341 Menschen

Peretti + Peretti

© Peretti + Peretti
Lieselotte und Fritz Peretti mit den Juniorpartnern ­Peter Peretti und Martin Stradner
© Peretti + Peretti

„Der Erziehungsfaktor Architektur für die Gesellschaft ist nicht zu unterschätzen.“

Die Peretti + Peretti Ziviltechnikergesellschaft besteht seit fast 25 Jahren und hat sehr viele unterschiedlichste Bauvorhaben realisiert. Seit dem Jahr 2000 sind Neu-, Zu- und Umbau von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, aber auch der soziale Wohnbau ein wesentlicher Schwerpunkt des Büros. Der gute Name des Büros im Wohnbau ist sicher durch den 1994 gewonnenen Wettbewerb Frauenwerkstadt entstanden. Das Büro hat bis heute bereits mehr als 2.500 Wohnungen realisiert,
davon mehr als ein Drittel gemeinsam mit Architekt Harry Glück. Diese gemeinsamen Projekte der letzten 17 Jahre seines Lebens waren ein wertvoller Lernprozess. So wurden wirtschaftliches Planen und die Konzentration auf die Bedürfnisse der Bewohner zum Credo. Derzeit hat das Büro etwa 20 Mitarbeiter.

Wir denken, dass …
… Architektur zeitlos und klar, aber nicht spektakulär sein muss – die Werte der Wohnhausanlagen sollen ein lebenswertes, gemeinschaftsförderndes Wohnumfeld mit allen erforderlichen Einrichtungen sein. Die Wohnungen müssen den Bedürfnissen der Bewohner in allen Lebenslagen gerecht werden. Die Nachhaltigkeit solcher Projekte zeigt sich darin, dass Wohnhausanlagen auch nach vielen Jahrzehnten immer noch Wartelisten aufweisen, da die Wohn­zufriedenheit dort sehr hoch ist. 

Wir sind stolz, dass …
… uns die Treue unserer Bauherren, die wohl auf eine hohe Zufriedenheit schließen lässt, und auch die von Harry Glück sehr erfolg­reich betriebene Akquisition in den letzten Jahren so gut beschäftigt hat, dass wir nur auf Einladung eines Bauherrn an Wettbewerben teilgenommen haben und unsere ganze Energie in die Realisierung qualitätsvoller, meist auch sehr komplexer Projekte (Krankenhausumbau bei lebendem Betrieb, oft auch im Denkmalschutz) investieren konnten und so Bauwerke entstanden sind, die sanierbar, adaptierbar und nachhaltig nutzbar sind.

Wir glauben, dass …
… diese planerische Haltung auch für die Jury von Wettbewerben Kriterium sein sollte und so ein verantwortungsvoller Umgang mit den verbliebenen Ressourcen an Liegenschaften, aber auch eine strikte Anforderung an nachhaltige und menschengerechte Planungsqualitäten zum Standard für die zur Realisierung gekürten Projekte werden muss.


© Hotel Indigo Warsaw

Das 4-Sterne-Boutique-Hotel Indigo Warsaw Nowy Świat in Warschau ist ein über hundert Jahre altes Baudenkmal.

Weiterlesen
© Glas Marte

Das vom Wiener Architekturbüro BEHF geplante und im Vorjahr fertig gestellte Bürogebäude „The Icon“ im Quartier Belvedere beim Wiener Hauptbahnhof…

Weiterlesen
© Dietrich | Untertrifaller
Produkte & Systeme

Ein Ort der Begegnung

legero united campus, Feldkirchen / Dietrich | Untertrifaller Architekten

Weiterlesen
© Lukas Schaller

Auslober: wohnfonds_wien, fonds für wohnbau und stadterneuerung, Lenaugasse 10, 1082 Wien

Weiterlesen
© Norbert Kienesberger

Gutes Steindesign hängt von vielen Faktoren ab. Im Idealfall bringen Gestalter Formgebung und Materialeigenschaften ­

des Naturwerkstoffs in…

Weiterlesen
© B&B Italia

Ein guter Architekt denkt ganzheitlich. Holistisch, wie man heute sagt. Das bedeutet, dass Projekte von innen nach außen und umgekehrt gedacht werden…

Weiterlesen
© Marte.Marte Arch. ZT GmbH

Auslober: Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Neues Rathaus, Luisenplatz 5a, 64283 Darmstadt (D); Eigenbetrieb Kulturinstitute und…

Weiterlesen
© Thomas Wieczorek

„Gute Architektur ­liefert ressourcen­schonende ­Antworten auf die ­vorgefundenen ­Rahmenbedingungen und die vielfältigen Bedürf­nisse der Nutzer.“

Weiterlesen
©  Richard Watzke

Was für uns tägliche Gewohnheit ist, bleibt für den Großteil der Menschheit ein unerreichter Luxus. Vielleicht ist der Aufenthalt im Bad gerade…

Weiterlesen
© Z + B

Mit Photovoltaik und Facility-Managament-Technik sollen Gebäude zu Kraftwerken werden.

Weiterlesen

Termine

Critical Care. Architektur für einen Planeten in der Krise

Datum: 23. April 2019 bis 08. September 2019
Ort: Architekturzentrum Wien Museumsplatz 1 , Museumsquartier Wien

openBIM-­Praxistage 2019

Datum: 18. September 2019 bis 23. Oktober 2019
Ort: Wien, Graz, Salzburg

Mehr Termine

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

Alles ist DESIGN 2019

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten