350 Menschen

Justus Dahinden (1925 – 2020)

© Christian Känzig
© Christian Känzig

Ein außergewöhnlicher Mensch, der außergewöhnliche Architektur schuf: Justus Dahinden hatte ein eigenes Verständnis der Dinge rund um Raum, Körper und Formen, das ihn einzigartig machte.

Es gelang ihm, seinen unverkennbaren Baustil zu kreieren, ohne modisch zu sein, ein Stil, der durchaus als eigenwillig, einfühlsam und originell, vielleicht sogar als „schräg“ gelten darf.

Mit einer Schräge begann auch seine Karriere von internationalem Ruf: Das Ferien­haus auf der Rigi, das auch als „Nur-Dach-Haus“ bezeichnet wird und ganz ohne vertikale Außenwände auskommt, scheint über dem Hang zu schweben. Von Regeln ließ sich Justus Dahinden niemals einengen, er sah sie vielmehr als Herausforderung und reizte alle Möglichkeiten aus. So wurde auch das Ferro-Haus am Zürcher See mit Stahl-Glas-Fassade und Pyramiden-Form zum Meilenstein der Architektur der 70er-Jahre.

Justus Dahinden war ein tiefgläubiger Mensch. Aus diesem Grund faszinierte ihn der Sakralbau ganz besonders. 1965 verzeichnete er mit der Katholischen Kirche Herz-Jesu im Schweizer Buchs einen seiner ersten Wettbewerbserfolge. Das charakteristische Merkmal sind die beidseitigen Sichtbetonflächen der Gebäudehülle. Über 30 Kirchen baute er auf der ganzen Welt, zu seinen schönsten zählt die Kirche Maria Krönung in Zürich-Witikon mit ihrer runden Konfiguration. Am 11. April 2020 ist Justus Dahinden – kurz vor seinem 95. Geburtstag – verstorben. Er war eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Nachkriegsarchitektur und bleibt – auch bei seinen Studenten der TU Wien – als großer Denker und einzigartige Inspirationsquelle in Erinnerung.

Der Artikel als PDF


Serielles Bauen, Kreislaufwirtschaft und zahlreiche Anforderungen an das "Neue Bauwerk" erfordern neues, ganzheitliches Denken der Immobilie in einem…

Weiterlesen

Die ARCHITECT@WORK 2020 in Wien geht mit voller Kraft voraus und stellt ein starkes Vortragsprogramm vor!

Weiterlesen
© Saint-Gobain RIGIPS
Produkte & Systeme

Ungleich kompliziert

Der Übergang von Asymmetrie zu Symmetrie im Inneren der Landes­galerie NÖ Krems stellte den Trockenausbau vor große Herausforderungen.

Weiterlesen
© Darko Todorovic für cukrowicz nachbaur architekten

„Das Gefühl ist feinfühliger als der Verstand scharfsinnig.“

Weiterlesen
© Bruno Klomfar
Produkte & Systeme

Kreise in Bewegung

legero united campus, Feldkirchen / Dietrich I Untertrifaller Architekten

Weiterlesen
© Christian Postl

Eine internationale Architektenjury hat von 385 eingereichten Objekten aus 26 Baumit-Ländern 36 Finalisten gewählt. Kein Land hat so viele Objekte im…

Weiterlesen
© Marte.Marte Architekten

Die Architekten Bernhard und Stefan Marte über die Geschichte des „Hitler-Geburtshauses“ und die speziellen Herausforderungen beim…

Weiterlesen
© Günter König

Messe Dornbirn, Halle 5 / Zaffignani Architektur

Weiterlesen
© Jakob Mayer

„The best locations on earth are already taken. New ones can only be invented.“

Weiterlesen
© Ditz Fejer
Produkte & Systeme

Gleichmäßiges Fugenspiel

Öko-Territorium Paris-Saclay: Inspiriert vom Erfolg des Silicon Valley entsteht ein wissenschaftliches und technologisches Zentrum südlich der…

Weiterlesen

METALL + GLAS 2019

LESEN


Termine

ARCHITECT@WORK 2020 Wien

Datum: 14. Oktober 2020 bis 15. Oktober 2020
Ort: Wiener Stadthalle

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten