349 Menschen

ir – Architektin Iris Reiter

© Johannes Plattner Fotografie
Iris Reiter
© Johannes Plattner Fotografie

„Unsere Häuser sollen nicht nur funk­tionieren sondern auch spannend mit dem Stadtraum interagieren. “

Das Architekturbüro „ir“ plant gerne Gebäudeensembles, die in Interaktion zueinander und zum Stadtraum stehen und innovative Raumkonzepte erleben lassen. Dem Team ist es wichtig, Städtebau zu schaffen, der gut kommuniziert: Offene Zonen und Kommunikationsbereiche sowohl im Innenraum und Stadtraum beleben den Alltag, Orte zur Konzentration und Ruhe bilden den notwendigen Gegensatz. Raumsequenzen mit viel Licht und Durchblicken, sowie Gebäude, die „weiter­denken“, sich neuen Gegebenheiten anpassen, sind das nachhaltige Ziel.

Wettbewerbe …
... nehmen mich voll und ganz ein, haben Suchtpotenzial. Wenn ich länger an keinem Wettbewerb mitmache, fehlt mir etwas. Für Bauherren hat ein Wettbewerb nur Vorteile, weil hohe Architekturqualität erreicht wird und ihnen die vielen Lösungsansätze Sicher­heit bei der Entscheidungsfindung geben.

Wir entwickeln Wettbewerbe …
... gerne mit Planungspartnern: Entwirft man im Team, entsteht umso mehr, weil man sich erklären muss und die Interaktion ständige Optimierung fordert. Wir sind keine Einzelkämpfer, Architektur braucht für uns den Dialog. Die Zusammenarbeit mit überregionalen Planungspartnern lässt unser Büro klein und flexibel bleiben.

Ich nehme an Wettbewerben teil, …
... weil sie für unsere Baukultur und die Fairness unter den Architekten den besten Weg darstellen. Mit ein paar verbindlichen Regeln für die Auftraggeber steht die richtige Lösung der Aufgabenstellung für den spezifischen Ort im Fokus.

Für mich als Architektin in Tirol …
... sind Wettbewerbe das beste Instrument, um zu interessanten Planungsaufgaben zu kommen. Wichtig ist, dass die Verfahren fair ablaufen und anonym bleiben. Für jüngere, kleinere Architekturbüros hängt die Chance stark von der Art des Verfahrens ab. In Tirol haben wir viele offene, anonyme Verfahren ohne Zugangsbeschränkung. Ich hoffe, diese Qualität lässt sich halten.

Architektin Iris Reiter
Innsbruck // gegründet 2015
irisreiter.at

Der Artikel als PDF


Die Stadt Wels startet die Neugestaltung und Attraktivierung des Kaiser-Josef-Platzes.

Nach der Erneuerung der Ringstraße, der Fußgängerzonen Schmidtgasse und Bäckergasse sowie des Stadtplatzes startet die Stadt Wels nun die…

Weiterlesen
© VELUX

Analysen für die neue Tageslichtnorm ÖNORM EN 17037 lassen sich mit dem VELUX Daylight Visualizer – einem kostenlosen Tageslicht-Simulationsprogramm –…

Weiterlesen
© Froetscher Lichtenwagner Architekten

„Maximierung des vorhandenen Potenzials und Großzügigkeit“

Weiterlesen
© Richard Watzke

Für den Einsatz von Naturstein auf Außenflächen gibt es viele gute Gründe. Der Geschäftsführer des Deutschen Naturwerkstein-Verbands DNV, Reiner Krug,…

Weiterlesen
© Müller Möbelwerkstätten
Interior Design

Kleines ganz groß

Auf großem Raum kann man viele schöne Dinge machen. Und es ist denkbar einfach. Auf kleinem Raum jedoch einen vollwertigen, anspruchsvollen Wohnraum…

Weiterlesen
© Albert Wimmer ZT-GmbH

Auslober: Stadt Augsburg, Rathausplatz 1, 86150 Augsburg, Deutschland

Weiterlesen
© Baumschlager Eberle

Motto: „authentisch, methodisch, poetisch“

Weiterlesen
© Paul Rakosa, 2020

Wohnen am Marchfeldkanal, Bauplatz 1, Wien / Architektengemeinschaft Stammersdorf – Hermann & Valentiny und Partner

Weiterlesen
© tschinkersten fotografie

Der Kapellenhof, Wien / ARGE KAP – AllesWirdGut / feld72 Architekten

Weiterlesen
© Rendering: expressiv

Auslober: wohnfonds_wien, fonds für wohnbau und stadterneuerung, Lenaugasse 10, 1082 Wien

Weiterlesen

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

METALL + GLAS 2019

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten