347 Forum

Offensiver Wohnbau

© PID / Martin Votava
Das Stadtquartier Berresgasse ist das bislang größte Vorhaben der Wohnbau-Offensive.
© PID / Martin Votava

Mit der 2018 ins Leben gerufenen zweiten Wohnbau-Offensive wird das Neubauvolumen in Wien auch in den kommenden Jahren auf hohem Niveau gehalten.

Die Wohnbauleistung Wiens wurde ab dem Jahr 2007 sukzessive und kontinuierlich angehoben. In Wien wird so viel gebaut wie in kaum einer anderen europäischen Stadt. Um das Neubauvolumen auch in den kommenden Jahren auf einem guten Niveau zu halten und mittelfristig zu steigern, startete die Stadt Wien 2016 die erste Wohnbau­-Offensive. Oberstes Ziel dabei: die rasche Realisierung von kostengünstigem Wohnraum.

Das Wohnbaupaket umfasste ein Maßnahmenbündel zur Optimierung, Beschleunigung und Steigerung der Effizienz in den Planungs- und Entwicklungsschritten. Die Grenze, ab der ein Bauträgerwettbewerb durchgeführt werden muss, wurde von 300 auf 500 Wohneinheiten angehoben. Gleichzeitig steht mit der „Bauträger­kooperation“ eine weitere vereinfachte Möglichkeit für die Entwicklung geförderter Wohnbau­projekte innerhalb dieses Volumens zur Verfügung.

Zweite Wohnbau-Offensive
2018 wurde eine zweite Wohnbau-Offensive ins Leben gerufen, die bis 2020 läuft. Sie umfasst insgesamt 17 Bauträgerwettbewerbe des wohnfonds_wien, die alleine oder in Kooperation mit Dritten ausgelobt werden. Geplant sind rund 14.000 Wohneinheiten auf 66 Bauplätzen.

Bauträgerwettbewerbe sind mit hohem Aufwand verbunden. Um Ressourcen zu bündeln, wurde die Teilnahmemöglichkeit beschränkt. Im Rahmen der neuen Wohnbau-Offensive dürfen sich Bauträger maximal an fünf Bauträgerwettbewerben oder an acht Verfahren über beide Initiativen gerechnet beteiligen.

Das bislang größte Verfahren aus der Wohnbau-Offensive ist der Bauträgerwettbewerb Berresgasse in Wien-Donaustadt. Auf einem rund 170.000 Quadratmeter großen Areal mit elf Bearbeitungsgebieten entsteht bis 2022 ein neues buntes Stadtquartier mit rund 3000 überwiegend geförderten Wohnungen und entsprechender Infrastruktur (ausführliche Dokumentation in der Ausgabe 342). Ein Drittel der Wohnungen wird über die Stadt Wien vergeben.

Informationen
wohnberatung-wien.at
wohnfonds.wien.at

Der Artikel als PDF.


(c) Stadt Wien/C. Fürthner

Beschlossen wurden u.a. die Flächenwidmungen zum Otto-Wagner-Areal und Eurogate II sowie Grundsatzstrategien der Wiener Stadtentwicklung.

Weiterlesen

Auslober / Auftraggeber: Gemeinnützige Salzburger Wohnbaugesellschaft m.b.H., Ignaz-Harrer-Straße 84, 5020 Salzburg. Projektverantwortlich: DI H.-J.…

Weiterlesen
© Larissa Agel

SODA architekten wurde 2019 von Robert Breinesberger, Kerstin Jahn und Erwin Winkler in Wien gegründet. Kennengelernt hat sich das Architektenteam…

Weiterlesen
© Bruno Klomfar

Der von den Architekten Karl Schwanzer und Eugen Wörle geplante Trakt der Universität für angewandte Kunst wurde sensibel saniert – die…

Weiterlesen
© Franz&Sue/Hertha Hurnaus
Interior Design

Offene Atmosphäre

Bildungszentrum Innenstadt Leoben / Franz und Sue Architekten

Weiterlesen
© arge riegger metzler schelling

Die Landeshauptstadt Bregenz plant neben dem bestehenden Hallenbad den Neubau des Hallenbades Bregenz.

Weiterlesen
© Architekt Christian Andexer
Produkte & Systeme

Kollisionsfreie Pläne

Planung und Umsetzung der Autobahnmeisterei Bruck mithilfe von Building Information Modeling waren ein Lernprozess für Planer und die Bauindustrie.

Weiterlesen
© Zinkpower
Produkte & Systeme

Feuerverzinkt

Green Innovation Building K21, Brunn am Gebirge / Ruczka ZT Architekten

Weiterlesen
© SODA Architekten

Auslober: Stadt Graz – Stadtbaudirektion/Referat Hochbau, Europaplatz 20, 8011 Graz

Weiterlesen
© Pez Hejduk

Wohnbau Sonnwendviertel BPL C.11.A / Baumschlager Eberle

Weiterlesen

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten