Haus und Wohnen 2020 Haus + Wohnen

Klassisch modern

© Christoph Panzer
Fassade aus vorvergrauten, unregelmäßig breiten Lärchen­brettern. Innenböden aus Eichendielen in geölter Roh­optik, Außenböden aus Thermoesche.
© Christoph Panzer

Haus H, Wien / pedit & partner architekten

In einer Gartensiedlung am Heuberg in ­Wien liegt dieses Einfamilienhaus. Das Haus ist so situiert, dass die steile Hang­lage einen atemberaubenden Fernblick über Wien erlaubt. Die Form des Baukörpers kombiniert die archetypische Form eines Hauses mit Satteldach mit den großzügigen, übereck angeordneten Fensterbändern der klassischen Moderne. Im Inneren reagiert der Entwurf – auf nur 80 Quadrat­metern bebaubarer Fläche und eingeschränkter Bauhöhe – mit einer ebenfalls aus der Moderne kommenden Split-Level-­Lösung ideal auf Hanglage, Ausblick und Raumanforderung. So entstanden sechs versetzte Geschoß­ebenen, die der Hanglage folgen und durch eine zentrale Stiege miteinander verbunden sind. Das Satteldach ermöglicht einen vom Wohnbereich ausgehenden offenen Dachraum mit großzügiger Raumhöhe und Ausblick auf die Stadt. Auf Gartenniveau befinden sich der Eingangsbereich mit Garderobe, Badezimmer mit separatem WC und halbgeschoßig versetzt die Schlafräume mit jeweils eigenen Ausgängen in den Garten. In der obersten Ebene des Wohnbereichs finden sich eine Sitzlandschaft und ein Arbeitsplatz. Auf den unteren Ebenen verteilen sich zwei Arbeitsräume, Haustechnik und Stauraum. Die Böden sind mit Eichendielen in geölter Rohoptik verlegt, im Außenbereich bildet gebürsteter Beton den Belag. Der Garten mit Bio-Pool ist von allen Wohnebenen erreichbar. Ausgeführt ist das Haus in Holzmassiv­bauweise, die außen auf den Brett­sperr­holzplatten mit einer Fassade aus vorvergrauten, unregelmäßig breiten Lärchenbrettern verkleidet ist. Im Gebäude­inneren wurde die Konstruktion aus Brettsperrholzplatten sichtbar belassen und nur weiß lasiert. Nur im Kellergeschoß wurde auf Stahlbeton und Gipskartontrockenbau zurückgegriffen.

Projekt
Haus H, 1170 Wien

Bauherren
Mag. Harald Holub, Dr. Alfa Wenkstetten-Holub, Wien

Planung
pedit & partner architekten, Wien
pedit-architekten.at

Statik
ghp gmeiner | haferl&partner zt gmbh, Wien, gmeiner-haferl.com

Projektdaten
Grundstücksfläche: 410 m²
Bebaute Fläche: 80 m²
Bruttogeschoßfläche: 240 m²
Nutzfläche: 176 m²
Planungsbeginn: 09/2015
Baubeginn: 06/2017
Fertigstellung: 01/2019

Der Artikel als PDF


© OSNAP – Open South North Architecture Practice

„Südlich des Mainstreams und nördlich des Status Quo“

Weiterlesen
© j-c-k

„Jedes Projekt erzählt seine eigene Architektur­geschichte.“

Weiterlesen
© He Shao Hui

Roland Gnaiger geht, Katharina Bayer kommt. Die junge Architektin und erfahrene Jurorin des Staatspreises Architektur und Nachhaltigkeit folgt dem…

Weiterlesen
© Luef

Bis 2027 entstehen am Areal der ehemaligen Grazer Bierbrauerei Reininghaus Wohnbauten für 10.000 Menschen und 5000 Arbeitsplätze. Die…

Weiterlesen
© Kronaus Mitterer Architekten

„Kontext und Konzept“

Weiterlesen
Alle Fotos: © Hertha Hurnaus

Zubau Gymnasium Sperlgasse, Wien / POS architekten

Weiterlesen
© Caspar Wichert Architektur

„Auf komplexe Aufgaben klare Lösungen finden, Materialien möglichst in ihrer natür­lichen Form las­sen und Entwürfe mit unerwartetem Mehrwerten…

Weiterlesen
© Helmut Pierer

Reininghaus Quartier 7, Graz / balloon architekten + Hohensinn Architektur

Weiterlesen
Alle Fotos: © Bruno Klomfar

Wohnanlage Andechsstraße, Innsbruck / Dietrich | Untertrifaller Architekten

Weiterlesen

Graz ist eine stark wachsende Stadt mit begrenzten Siedlungsflächen. Die Stadtentwicklung zielt daher auf die Verdichtung von innerstädtischen,…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr