355 Editorial

Kostengünstiges Wohnen

© Raphael Kanfer
Roland Kanfer
© Raphael Kanfer

Diese Ausgabe steht ganz im Zeichen des mehrgeschoßigen, großvolumigen Wohnbaus.

von: Roland Kanfer

Genauer gesagt, widmen wir uns dem sozialen Wohnbau. Hier spielt Österreich im Vergleich mit anderen Ländern immer noch eine Vorreiterrolle. Neben den Niederlanden, Schweden und Dänemark liegt der geförderte Wohnbau hierzulande bezüglich Kosten, Ausstattung und Wohnzufriedenheit ganz vorne, wie der im Vorjahr herausgegebene Report „Housing Policies in Europe“ feststellte.
Dass es in einer Stadt wie Wien – trotz aller Bemühungen – dennoch prekäre Wohnsituationen gibt, ist eine Tatsache. Ebenso, dass sich diese durch die Pandemie verschärft haben. Die Stadt Wien will dennoch an den Anforderungen und Qualitätskriterien des Wohnbaus im geförderten und im gemeindeeigenen Sektor festhalten, wie Wohnbaustadträtin Kathrin Gaál in einer Diskussionsrunde festhielt. Zugleich sollten die Wohnungen nach ihren Vorstellungen aber noch kleiner werden, um leistbar zu bleiben. Als Ausgleich für allzu beengte Wohnsituationen will sie in Zukunft noch mehr Gewicht auf Gemeinschaftsflächen legen.
Aber auch die Grundrisslösungen müssen sich an neue Wohnformen anpassen. Das Leben ist in Zeiten von Homeoffice nicht weniger komplex geworden, die Planung muss darauf mit flexiblen Entwürfen reagieren, wie es zum Beispiel PPAG Architekten mit ihrer „elastischen Wohnung“ versucht haben.

Grüne Dächer und Fassaden
Dazu kommt die Herausforderung der steigenden Temperaturen, die in urbanen Ballungsräumen zu Hitzeinseln führen. Begrünte Fassaden und Dächer können hier einen Unterschied machen, wie eine Studie der TU Wien belegt. Die Pflanzen beeinflussen demnach das Mikroklima und damit die Temperaturen in Gebäudenähe. Darüber hinaus fungieren Pflanzen an den Fassaden von Altbauten wie eine Dämmschicht für diese meist schlecht isolierten Gebäude.
Ganz unter dem Thema kostengünstiges Wohnen für junge Menschen steht das 13,5 Hektar große Projektentwicklungsgebiet Neu Leopoldau in Wien-Floridsdorf. Wo sich früher ein Gaswerk befand, werden bis Jahresende 1200 Wohnungen entstanden sein, knapp über 1000 davon sind gefördert. In der ersten Ausgabe 2017 haben wir über den Bauträgerwettbewerb auf elf von 23 Baufeldern berichtet, seit 2019 werden die Wohnbauten nach und nach fertig. In dieser Ausgabe stellen wir sechs Projekte der Büros ss I plus architektur, Studio­VlayStreeruwitz, feld72 Architekten, ArchiMedia Architektur, DTA Architektur sowie F+P Architekten vor. Außerdem berichten wir über einen fertiggestellten Wohnbau in Graz (Architekt Markus Pern­thaler) und über den Baufortschritt eines Wohnbaus in Wien-Essling (Freimüller Söllinger Architektur).

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen – und: Bleiben Sie gesund!

Der Artikel als PDF


Ausstellung DAM Frankfurt, 10. November 2022 – 22. Januar 2023

Weiterlesen
© hali

hali Büromöbel bekommt zwei neue Geschäftsführer: Daniel Erlinger als Chief Financial Officer und Mario Helfenschneider als Chief Technology/Chief…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Richard Watzke

Pünktlich zum 750. Bestehen wurden die Natursteinböden im Schloss Marchegg sorgfältig erneuert.

Weiterlesen

Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich entwickelte ein Rechenmodell zur Prognose des Schallschutzes von ein- und mehrschaligen…

Weiterlesen
© Peter Oswald & Daniel Sostaric
Menschen

STUDIO WG3

„It‘s all about details.“

Weiterlesen
© Martin Steiger

Klaus Baringer heißt der neue Obmann des Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Weiterlesen
Alle Fotos: © Chris Mavric

Bei der Generalsanierung des Wiener Gartenbaukinos stand die Rückführung in den von Robert Kotas 1960 hinter­lassenen Originalzustand im Vordergrund.…

Weiterlesen
Foto: Felix Pitscheneder © Peikko

In den Vorhallen der hinduistischen Tempel ist jede Säule ein Einzelstück. So ist es auch in der offenen Säulenhalle STOA169 in der Nähe des…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Karin Lernbeiß

Graz Museum Schlossberg / Studio WG3

Weiterlesen
© Architekturbüro Reinberg

„Architektur für eine solare Zukunft“

Weiterlesen

Termine

Best High-Rises 2022/23

Datum: 10. November 2022 bis 22. Januar 2023
Ort: Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr