Wettbewerbe

„Kostengünstiges Wohnen“, Polgarstraße 30a, Wien 22 BPL A

Siedlungsunion / königlarch / rajek barosch

Zu Sitzungsbeginn wird das Verfahren zum Thema „Kostengünstiges Wohnen“ erläutert. Um die Einstiegskonditionen für die künftigen NutzerInnen günstig zu gestalten, werden die Bauplätze im Baurecht vergeben.

Von den Projektanten war eine Gesamtdarstellung aller Ansätze zum Thema sowohl hinsichtlich der Maßnahmen in Planung und Bau als auch hinsichtlich Finanzierungsformen, Einsparungspotenzial bei den laufenden Kosten und den Baukosten gefordert sowie eine Darstellung hinsichtlich der Auswirkungen der gesetzten Maßnahmen auf die künftigen NutzerInnen. Der Juryvorsitzende betont die Wichtigkeit, das Thema „Kostengünstiges Wohnen“ in den Vordergrund zu stellen. In den Fokus der Beurteilung rückt damit die Frage nach den spezifischen Beiträgen zu einem kostengünstigen, leistbaren und gleichermaßen qualitätsvollen Wohnen.


Es folgt die Erläuterung des Standortes.

Die Fixstarterin auf Platz A erläutert das städtebauliche Konzept. Der Standort ist geprägt von der Ostbahn im Westen, dem Fernheizwerk im Süden und einer Bebauung im Norden. Auf die Ostbahn wird mit einer winkelförmigen Bebauung als Schallschutz reagiert. Im Erdgeschoß sind großzügige Durchlässe vorzusehen sowie differenzierte räumliche Zonen innerhalb des Areals. Im Erdgeschoß sind Sondernutzungen und Geschäftsflächen möglich. Die Widmung GV besagt, dass bis 3,50 m Fußbodenoberkante keine Aufenthaltsräume von Wohnungen im Erdgeschoß möglich sind.

....

Projekt A-1 Siedlungsunion / königlarch / rajek barosch

Fixstarter BPL A

Ökonomie
Das vorliegende ökonomische Konzept ist nicht beurteilbar. Die Superförderungskonditionen entsprechen in der dargestellten Form nicht den Förderungsbedingungen. Die Grundstücksnebenkosten sind unvollständig und nicht nachvollziehbar, beispielsweise steht der angesetzte Baurechtszins bis Bezug nicht im Einklang mit der Auslobung. Die Ausnutzung des Grundstückes ist im Hinblick auf einen Baurechtszins von € 1,13/m2 Nfl. grundsätzlich zu überdenken. Die Gesamtbaukosten sind die höchsten im Bewerberfeld.

Soziale Nachhaltigkeit
Der Wohnungsmix und die Durchschnittsgröße der Wohnungen, insbesondere die sehr großen Loggien, sind speziell im Hinblick auf das Thema „Kostengünstiges Wohnen“ problematisch. Es ergeben sich daraus pro Wohnung hohe Einstiegs- und Nutzerkosten. Positiv werden die direkte Belichtung der Garage, die Vermeidung von Angsträumen und die großzügigen Stiegenhäuser beurteilt.

Architektur
Der Entwurf stellt eine Konkretisierung des städtebaulichen Leitprojektes dar. Die Reaktion, auf die Lage an der Bahn mit einer Lärmschutzwand als zweite Haut des Gebäudes mit dahinter liegenden Allgemeinräumen zu reagieren, stellt einen spannenden Beitrag dar, der Mehraufwand führt zu ergänzenden, intelligent gelösten zusätzlichen Angeboten. Die Zeile zur Bahn bietet hohe Qualität mit guten Grundrissen. Bei den kleinen Zeilen mit Erschließung über zwei Stiegenhäuser und Maisonettewohnungen ergeben sich große Wohnungen, deren Größe das Thema „Kostengünstiges Wohnen“ konterkariert. Die hohe städtebauliche Qualität des Projektes schlägt sich nicht im Thema nieder. Mit einem Wohnungsdurchschnitt von 88 m2 ergeben sich die höchsten Nutzerbelastungen im Bewerberfeld.


Entdecken Sie am 12. & 13. Oktober mehr als 450 sorgfältig ausgewählte Produktinnovationen auf der ARCHITECT@WORK Wien!

Weiterlesen

Modernes Bauen und schallgedämmte, natürliche Lüftung auf der ARCHITECT@WORK in Wien entdecken

Weiterlesen
© CC_AS 4.0 / JArnhem

Die Planung und Realisierung von großformatigen Fassadenflächen ist ein Spagat zwischen gestalterischen Anforderungen und der Erfüllung von baulichen…

Weiterlesen
Quelle: aut

Von der Allmende zum Spekulationsgut und zurück. Gedanken zu einer neuen Bodenordnung

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Infocenter Grünraumstützpunkt Stadtpark Graz / Architekt Bernd Pürstl

Weiterlesen
Alle Fotos: © Rohspace

Immer häufiger besetzen Werke aus der südkoreanischen Unterhaltungsindustrie mit spektakulärer Optik, vehementer Gesellschaftskritik und viel Glamour…

Weiterlesen
© schranimage, Studio Zhu Pei
Wettbewerbe

Brick Award 22

Meisterwerke internationaler Ziegelarchitektur

Weiterlesen
© Bora

Nach den Gesetzen der Physik steigt Dampf auf.

Weiterlesen
© Huger
Immobilien

HELIO Tower

Wo dem Sonnengott gehuldigt wird

Weiterlesen
Alle Fotos: © Richard Watzke

Innerhalb der Gartenanlage von Schloss Hof ist die „Große Kaskade“ ein Paradebeispiel fürstlicher Baulust. Eine Rekonstruktion mit Originalmaterial…

Weiterlesen

Termine

Smarte Zukunft im Visier

Datum: 02. Oktober 2022 bis 06. Oktober 2022
Ort: Frankfurt am Main

BILDERBUCHKUNST

Datum: 12. Oktober 2022 bis 05. März 2023
Ort: MAK

ARCHITECT@WORK Wien präsentiert Innovationen

Datum: 12. Oktober 2022 bis 13. Oktober 2022
Ort: Stadthalle Wien

Ausstellung: 100 BESTE PLAKATE 21.

Datum: 19. Oktober 2022 bis 05. Februar 2023
Ort: MAK

Best High-Rises 2022/23

Datum: 10. November 2022 bis 22. Januar 2023
Ort: Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr