Menschen

Margarete Schütte-Lihotzky

© Werkbundsiedlung Wien
© Werkbundsiedlung Wien

„Architektur hat mit Gesinnung und Welt­anschauung zu tun.“

von: Barbara Jahn

Sie war die erste Architektin Österreichs und leistete echte Pionierarbeit: Dass Margarete Schütte-Lihotzky Architektur studieren durfte, grenzte an ein Wunder. Denn bis 1919, dem besonderen Jahr für Frauen, dessen heuer gedacht wird, war das Architekturstudium für Frauen nur an der Kunstgewerbeschule, nach bestandener Aufnahmeprüfung und bei entsprechendem Platzangebot, möglich. Sie besuchte ab 1915 die Klassen „Allgemeine Formenlehre“ und schließlich die Fachklasse für Architektur von Oskar Strnad. Erst seit April 1919, in dem ein entsprechender Erlass durch Otto Glöckel erteilt wurde, wurden Frauen zum Architekturstudium an der Technischen Hochschule und der Akademie zugelassen. Margarete Schütte-Lihotzky jedoch schloss ihr Studium bereits 1919 ab.

Ursprünglich interessierte sie sich für Malerei, nahm Privatunterricht und besuchte zwei Jahre die K. & K. Graphische Lehr- und Versuchsanstalt. Doch angesichts der großen Wohnungsnot des kriegsgebeutelten Wien wollte sie dazu beitragen, das Elend der herrschenden Wohnungsnot zu beseitigen. So nahm sie an einem Wettbewerb für Arbeiterwohnungen teil, den sie schließlich auch gewann. Der soziale Aspekt an der Architektur blieb lebenslang die Triebfeder ihres Schaffens. Ihre erste große Herausforderung fand sie in der Siedlerbewegung, bei der die Wiener nach dem Ersten Weltkrieg eigene Hütten ohne Pläne zu bauen begannen und für die Schütte-Lihotzky ein „Kernhaus“ entwarf, als Prototyp für eine einfache, aber komfortable Behausung mit Ausbau­potenzial.

Als andere Frauen vom Erlass 1919 profitieren konnten, war Margarete Schütte-Lihotzky bereits in Sachen Architektur unterwegs. Als Betreuerin eines Kindertransports nach Rotterdam gab sie den Kindern vormittags Zeichenunterricht, nachmittags entwarf sie Reihenhäuser für Familien im Architekturbüro Vermeer. Diese Erfahrung konnte sie, 1920 nach Wien zurückgekehrt, in einem Wettbewerb für eine Kleingarten- und Siedlungsanlage am Schafberg in Wien einbringen. „Ich wollte immer Wohnungsbau machen und die tägliche Umgebung des Menschen schaffen“, sagte die im Jahr 2000 mit unglaublichen 103 Jahren verstorbene Pionierin der weiblichen Architektur.

Der Artikel als PDF


Am 25. September findet der fünfte österreichische Facility Management-Day der Facility Management Austria und IFMA Austria unter dem Motto…

Weiterlesen
Fotos: VALETTA

Lärm nervt, führt zu Konflikten und macht auf Dauer sogar krank. Jeder Bauteil und jedes Produkt, das speziell in Wohngebäuden den Lärm reduziert,…

Weiterlesen
© Sebastian Andersen, Lightsource Productions, 2019

Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum (DAM) in Frankfurt am Main

Weiterlesen
© Christian Hemmelmeir

Bei der Planung des Vorarlberger Kindergartens und der Volksschule Bütze durch das Architekturbüro Schenker Salvi Weber wurden offene Lernlandschaften…

Weiterlesen
 © Thonet / Constantin Meyer

Studierende der Fachbereiche Design und Architektur der Hochschule Düsseldorf entwickelten über zwei Jahre einen neuen Stahlrohr-Seminartisch, der mit…

Weiterlesen
 © Molto Luce

Ende Mai hat der deutsche Ableger des Baukonzerns Strabag seine neue Unternehmenszentrale in Köln-Deutz mit dem Namen „SIEGI.241“, benannt nach der…

Weiterlesen
©  AllesWirdGut Architektur
Produkte & Systeme

Alle arbeiten am Modell

Demonstrationsprojekte geben beim Planen, Bauen und Betreiben mit BIM den Rhythmus vor.

Weiterlesen
© Bengt Stiller

„Unsere Kompetenz ist, neue Typologien zu denken und in einem gemeinschaftlichen Prozess zu realisieren.“

Weiterlesen
##Verlagshomepage wettbewerbe.cc events## Termine

Podiumsdiskussion WOHNBAU UND BAUKULTUR

Wie jedes Jahr lädt das ARCHITEKTURJOURNAL WETTBEWERBE gemeinsam mit BAU!MASSIV! zu einer Podiumsdiskussion rund um das Thema Wohnbau und Baukultur.…

Weiterlesen
© Franziskus Spital

Zentrum für Menschen im Alter, 1030 Wien / DELTA

Weiterlesen

Termine

architecture speaks: the language of MVRDV

Datum: 06. Juli 2019 bis 28. September 2019
Ort: aut. architektur und tirol, lois welzenbacher platz 1, 6020 innsbruck.

In norwegischen Landschaften

Datum: 14. September 2019 bis 19. Januar 2020
Ort: Deutsches Architekturmuseum (DAM), Frankfurt am Main

openBIM-­Praxistage 2019

Datum: 18. September 2019 bis 23. Oktober 2019
Ort: Wien, Graz, Salzburg

„Sorry, the file you have requested does not exist.“

Datum: 21. September 2019 bis 08. November 2019
Ort: Haus der Architektur Graz, Mariahilferstraße 2, 8020 Graz

Ein Blick in die Zukunft – Immobilien erleben – Neue Arbeitswelten

Datum: 25. September 2019
Ort: Park Hyatt Vienna

Mehr Termine

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

Alles ist DESIGN 2019

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten