332 Produkte & Systeme

Neuer Campus für die Medizinische Universität Graz

© AluKonigStahl
© AluKonigStahl

2004 wurde die Gründung der Medizinischen Universität Graz organisatorisch vollzogen. Mit dem Bau des Med Campus werden die auf die Stadt Graz verteilten universitärmedizinischen Einrichtungen ­neben dem LKH Universitätsklinikum Graz unter einem Dach vereint.

Die Bundes­immobiliengesellschaft als Bauherr und Eigentümer hat den von Riegler Riewe Architekten geplanten Neubau errichtet. Auf zwei unmittelbar angrenzenden Bauplätzen östlich und westlich von der Stiftingtalstraße und dem Stiftingbach sind insgesamt zwölf Institute, vier Forschungszentren, Lehreinrichtungen, Startup-Unternehmen, ein Administrationsgebäude sowie studentische Infrastruktur wie Mensa und Aula geplant. Das jetzt fertiggestellte Modul 1 bietet rund 40.000 Quadratmeter Bruttogeschoßfläche. Das Erd- sowie das erste Obergeschoß beherbergen die Lehre, also Hörsäle und Seminarräume für rund 1.200 Studierende der Human-, Zahnmedizin- und Gesundheits- und Pflegewissenschaft. Der Veranstaltungsraum sowie die Kommunikations- und Freiflächen bieten 4.300 Studierenden Platz.

Das Projekt implementiert unter größtmöglicher Berücksichtigung der städtebaulichen Vorgaben ein klar strukturiertes Ensemble aus kohärenten Baukörpern, das einerseits durch seine charakteristische Ausprägung ein Identifikationspotenzial im städtebaulichen Kontext darstellt, andererseits durch die differenzierte Strukturierung der Volumina ein spannungsvolles Wechselspiel zwischen Bebauung und Freiräumen, zwischen öffentlichen und nichtöffentlichen Nutzungen erzeugt.

Eine Rad- und Fußgängerbrücke ver­bindet den durch die Nutzung gefassten Naturraum auf Straßenebene. Das erste Obergeschoß beherbergt die Campus­ebene mit Freiflächen und mehreren auf­gehenden Baukörpern (bis 6. Obergeschoß) für die einzelnen Institute mit Büros und Labors für rund 840 Mitarbeiter der Universität. Diese Baukörper sind in jedem Stockwerk über Brücken miteinander verbunden. Zukünftig ist angedacht, den Campus über die Campusebene mit dem LKH barrierefrei zu verbinden.

Installiert wurden eine Geothermie­anlage zur Unterstützung der Heizung- und Kühlung des Gebäudes, ein System zur Wärmerückgewinnung der Abluft, Beleuchtung des Gebäudes mit Tageslichtsteuerung sowie außenliegender Sonnenschutz, der sich automatisch dem Sonnenstand anpasst. Der Med Campus hat als erstes Forschungs- und Laborgebäude Österreichs eine ÖGNI-Vorzertifizierung mit dem höchsten Standard „Gold“ erhalten, eine international anerkannte Auszeichnung für nachhaltige Gebäude, bei der ökologische, ökonomische, soziokulturelle/funktionale und technische Faktoren sowie die Prozessqualität berücksichtigt werden.

Projekt
Med Campus Graz, Steiermark, Neue Stiftingtalstraße 2, 8010 Graz

Bauherr
Bundesimmobiliengesellschaft mbH, Wien

Architektur
Riegler-Riewe Architekten ZT GmbH, Graz
rieglerriewe.co.at

Projektablauf
Wettbewerb: 6/2010
Baubeginn: Q 3/2013
Fertigstellung: Q 3/2017

Fassade 
Pfosten-Riegel-Fassade
Schüco FW 50+.SI, FW 50+ SG, AWS 75 WF.SI+, AWS 75 BS.SI+, ADS 75 HD.HI
alukoenigstahl.at

Wettbewerbsdokumentation
ARCHITEKTURJOURNAL / WETTBEWERBE 291/292


Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen
© Architekturbüro Reinberg

„Architektur für eine solare Zukunft“

Weiterlesen
© vic schwarz

„Europe 40 under 40“ Award für Oliver Steinbauer

Weiterlesen
© ÖFM/Bruno Klomfar

Das Kino ist eine Maschine. Es funktioniert am besten, wenn es unsichtbar ist, so die These Peter Kubelkas. Denn je mehr Aufmerksamkeit und Farbe der…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr