeit eines Gebäudes wesentliche Parameter für die Projektentwicklung sind. Architektur soll nach Zeitlosigkeit und Eleganz streben, jedoch gleichzeitig Ausdruck ihrer Zeit und Umgebung sein. Letztlich sind die genannten Anforderungen im Zusammenspiel mit einer projektbezogenen Materialität eines Gebäudes auch für die visuelle Präsenz maßgebend und geben dem Haus eine fast selbstverständliche Hülle.

Für uns ...
… sind Wettbewerbsteilnahmen essenziell. Mit jedem Wettbewerbsbeitrag haben wir als Architekten die Möglichkeit, im Zu­sammenspiel mit der neu zu entwickelnden Bauaufgabe unsere Haltung zur Architektur klar zu definieren und auch umzusetzen. Weiters sind Wettbewerbsteilnahmen bzw. -gewinne der Motor für die intellektuelle und architektonische Weiterentwicklung unse­res Büros. Jede Aufgabe ist einzigartig und erfordert ein kreatives Arbeiten und Forschen im gesamten Team sowie Neuentwickeln von Ideen, die immer wieder einen energiereichen, oft auch progressiven Prozess starten, der letztlich zum Erfolg führt. Wettbewerbe führen zu einer wesentlich höheren Qualität und ermöglichen oft völlig neue, alternative Entwurfsansätze der Bauaufgabe.

Wettbewerbsgewinne:
Restaurant Thalersee, Graz, Ausgabe 5/2020 (352)
Kommandogebäude Heckenast-Burian, Wien, Ausgabe 5/2016 (328)

Pittino & Ortner ARCHITEKTURBÜRO ZT-GMBH
Graz
Gegründet 1997    
pittino-ortner.at

Der Artikel als PDF


Graphisoft lädt Architekten und Ingenieure zum persönlichen Gespräch.

Weiterlesen

Interdisziplinärer Planungswettbewerb mit zwei Phasen. Bewerbungsschluss 28. Januar 2021 (18.00 Uhr MEZ)

Weiterlesen

Die Ausschreibungsphase für den Brick Award 2022 hat begonnen. Bis 8. April 2021 können Projekte eingereicht werden.

Weiterlesen
News Editorial

2020 – ein Weckruf

2020 war ein bedeutungsvolles und herausforderndes Jahr. Das Beste, das man über 2020 sagen kann, ist, dass es bald vorbei ist.

Weiterlesen
© LC4

Das Wettbewerbsareal liegt am östlichen Rand des Stadtteils Pradl an der Schnittstelle zwischen strukturell sehr unterschiedlich geprägten Gebieten.

Weiterlesen
© Kurt Hoerbst

Sirius Aspern J4, Wien // Arkitektfirma Helen & Hard / WGA ZT GmbH

Weiterlesen
© LC4-architektur

„Architektur im Prozess“ entsteht durch ständigen Dialog von Form und Funktion sowie kontextueller Faktoren.

Weiterlesen
© Team Architekturhalle

„Das Zusammenspiel von Proportion, Raumzuschnitt, Materialität und Licht bestimmt das Gebaute.“

Weiterlesen
© Architekturhalle

Die Wettbewerbsaufgabe stellte die dritte und vierte Baustufe des gesamten Vorhabens „Südtiroler Siedlung Pradl-Ost“ der NHT dar.

Weiterlesen
© iStock SireAnko

Was das Herz des Architekten fühlt, bringt seine Hand zum Ausdruck: Es gibt wohl kaum eine emotionalere Beziehung in einem technischen Beruf. Doch…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr