355 Wettbewerbe

KinderKunstLabor, St. Pölten, NÖ

© Modellfoto: Schenker Salvi Weber
Modell Siegerprojekt, Schenker Salvi Weber
© Modellfoto: Schenker Salvi Weber

Mit dem KinderKunstLabor (Arbeitstitel) erhält St. Pölten im Jahr 2024 eine in Europa einzigartige Kunst- und Kulturinstitution, die einen Begegnungsort für Kinder bis zwölf Jahre, für zeitgenössische bildende Kunst sowie für Künstlerinnen und Künstler schafft.

Eine innovative, hochqualitative und auf die Bedürfnisse von Kindern ausgerichtete Architektur auf einer innerstädtischen Grünfläche soll Möglichkeitsräume und Identität schaffen. Mit den höchsten Ansprüchen an die Baukultur wurden für den im Herbst 2020 ausgeschriebenen Wettbewerb zukunftsfähige Lösungen erwartet, etwa die behutsame Verankerung des Gebäudes an seinem Ort, Energieeffizienz, die Verwendung ökologischer Materialien oder den weitestgehenden Erhalt des Baumbestandes.
Ein ästhetisch anspruchsvoller und künstlerisch gestalteter Spielplatz im angrenzenden Außenbereich sowie landschaftsplanerische Maßnahmen, die auch eine räumliche Abgrenzung zur Straße gewähr­leisten, sollen den momentan wenig genutzten Park nachhaltig und deutlich aufwerten. Ziel ist, mit dem KinderKunstLabor und dem Altoona-Park einen kulturell aufgeladenen, barrierefreien und generationenübergreifenden Begegnungsort im innerstädtischen Stadtgefüge zwischen ­Altstadt und Kulturbezirk zu entwickeln.

Auftraggeber / Auslober
Stadt St. Pölten, Rathausplatz 1, 3100 St. Pölten

Verfahrensorganisation
Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Landeshochbau

Art des Wettbewerbs
Offener einstufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich

1. Preis: Projekt 23
Schenker Salvi Weber Architekten ZT GmbH (Wien), schenkersalviweber.com

Projektbeurteilung (Auszug Juryprotokoll)
Das Projekt besticht durch seine eindeutige städtebauliche Setzung im nordwestlichen Bereich des Planungsgebiets. Der im Grundriss dreiecksförmige Baukörper bildet einerseits den städtebaulichen Kopf zum Straßenraum und schafft andererseits einen Ankerpunkt für die lärmberuhigte Parkanlage. Besonders überzeugend sind dabei die Situierung der geschützten Vorplatz- und Eingangssituation sowie die selbstverständlich wirkende Wegeführung von der Innenstadt zum Kulturbezirk. Das Freihalten von großen Teilen der Parkflächen und die Aufwertung des Bezugs zum Mühlbach erscheinen sinnvoll. Das Preisgericht sieht hier Potenzial für das gesamte Stadtquartier, welches in der weiteren Planung noch konkretisiert werden muss. Das Innere des kompakten Baukörpers wird geprägt von einer attraktiven, helixartigen Treppenanlage, welche durch ihre Ausformung zum Verweilen und Entdecken einlädt.

2. Preis: Projekt 13
Franz&Sue (Wien), franzundsue.at

3. Preis: Projekt 15
rundzwei Architekten BDA (Berlin/D), rundzwei.de

Die ausführliche Wettbewerbsdokumentation finden Sie in der Ausgabe 355. Zu bestellen unter wettbewerbe.cc/abo


Produkte & Systeme

Portale in die Fensterwelt

Zahlreiche Hersteller von Fenster-, Fassaden- und Torsystemen bieten eigene Zugänge für Architekturschaffende an. Dort können Produkte in allen…

Weiterlesen
Quelle: BMK/ William Tadros

Fachkräfte als Klimaschutz-Motor: Das österreichweite Netzwerk an klimaaktiv Kompetenzpartnern bringt die Energiewende in Schwung.

Weiterlesen

Auftraggeber / Auslober: Magistrat der Stadt Wien – MA 51 – Sport Wien, Meiereistraße 7, 1020 Wien

Weiterlesen
© ZOOM VP

Nicht alle können sich den ungebauten Wohnraum vorstellen wie die Profis. Hier leisten digitale Tools neuerdings auf breiter Basis Entwicklungsarbeit.

Weiterlesen
Alle Fotos: © Daniel Hawelka

GUN – Wohnbau Gundackergasse, Bauplatz A, Wien / trans_city

Weiterlesen
Fotos: Marcel Billaudet

Baugruppenprojekt Pegasus 21 – Neu Leopoldau, Bauplatz I, Wien / Marginter Architekten

Weiterlesen
© Knecht Ludwigsburg Planungs- und Bauleitungsgesellschaft mbH

Hinterlüftete Metallprofile für Sanierungen

Weiterlesen
Alle Fotos: © Heiltherme Bad Waltersdorf, Eisenberger

Neugestaltung Quellenhotel Bad Waltersdorf / KREINERarchitektur mit Isabella Müller-Fuchs

Weiterlesen
© Christian Schütz

Die Rückkehr an den Schreibtisch hat längst begonnen. Aber nicht mehr zwingend an den Schreibtisch im Büro, denn das Umsatteln auf die Möglichkeiten,…

Weiterlesen
© Kurt Hoerbst

Energiebündel – Wohnen für Junge und Junggebliebene, Neu Leopoldau, Bauplatz P, Wien | Freimüller Söllinger Architektur ZT GmbH + g.o.y.a. ZT GmbH

Weiterlesen

Termine

Adolf Loos – Nachleben

Datum: 03. September 2020 bis 30. September 2021
Ort: Architekturzentrum Wien

passathon 2021 – RACE FOR FUTURE

Datum: 16. April 2021 bis 16. Oktober 2021
Ort: 200 Gemeinden in ganz Österreich

Die Frauen der Wiener Werkstätte

Datum: 21. April 2021 bis 03. Oktober 2021
Ort: MAK

Zweites K.O.P.T.-Anwenderforum

Datum: 22. September 2021
Ort: DELTA, Haidingergasse 2, 1030 Wien

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr