346 Menschen

Lottersberger Messner Architekten

© Erich Kronsteiner
Christopher Lottersberger und Richard Messner
© Erich Kronsteiner

NOW THIS LOOKS LIKE A JOB FOR ME ’CAUSE WE NEED A LITTLE ­CONTROVERSY BUT NO MATTER HOW MANY FISH IN THE SEA IT WILL BE EMPTY WITHOUT ME. Eminem „Without Me“

Am Anfang der beruflichen Selbstständigkeit von Christopher Lottersberger und Richard Messner steht ein gewonnener Wettbewerb, der Umbau des Badener Frauenbades in das Arnulf Rainer Museum. Damit begann ein Diskurs, der sie noch immer beschäftigt: zeitgemäße Lösungen zu finden, um wertvolle Bausubstanz zu erhalten und dabei innovative Nutzungskonzepte umzusetzen.

Wir sind der Meinung, dass ...
… Architekturwettbewerbe ein gutes Instrument sind, um Antworten auf komplexe gestalterische und soziale Fragestellungen zu finden. Eine gerechte Vergabe von Planungsleistungen im öffentlichen Bereich wird damit gewährleistet, aber über das „Format“ der Wettbewerbsgestaltung sollte kontroversiell diskutiert werden. Wenn wir die Ausschreibung eines Wettbewerbes lesen, der uns inhaltlich interessieren würde, denken wir oft: ohne uns! Wer legt fest, dass Referenzen nach fünf Jahren verfallen, warum wandert die Ausschreibungskompetenz zunehmend zu den Juristen? Warum machen einige Bundesländer an ihren Grenzen dicht, wenn es um die Einladung von Bietern zu geladenen Wettbewerben geht? Wird die kreative Leistung angemessen honoriert, wenn über 100 Architekten um einen kleinen Auftrag buhlen und die Aufwandsentschädigung mit der Bezahlung der Schaubilder bereits aufgezehrt ist? Die Auswahl der Siegerprojekte können wir bei den meisten Wettbewerben gut nachvollziehen. Manchmal schmerzt es, wenn man selbst knapp dran war. Respekt haben wir vor Kollegen, die Nüsse knackten, die uns zu hart waren. So viele Fische schwimmen im Teich – aber es wäre so langweilig ohne uns …

Der Artikel als PDF


Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen
© Architekturbüro Reinberg

„Architektur für eine solare Zukunft“

Weiterlesen
© vic schwarz

„Europe 40 under 40“ Award für Oliver Steinbauer

Weiterlesen
© ÖFM/Bruno Klomfar

Das Kino ist eine Maschine. Es funktioniert am besten, wenn es unsichtbar ist, so die These Peter Kubelkas. Denn je mehr Aufmerksamkeit und Farbe der…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr