Wettbewerbe

Neubau Amtsgebäude

© sps architekten zt gmbh
Siegerprojekt: Ansicht Süd
© sps architekten zt gmbh

samt Haus der Gesund­heit der Marktgemeinde Vöcklamarkt, OÖ

Auslober
Marktgemeinde Vöcklamarkt, Dr. SchreiberStraße 8, 4870 Vöcklamarkt

Verfahrensabwicklung
DI Josef Schütz, DI Martin Lang

Art des Wettbewerbs
geladener einstufiger Architektur­wettbewerb (Realisierungswettbewerb)

Wettbewerbsaufgabe
Erlangung eines Vorentwurfs für den Neubau eines Amtsgebäudes samt Haus der Gesundheit für die Marktgemeinde Vöcklamarkt in OÖ sowie die Gestaltung des öffentlichen Raums

Beurteilungskriterien
Funktionelle Lösung: Erfüllung des Raumprogrammes, Zuordnung der Bereiche, Orientierbarkeit, Wegführung
Konstruktiv-wirtschaftliche Lösung: Wirtschaftliche Aspekte der baulichen Konstruktion und der Erhaltung der Anlagen und ihres Betriebes für die Gemeinde
Architektonische Lösung: Räumliche Gestaltung der Innen- und Außenbereiche sowie des formalen Aspektes der gesamten Anlage
Ortsplanerische Lösung: Erschließung, Gliederung und Gestaltung der Baukörper und Außenräume, Berücksichtigung der Umgebung, Verkehrslösung. Aussagen zur landschaftsplanerischen und gärtnerischen Gestaltung

Geladene Teilnehmer
Architekten Gärtner und Neururer (Vöckla­bruck), Büro HPSA, Mag. Klaus Scheibl (Gramastetten), DI Dora Iliova Fritz (Zirl), Atelier Köberl, DI Rainer Köberl (Innsbruck), Kon-tur ZT GmbH, DI Andreas Huemer (Scharnstein), LP Architektur, DI Tom Lechner (Altenmarkt i. P.), Lugmayr + Schwarzgruber Architekten ZT OG (Gmunden), Mutweg Architekten, DI Dr. Verena Mutschlechner / DI Franz Wegleitner (Vöckla­markt), Proyer und Proyer Arch., DI Karin Proyer (Steyr), sps architekten zt gmbh – DI Simon Speigner (Thalgau)

Beteiligung
10 Projekte (alle geladenen Teilnehmer)

Preisgerichtssitzung
29. Juli 2019

1. Preis
Projekt 5
sps Architekten ZT GmbH, DI Simon Speigner (Thalgau)
sps-architekten.com

Projektbeurteilung (Juryprot.-Auszug)
Das Gebäude erzeugt in seiner einfachen Setzung raffinierte städtebauliche Wirkung und zeigt nach allen Seiten einladende Präsenz. Vor allem das Foyer und der Mehrzwecksaal können die überdachten Vorbereiche gut einbeziehen. Die innere Gliederung weist dem östlichen Teil die Gesundheitsfunktionen zu und organisiert im westlichen Teil die öffentliche Nutzung im Erdgeschoß und im ersten Obergeschoß die Gemeindefunktionen auf einer Ebene. Die konstruktive Ausführung als Holzbau mit tragen­den Betonelementen lässt eine atmosphärisch ansprechende Umsetzung als edles "Möbel" erwarten. Sie entspricht auch der Marktgemeinde als Standort der Holzindustrie. Strategisch bleibt bei diesem Vorschlag Erweiterungspotenzial im Außenraum und als Aufstockung.

2. Preis: Projekt 4
Arch. Rainer Köberl (Innsbruck), rainerkoeberl.at

Die vollständige Wettbewerbsdokumentation inklusive Erklärung zum Punktesystem finden Sie in der Ausgabe 347. Zu bestellen unter wettbewerbe.cc/abo


© Schüco International KG

Das neue Schüco Türsystem AD UP (Aluminium Door Universal Platform) vereint Stabilität im Kern und hohe Wärmedämmung in einem System. Diese…

Weiterlesen
© Geze
Produkte & Systeme

Den Schlüssel an der Hand

Die Zutrittskarte wieder mal vergessen? Oder Blackout im Dschungel der Sicherheitscodes? Alles kein Problem. Der „wahre“ Schlüssel ist ohnehin immer…

Weiterlesen
© Popstahl / Georg Grainer

Im Grunde ist es ganz gleich, woraus eine Küche gemacht ist: Die Wahl der Materialien ist immer eine Herzensangelegenheit und eine entscheidende Frage…

Weiterlesen
© hehnpohl architektur bda, Münster

Haus am Buddenturm, Münster / hehnpohl architektur

Weiterlesen
© Brigida González

Architekten lieben das Gestalten mit Sichtbeton. Die Betonindustrie weiß also, wie sie die Baukünstler auf ihre Seite ziehen kann: mit der…

Weiterlesen
© Hertha Hurnaus

Volksschule Leopoldinum – SmartCity Graz / alexa zahn architekten

Weiterlesen
© Siemens

Infolge einer schier unaufhaltsam wachsenden Anzahl krimineller Handlungen wie Cybercrime oder Spionageakten sind Unternehmen heute mehr denn je…

Weiterlesen
© OMA / Fotografen: Delfino Sisto Legnani, Marco Cappelletti

Nationalbibliothek Katar, Doha / OMA

Weiterlesen
© Wallpaper*
Interior Design

Es braucht MUT

2020 wird es emotional. Als Guests of Honour dürfen Alberto Sánchez und Eduardo Villalón

alias MUT „Das Haus“ der imm cologne bespielen. Lebendig,…

Weiterlesen
© WAG, Architekt Franz Riepl

Für Architekt Franz Riepl müssen angemessene Bauprojekte leistbar sowie verträglich und maßstäblich sein. Der Architekt müsse die Verantwortung für…

Weiterlesen

Termine

In norwegischen Landschaften

Datum: 14. September 2019 bis 19. Januar 2020
Ort: Deutsches Architekturmuseum (DAM), Frankfurt am Main

ArchitekTour Israel 2020

Datum: 24. März 2020 bis 29. März 2020
Ort: Tel Aviv, Jerusalem & Haifa

Mehr Termine

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

METALL + GLAS 2019

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten