353 Menschen

martin kohlbauer

© Daniela Klemencic
© Daniela Klemencic

Architekt Martin Kohlbauer ZT GesmbH, Wien // gegründet 1991

„Um den Sternen ein bisschen näher zu kommen“ ist ein altes Motto von Architekt Martin Kohlbauer. Es beschreibt seine Bestre­bungen nach außergewöhnlichen Lösun­gen und intelligenten Konzeptionen, aber auch seine räumlichen und atmosphärischen Anliegen, die es ermöglichen, seine Arbeiten mit der Umwelt in Einklang zu bringen. Schlussendlich geht es ihm immer um Empathie und Fantasie. Darüber hinaus sieht er seine Bestimmung darin, auf dieser Welt anderen Freude zu bereiten. Der Untertitel seiner zuletzt erschienenen Werkmonografie „A Viennese Architect“ handelt nicht bloß von der Ortsangabe seines Ateliers, sondern durchaus von seinem kulturellen Bekenntnis. Martin Kohlbauer (geboren 1956) war Lehrbeauftragter an der Universität Wien (Institut für konstruktiven Ingenieurbau), Mitglied der Gestaltungsbeiräte Linz und Wels sowie Vorstandsmitglied im Künstlerhaus. Seit Dezember 2004 ist er Vorstandsmitglied der Zentralvereinigung der ArchitektInnen Österreichs (ZV)

Wettbewerbsgewinne:
Bauträgerwettbewerb Apollogasse 19, 1070 Wien – in dieser Ausgabe
Neubau ­Bildungscampus Aron Menczer, 1030 Wien – Ausgabe 2/2017 (331)
Österreichische Ausstellung im Staat­lichen Museum Auschwitz-Birkenau – Ausgabe 3/2015 (320)

martinkohlbauer.com

Der Artikel als PDF


Graphisoft lädt Architekten und Ingenieure zum persönlichen Gespräch.

Weiterlesen

Interdisziplinärer Planungswettbewerb mit zwei Phasen. Bewerbungsschluss 28. Januar 2021 (18.00 Uhr MEZ)

Weiterlesen

Die Ausschreibungsphase für den Brick Award 2022 hat begonnen. Bis 8. April 2021 können Projekte eingereicht werden.

Weiterlesen
News Editorial

2020 – ein Weckruf

2020 war ein bedeutungsvolles und herausforderndes Jahr. Das Beste, das man über 2020 sagen kann, ist, dass es bald vorbei ist.

Weiterlesen
© Pittino & Ortner

„Architektur dient nicht sich selbst.“

Weiterlesen
© LC4

Das Wettbewerbsareal liegt am östlichen Rand des Stadtteils Pradl an der Schnittstelle zwischen strukturell sehr unterschiedlich geprägten Gebieten.

Weiterlesen
© Kurt Hoerbst

Sirius Aspern J4, Wien // Arkitektfirma Helen & Hard / WGA ZT GmbH

Weiterlesen
© LC4-architektur

„Architektur im Prozess“ entsteht durch ständigen Dialog von Form und Funktion sowie kontextueller Faktoren.

Weiterlesen
© Team Architekturhalle

„Das Zusammenspiel von Proportion, Raumzuschnitt, Materialität und Licht bestimmt das Gebaute.“

Weiterlesen
© Architekturhalle

Die Wettbewerbsaufgabe stellte die dritte und vierte Baustufe des gesamten Vorhabens „Südtiroler Siedlung Pradl-Ost“ der NHT dar.

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr