Thema

Mehr Licht in die Schulen

© Andrew Phelps
Über eine Brücke im ersten Stock verbindet sich der Neubau mit dem Altbestand.
© Andrew Phelps

Zubau HAK 1+2, Wels / Gärtner + Neururer Architekten

Natürliches Licht schafft Wohlbefinden, und Wohl­befinden steigert wiederum die Produktivität, auch in der Schule. Mit dem Abriss einer bestehenden Turn­halle und einem Zubau erhielten die beiden Handels­akademien in Wels im ehemaligen Schulhof nicht nur mehr Klassen- und Übungsräume, sondern auch Aufenthaltsräume und Lernzonen, die für die moderne Pädagogik unerlässlich sind.

2014 hatte die Bundesimmobiliengesellschaft den Realisierungswettbewerb für den Zubau zu dem 1965 errichteten Schulgebäude mit einer Nutzfläche von rund 2500 Quadratmetern ausgeschrieben, der Abbruch des Turnsaals war Teil der Ausschreibung. Unter 18 geladenen Architekturteams gewannen Gärtner + Neururer den Wettbewerb. Statt der geforderten 17 neuen Klassenzimmer brachten die Architekten aus Vöcklabruck 18 unter, außerdem vier betriebswirtschaftliche Zentren, zwei naturwissenschaftliche Säle mit Vorbereitungsräumen, einen naturwissenschaft­lichen Übungsraum, einen Präsentationsraum, einen Projektraum und einen Mehrzwecksaal für 400 Personen.

Klare städtebauliche Lösung
Überzeugt hat die Jury unter dem Vorsitz von Markus Klaura die klare städtebauliche Lösung. Der Zubau, ein kompakter dreigeschoßiger Baukörper mit zurückversetzem Dachgeschoß, ist nach allen Seiten belichtet. Der Mehrzwecksaal im Erdgeschoß ist sowohl straßen- als auch hofseitig barrierefrei zugänglich. Ein Teil des Hofes an der Ostseite des Zubaus wurde abgesenkt, dadurch erhält der Veranstaltungsraum im Untergeschoß ebenfalls Licht.

Freibereiche am Dach
Rampen und eine Verbindungsbrücke koppeln den Neubau im ersten Obergeschoß an den Altbestand des Schulgebäudes. Die Aufenthaltsbereiche und Lernzonen im ersten Stock sind rund um das zentrale Stiegenhaus angeordnet, von dort sind auch die Terrassen begehbar. Im zweiten Obergeschoß ist der Zubau über das alte Stiegenhaus angeschlossen. Da das Dachgeschoß nach allen Seiten zurück­springt, sind vor allem nach Süden, in Richtung der Verbindungsbrücke, Freibereiche am Dach über dem zweiten Stock entstanden. Der Lichthof ist oberhalb des zweiten Obergeschoßes verglast.

Der Stahlbetonbau ist im Niedrigenergiestandard ausgeführt. Die Fassaden der beiden Obergeschoße sind weiß verputzt, während Erd- und Dachgeschoß mit grau gefärbten Betonfertigteilen verkleidet sind.

Der Artikel als PDF


Am 25. September findet der fünfte österreichische Facility Management-Day der Facility Management Austria und IFMA Austria unter dem Motto…

Weiterlesen
Fotos: VALETTA

Lärm nervt, führt zu Konflikten und macht auf Dauer sogar krank. Jeder Bauteil und jedes Produkt, das speziell in Wohngebäuden den Lärm reduziert,…

Weiterlesen
© Sebastian Andersen, Lightsource Productions, 2019

Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum (DAM) in Frankfurt am Main

Weiterlesen
© Christian Hemmelmeir

Bei der Planung des Vorarlberger Kindergartens und der Volksschule Bütze durch das Architekturbüro Schenker Salvi Weber wurden offene Lernlandschaften…

Weiterlesen
 © Thonet / Constantin Meyer

Studierende der Fachbereiche Design und Architektur der Hochschule Düsseldorf entwickelten über zwei Jahre einen neuen Stahlrohr-Seminartisch, der mit…

Weiterlesen
 © Molto Luce

Ende Mai hat der deutsche Ableger des Baukonzerns Strabag seine neue Unternehmenszentrale in Köln-Deutz mit dem Namen „SIEGI.241“, benannt nach der…

Weiterlesen
©  AllesWirdGut Architektur
Produkte & Systeme

Alle arbeiten am Modell

Demonstrationsprojekte geben beim Planen, Bauen und Betreiben mit BIM den Rhythmus vor.

Weiterlesen
© Bengt Stiller

„Unsere Kompetenz ist, neue Typologien zu denken und in einem gemeinschaftlichen Prozess zu realisieren.“

Weiterlesen
##Verlagshomepage wettbewerbe.cc events## Termine

Podiumsdiskussion WOHNBAU UND BAUKULTUR

Wie jedes Jahr lädt das ARCHITEKTURJOURNAL WETTBEWERBE gemeinsam mit BAU!MASSIV! zu einer Podiumsdiskussion rund um das Thema Wohnbau und Baukultur.…

Weiterlesen
© Franziskus Spital

Zentrum für Menschen im Alter, 1030 Wien / DELTA

Weiterlesen

Termine

architecture speaks: the language of MVRDV

Datum: 06. Juli 2019 bis 28. September 2019
Ort: aut. architektur und tirol, lois welzenbacher platz 1, 6020 innsbruck.

In norwegischen Landschaften

Datum: 14. September 2019 bis 19. Januar 2020
Ort: Deutsches Architekturmuseum (DAM), Frankfurt am Main

openBIM-­Praxistage 2019

Datum: 18. September 2019 bis 23. Oktober 2019
Ort: Wien, Graz, Salzburg

„Sorry, the file you have requested does not exist.“

Datum: 21. September 2019 bis 08. November 2019
Ort: Haus der Architektur Graz, Mariahilferstraße 2, 8020 Graz

Ein Blick in die Zukunft – Immobilien erleben – Neue Arbeitswelten

Datum: 25. September 2019
Ort: Park Hyatt Vienna

Mehr Termine

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

Alles ist DESIGN 2019

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten