325 Interior Design

Liaison zwischen Wohnbereich und Garten

Foto: Kettal
Foto: tribu
Foto: Röshults
Foto: Talenti

Die Grenzen zwischen drinnen und draußen sind aufgehoben. Die Terrasse ist das Wohnzimmer der Sommerjahreshälfte, das nicht einmal eingemottet werden muss, um zu überwintern. Den einfachen Stahlrohrsessel kann man dabei getrost eingepackt lassen. Denn er muss einer neuen Generation weichen.

von: Barbara Jahn

Der Frühling ist da und mit ihm die Lust, die Enge der vier Wände mit der Weite der Natur zu tauschen. Diejenigen, die stolze Besitzer einer grünen Oase sind, haben begriffen, dass man den Verweil unter freiem Himmel und grünem Blätterdach zelebrieren muss. So mutiert das „Gartenobjekt“ in Form einer Liege oder eines einfachen Stuhles zum Objekt der Begierde. Ein Wunsch, der sämtliche Gartenmöbelhersteller geradezu beflügelt, für Terrasse, Balkon und Poolzone Einrichtungen zu kreieren, die den Kollegen im Wohnzimmer fast schon Konkurrenz machen. Form und Farbe lassen dabei kaum einen Unterschied erkennen. Erst beim Material wird es so richtig spannend. Denn hier kommt nicht nur reine Synthetik zum Zug. Wer für das Grün entwirft, muss schließlich auch grün denken. 

Formenvielfalt drinnen und draußen
Nacktes Stahlrohr, Kunststoffbomber und Klappstühle vom Fließband sind längst passé. Man legt Wert darauf, seinen Garten einzigartig zu machen und ihm eine persönliche Note zu verleihen. Und das geht mit den ewig gleichen Modellen vom Baumarkt nicht. Für Individualität und Design, aber auch für Komfort und vielleicht sogar etwas Extravaganz ist man bereit, etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Wasserabweisend, witterungsbeständig, pflegeleicht und schmutzunempfindlich sind sie beinahe schon alle, von der Polsterung bis hin zum Fußgestell. Dass Designer sich gerne dem Thema Garten widmen, zeigt auch der Ideenreichtum an Formen, der manchmal witzige, wenn auch manchmal merkwürdige Blüten treibt. Die Form einer Nussschale oder eines Vogelnests suggerieren Geborgenheit, ein Hocker wie ein Donut vermittelt Spaß an der Freude und ein schwimmendes Zelt versprüht das Gefühl von Freiheit. Ein Mix verschiedener Materialien ermöglicht die Herstellung vielfältiger Designs bei entsprechender Funktionalität und sorgt damit für Abwechslung. Durchaus erfrischend wirkt natürlich auch der Trend der Freiluft-Nomaden, die sich nach M.belstücken umsehen, die sowohl drinnen als auch draußen gute Figur machen. Terrassentür auf und die Einrichtung nur ein paar Meter verschieben. Tatsächlich ist zu bemerken, dass sich einige Polstermöbelhersteller darum bemühen. Angst vor der großen Konkurrenz haben Barbara Jahn die klassischen Gartenmöbelhersteller allerdings nicht: Es ist erst der Anfang einer wunderbaren Liaison zwischen Wohnbereich und Garten.

Den gesamten Artikel lesen Sie hier.


Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen
© Architekturbüro Reinberg

„Architektur für eine solare Zukunft“

Weiterlesen
© vic schwarz

„Europe 40 under 40“ Award für Oliver Steinbauer

Weiterlesen
© ÖFM/Bruno Klomfar

Das Kino ist eine Maschine. Es funktioniert am besten, wenn es unsichtbar ist, so die These Peter Kubelkas. Denn je mehr Aufmerksamkeit und Farbe der…

Weiterlesen
Alle Fotis: © bause tom - photography

Musikpavillon Finkenberg (Tirol) / ATP architekten ingenieure

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr