353 Menschen

LC4 – architektur

© LC4-architektur
Wilhelm Lankmayer
© LC4-architektur
© Visualisierung: Rainer Ertl :: mm-vis
Wettbewerb Saalfelden III Hartlfeld, 2018, 1. Preis
© Visualisierung: Rainer Ertl :: mm-vis

„Architektur im Prozess“ entsteht durch ständigen Dialog von Form und Funktion sowie kontextueller Faktoren.

LC4 – architektur w. lankmayer besteht seit 1986. Das Salzburger Architekturbüro setzt sich vorwiegend im Kollektiv mit gemeinnützigem Wohnbau und städtebaulichen Themen intensiv auseinander und lukriert die Bauaufgaben großteils aus Wettbewerben. Die architektonischen Überlegungen des Büros befassen sich vor allem intensiv mit den umfassenden Themen Städtebau und Wohnen. Das Büro entwickelt diese stetig weiter. Städtebauliche Entwicklungskonzepte bilden einen Schwerpunkt in den Planungsarbeiten. Stadträume, die für Interaktionen attraktiv sind, müssen eine Vielfalt und Durchmischung von Nutzungsmöglichkeiten sowie Flexibilität anbieten können, um so neue Dynamik zu forcieren.

Wir sehen …
… optimale Lösungen komplexer Themen am jeweiligen Ort und der Situation als das Ziel unserer Beiträge. Behutsamer Umgang sowie innovative Lösungen mit der vorgefundenen Situation und den Gegebenheiten sollen einen Mehrwert für Nutzer und die Allgemeinheit schaffen. Wichtig ist es, mit Mut und Überzeugung an neue Herausforderungen heranzugehen.  

Wir betrachten ...
… qualitätsvolles Entwickeln und Bauen als wertvollen Beitrag für die Gesellschaft, um damit einen positiven Zugang zur Architektur zu ermöglichen und zu fördern.

Für uns ...
… ist immer der zuletzt gewonnene
Wettbewerb noch lange intensiv spürbar. Grundsätzlich sind Wettbewerbe ein pro­bates Mittel, qualitätsvolle Ergebnisse zu erzielen, jedoch wäre die überholte Form der Durchführung im Sinne der Teilnehmer zu reformieren.

Wir sind überzeugt, dass ...
… Wettbewerbe auch in Zukunft eine wesent­liche Rolle für die Qualität der Architekturentwicklung spielen werden und zu einer positiven Baukultur beitragen.

Wettbewerbsgewinne:
Egerdachstraße, Pradl-Innsbruck
In dieser Ausgabe ab Seite 66
Saalfelden III Hartlfeld, 2018
Ausgabe 1/2019 (342)

Der Artikel als PDF


Graphisoft lädt Architekten und Ingenieure zum persönlichen Gespräch.

Weiterlesen

Interdisziplinärer Planungswettbewerb mit zwei Phasen. Bewerbungsschluss 28. Januar 2021 (18.00 Uhr MEZ)

Weiterlesen

Die Ausschreibungsphase für den Brick Award 2022 hat begonnen. Bis 8. April 2021 können Projekte eingereicht werden.

Weiterlesen
News Editorial

2020 – ein Weckruf

2020 war ein bedeutungsvolles und herausforderndes Jahr. Das Beste, das man über 2020 sagen kann, ist, dass es bald vorbei ist.

Weiterlesen
© Pittino & Ortner

„Architektur dient nicht sich selbst.“

Weiterlesen
© LC4

Das Wettbewerbsareal liegt am östlichen Rand des Stadtteils Pradl an der Schnittstelle zwischen strukturell sehr unterschiedlich geprägten Gebieten.

Weiterlesen
© Kurt Hoerbst

Sirius Aspern J4, Wien // Arkitektfirma Helen & Hard / WGA ZT GmbH

Weiterlesen
© Team Architekturhalle

„Das Zusammenspiel von Proportion, Raumzuschnitt, Materialität und Licht bestimmt das Gebaute.“

Weiterlesen
© Architekturhalle

Die Wettbewerbsaufgabe stellte die dritte und vierte Baustufe des gesamten Vorhabens „Südtiroler Siedlung Pradl-Ost“ der NHT dar.

Weiterlesen
© iStock SireAnko

Was das Herz des Architekten fühlt, bringt seine Hand zum Ausdruck: Es gibt wohl kaum eine emotionalere Beziehung in einem technischen Beruf. Doch…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr