353 Menschen

LC4 – architektur

© LC4-architektur
Wilhelm Lankmayer
© LC4-architektur
© Visualisierung: Rainer Ertl :: mm-vis
Wettbewerb Saalfelden III Hartlfeld, 2018, 1. Preis
© Visualisierung: Rainer Ertl :: mm-vis

„Architektur im Prozess“ entsteht durch ständigen Dialog von Form und Funktion sowie kontextueller Faktoren.

LC4 – architektur w. lankmayer besteht seit 1986. Das Salzburger Architekturbüro setzt sich vorwiegend im Kollektiv mit gemeinnützigem Wohnbau und städtebaulichen Themen intensiv auseinander und lukriert die Bauaufgaben großteils aus Wettbewerben. Die architektonischen Überlegungen des Büros befassen sich vor allem intensiv mit den umfassenden Themen Städtebau und Wohnen. Das Büro entwickelt diese stetig weiter. Städtebauliche Entwicklungskonzepte bilden einen Schwerpunkt in den Planungsarbeiten. Stadträume, die für Interaktionen attraktiv sind, müssen eine Vielfalt und Durchmischung von Nutzungsmöglichkeiten sowie Flexibilität anbieten können, um so neue Dynamik zu forcieren.

Wir sehen …
… optimale Lösungen komplexer Themen am jeweiligen Ort und der Situation als das Ziel unserer Beiträge. Behutsamer Umgang sowie innovative Lösungen mit der vorgefundenen Situation und den Gegebenheiten sollen einen Mehrwert für Nutzer und die Allgemeinheit schaffen. Wichtig ist es, mit Mut und Überzeugung an neue Herausforderungen heranzugehen.  

Wir betrachten ...
… qualitätsvolles Entwickeln und Bauen als wertvollen Beitrag für die Gesellschaft, um damit einen positiven Zugang zur Architektur zu ermöglichen und zu fördern.

Für uns ...
… ist immer der zuletzt gewonnene
Wettbewerb noch lange intensiv spürbar. Grundsätzlich sind Wettbewerbe ein pro­bates Mittel, qualitätsvolle Ergebnisse zu erzielen, jedoch wäre die überholte Form der Durchführung im Sinne der Teilnehmer zu reformieren.

Wir sind überzeugt, dass ...
… Wettbewerbe auch in Zukunft eine wesent­liche Rolle für die Qualität der Architekturentwicklung spielen werden und zu einer positiven Baukultur beitragen.

Wettbewerbsgewinne:
Egerdachstraße, Pradl-Innsbruck
In dieser Ausgabe ab Seite 66
Saalfelden III Hartlfeld, 2018
Ausgabe 1/2019 (342)

Der Artikel als PDF


Ausstellung DAM Frankfurt, 10. November 2022 – 22. Januar 2023

Weiterlesen
© hali

hali Büromöbel bekommt zwei neue Geschäftsführer: Daniel Erlinger als Chief Financial Officer und Mario Helfenschneider als Chief Technology/Chief…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen
© Architekturbüro Reinberg

„Architektur für eine solare Zukunft“

Weiterlesen

Termine

Best High-Rises 2022/23

Datum: 10. November 2022 bis 22. Januar 2023
Ort: Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr