354 Naturstein

Jeder Stein ist ein Unikat

Fotos: © Poschacher
Fotos: © Poschacher

Andreas Sigl ist Geschäftsführer der Poschacher Natursteinwerke in Langenstein.

Warum wird die Herkunft eines Baustoffes immer wichtiger?
Umweltschutz ist für Poschacher schon immer ein großes Thema. Nicht nur jetzt im Zuge der Fridays-for-Future-Debatte. Regionale Natursteine werden ressourcenschonend abgebaut und. verarbeitet. Durch kurze Transportwege wird der CO2-Ausstoß und somit der ökologische Fußabdruck des Baustoffs klein gehalten.

Wodurch zeichnet sich Naturstein als moderner Baustoff aus?
Zum einen durch seine Einzigartigkeit. Jeder Stein ist ein Unikat. Zum anderen durch seine flexiblen Einsatzmöglichkeiten. Ob Innen- oder Außenbereich, im Hoch- oder Tiefbau, für private oder öffentliche Projekte. Naturstein kann überall eingesetzt werden und ist extrem robust und langlebig.

Welche Vorteile bieten regionale Natursteine?
Allein durch den sehr geringen Energieaufwand bei der Gewinnung und Verarbeitung von Natursteinen im Vergleich zu künstlich hergestellten Baustoffen ergibt sich ein besonders kleiner ökologischer Fußabdruck. Generell bieten regionale Natursteine aus Österreich sehr gute technische Kennwerte, die durch die jederzeit mögliche Überprüfbarkeit immer gewährleistet sind. Der Transport tut sein Weiteres, um die Umweltfreundlichkeit von heimischem Naturstein zu unterstreichen. Die durchschnittliche CO2-Belastung für Transport von Natursteinen liegt beispielsweise innerhalb von Deutschland bei 4,4 kg CO2 pro Tonne Naturstein. Aus dem europäischen Ausland beträgt der Wert 88,1 kg CO2 und aus China 265 kg CO2 pro Tonne.

Welche Vorteile bietet die Verarbeitung in Österreich?
Eine ganze Reihe! Da ist zum einen die geringe Umweltbelastung durch den ressourcenschonenden Abbau und die energieeffiziente Verarbeitung der Roh­blöcke. Zu einem ökologischen Produkt gehört auch der umweltfreundliche Umgang mit den Ressourcen Energie und Wasser. Bei einer Verarbeitung in Österreich punkten nicht nur das Rohmaterial, sondern auch die fertigen Werkstücke mit kurzen Transportdistanzen. Durch die kurzen Wege kann zudem schnell und flexibel auf bauseitige Änderungen reagiert werden. Ebenso sind Nachlieferungen schnell und einfach zu gewährleisten. Ein wichtiger Vorteil ist die Stärkung des heimischen Arbeitsmarktes und der ansässigen Wirtschaft. Eine Produktion in Österreich garantiert die Einhaltung der Bestimmungen zum Arbeitsschutz, und bietet den Beschäftigten geregelte Arbeitszeiten und faire Löhne. Mit einer vollständigen Wertschöpfungskette im Inland sind die Natursteine zu 100 Prozent frei von ausbeuterischer Kinderarbeit.

Was sollten Architekten bei der Materialauswahl beachten?
Vier Faktoren tragen wesentlich dazu bei, dass ein Projekt aus und mit Naturstein ein Erfolg wird. Neben der Herkunft des Natursteins sind dies vor allem die technischen Kennwerte, die Verfügbarkeit des Rohmaterials sowie die fachgerechte Verarbeitung.

Informationen
poschacher.com

Der Artikel als PDF


© Creative Commons – B. Pietro Filardo

Wie weit soll das gehen mit der Cancel Culture? Löschen wir unsere gesamte Kulturgeschichte aus dem kollektiven Gedächtnis? Ein Kommentar

Weiterlesen
© Kurt Hoerbst

Das Bundesministerium für Klimaschutz (BMK) schreibt bereits zum siebten Mal den Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit aus.

Weiterlesen
© MAK

Mit der Ausstellung lenkt das MAK den Blick auf bisher wenig beachtete Gestalterinnen, die das Spektrum der Wiener Werkstätte wesentlich erweitert…

Weiterlesen
Quelle: Aluminium-Fenster-Institut

Das Weißbuch der Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER – DIE Entscheidungshilfe für Planer, Architekten und Bauherren – wird am 27. April 2021 bei einem…

Weiterlesen
© VELUX

„Colour by you!“ von Velux

Weiterlesen
Bilder: ACO

Die neue ACO ShowerDrain S+ Duschrinne überzeugte beim Plus X Award und beim Reddot Award.

Weiterlesen
Quelle: Xella

Das Live-Talk Studio X von Xella startet am 21. April mit dem Thema „Die große Lösung für bezahlbaren Wohnungsbau“.

Weiterlesen
© EDER

Die EDER Vollwertziegel W Serie wurde von den Peuerbacher Ziegelprofis speziell für den ein- und mehrgeschossigen Wohnbau und seine komplexen…

Weiterlesen
© Rademacher / de Vries Architects

Die Oberfläche der Erde ist endlich und Boden unser kostbarstes Gut.

Weiterlesen
© Architekturzentrum Wien, Foto: Lisa Rastl

Die Oberfläche der Erde ist endlich und Boden unser kostbarstes Gut.

Weiterlesen

Termine

Adolf Loos – Nachleben

Datum: 03. September 2020 bis 30. September 2021
Ort: Architekturzentrum Wien

Critical Care

Datum: 09. Februar 2021 bis 30. April 2021
Ort: vai – Vorarlberger Architektur Institut, Dornbirn

Kuratorinnenführung: Boden für Alle

Datum: 20. April 2021
Ort: Online

Die Frauen der Wiener Werkstätte

Datum: 21. April 2021 bis 03. Oktober 2021
Ort: MAK

Expertenrunde bei Xella

Datum: 21. April 2021
Ort: Online

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr