355 Wettbewerbe

KinderKunstLabor, St. Pölten, NÖ

© Modellfoto: Schenker Salvi Weber
Modell Siegerprojekt, Schenker Salvi Weber
© Modellfoto: Schenker Salvi Weber

Mit dem KinderKunstLabor (Arbeitstitel) erhält St. Pölten im Jahr 2024 eine in Europa einzigartige Kunst- und Kulturinstitution, die einen Begegnungsort für Kinder bis zwölf Jahre, für zeitgenössische bildende Kunst sowie für Künstlerinnen und Künstler schafft.

Eine innovative, hochqualitative und auf die Bedürfnisse von Kindern ausgerichtete Architektur auf einer innerstädtischen Grünfläche soll Möglichkeitsräume und Identität schaffen. Mit den höchsten Ansprüchen an die Baukultur wurden für den im Herbst 2020 ausgeschriebenen Wettbewerb zukunftsfähige Lösungen erwartet, etwa die behutsame Verankerung des Gebäudes an seinem Ort, Energieeffizienz, die Verwendung ökologischer Materialien oder den weitestgehenden Erhalt des Baumbestandes.
Ein ästhetisch anspruchsvoller und künstlerisch gestalteter Spielplatz im angrenzenden Außenbereich sowie landschaftsplanerische Maßnahmen, die auch eine räumliche Abgrenzung zur Straße gewähr­leisten, sollen den momentan wenig genutzten Park nachhaltig und deutlich aufwerten. Ziel ist, mit dem KinderKunstLabor und dem Altoona-Park einen kulturell aufgeladenen, barrierefreien und generationenübergreifenden Begegnungsort im innerstädtischen Stadtgefüge zwischen ­Altstadt und Kulturbezirk zu entwickeln.

Auftraggeber / Auslober
Stadt St. Pölten, Rathausplatz 1, 3100 St. Pölten

Verfahrensorganisation
Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Landeshochbau

Art des Wettbewerbs
Offener einstufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich

1. Preis: Projekt 23
Schenker Salvi Weber Architekten ZT GmbH (Wien), schenkersalviweber.com

Projektbeurteilung (Auszug Juryprotokoll)
Das Projekt besticht durch seine eindeutige städtebauliche Setzung im nordwestlichen Bereich des Planungsgebiets. Der im Grundriss dreiecksförmige Baukörper bildet einerseits den städtebaulichen Kopf zum Straßenraum und schafft andererseits einen Ankerpunkt für die lärmberuhigte Parkanlage. Besonders überzeugend sind dabei die Situierung der geschützten Vorplatz- und Eingangssituation sowie die selbstverständlich wirkende Wegeführung von der Innenstadt zum Kulturbezirk. Das Freihalten von großen Teilen der Parkflächen und die Aufwertung des Bezugs zum Mühlbach erscheinen sinnvoll. Das Preisgericht sieht hier Potenzial für das gesamte Stadtquartier, welches in der weiteren Planung noch konkretisiert werden muss. Das Innere des kompakten Baukörpers wird geprägt von einer attraktiven, helixartigen Treppenanlage, welche durch ihre Ausformung zum Verweilen und Entdecken einlädt.

2. Preis: Projekt 13
Franz&Sue (Wien), franzundsue.at

3. Preis: Projekt 15
rundzwei Architekten BDA (Berlin/D), rundzwei.de

Die ausführliche Wettbewerbsdokumentation finden Sie in der Ausgabe 355. Zu bestellen unter wettbewerbe.cc/abo


© ACO

Die Wohnung wird ab dem Pensionsalter immer mehr zum zentralen Lebensmittelpunkt. Dabei wünschen sich die meisten Seniorinnen und Senioren, möglichst…

Weiterlesen
Alle Fotos: Dürr Architekturfotografie, Zürich, reneduerr.ch

Wohnen fast ohne Heizung – dieses Mehrfamilienhaus in Dornbirn wurde von Baumschlager Eberle Architekten in ressourcenschonender, einfacher Bauweise…

Weiterlesen
© Klafs

Wellness hat viele Gesichter. Vor allem aber ein schönes. Mit all seinen Vorzügen und Raffinessen eingebettet in ein privates Wohnumfeld dürfte es…

Weiterlesen
© Missoni Architects

Mit durchdachter Planung kann das Potenzial, das in alten Häusern steckt, mittels Um- und Zubauten neu geweckt werden. Zugleich tut man etwas gegen…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Paul Ott

Von außen Dachgeschoßausbau, im Inneren aber Einfamilienhaus: Hertl Architekten aus Steyr verpflanzten ein Eigenheim in ein städtisches Wohnhaus aus…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Gebhard Sengmueller
Haus + Wohnen

So rein und weiß

X Architekten aus Wien planten in Neusiedl am See ein innen und außen weißes Haus, dessen rechteckiger Körper in der Mitte zusammengequetscht wird.

Weiterlesen
© Schüco International KG

Fenster und Türen haben als bewegliche und funktionelle Bauelemente bei der barrierefreien Planung einen besonderen Stellenwert, denn sie sollen…

Weiterlesen
Haus Neusiedl, X Architekten © Gebhard Sengmueller

Neben dem Anspruch an Design müssen Fenster klare Sicht, Schutz vor Wind, Hitze und Kälte, Schallschutz und Einbruchschutz bieten.

Weiterlesen
Alle Fotos: Ivar Kvaal © Atelier Oslo

Ein auf einem Felsen errichteter Pavillon aus Beton, Glas und Holz hebt die Trennung von innen und außen auf. Planung: Atelier Oslo Architects

Weiterlesen
Alle Fotos: © boys play nice

Jan Proksa und Ursula Knappl griffen bei diesem Zweifamilienhaus in Perchtoldsdorf auf die in alter Bautradition hergestellte Wellenfassade aus…

Weiterlesen

Termine

Adolf Loos – Nachleben

Datum: 03. September 2020 bis 30. September 2021
Ort: Architekturzentrum Wien

passathon 2021 – RACE FOR FUTURE

Datum: 16. April 2021 bis 16. Oktober 2021
Ort: 200 Gemeinden in ganz Österreich

Die Frauen der Wiener Werkstätte

Datum: 21. April 2021 bis 03. Oktober 2021
Ort: MAK

Ausstellung: Sehnsuchtsort Schule

Datum: 28. April 2021 bis 09. Juli 2021
Ort: afo, architekturforum oberösterreich, Herbert-Bayer-Platz 1, 4020 Linz

Ausstellung: Der Architekturwettbewerb

Datum: 24. Juni 2021 bis 16. Juli 2021
Ort: Architektur Haus Kärnten, St. Veiter Ring 10, 9020 Klagenfurt

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr