346 Forum
ADVERTORIAL

Gründerzeitjuwel nach 106 Jahren in neuem Glanz

© Trimmel Wall Architekten (2)
Im Zubau sind drei Wohnungen entstanden, davon zwei Maisonetten mit Balkonen im ruhigen ­Innenhof. Das Dach dient als Dachgarten.
© Trimmel Wall Architekten (2)

Sanfte Stadterneuerung: Sanierung des Hauses Braunhirschengasse 7

Im Jahr 1913 wurde das Gebäude in der Braunhirschengasse 7, im Blocksanierungsgebiet „Reindorf Süd“ im 15. Wiener Gemeinde­bezirk, von Baumeister Mathäus Petsch erbaut. Die Straßenfassade mit ihren profilierten Gesimsen, Fensterüberdachungen sowie den geometrischen und floralen Gestaltungselementen zählte zu den besterhaltenen Gründerzeitfassaden im Originalzustand außerhalb des Gürtels. Nach rund 18 Monaten Sanierung wurde das viergeschoßige Gründerzeithaus mit vielen originalgetreuen Details an der Straßenfassade, im Eingangsbereich und im Stiegenhaus heuer übergeben. Nach den Plänen des Wiener Architekturbüros Trimmel Wall wurden Details von Straßenfassade, Hauseinfahrt und Stiegenhaus restau­riert. Das gründerzeitliche Stiegenhausensemble mit Keramikböden, hohen Flügeltüren, Geländer- und Fenstergitterverzierungen wurde erhalten. Die Hauseinfahrt mit Stuckelementen wurde in Zusammen­arbeit mit einem Restaurator saniert. Durch Zusammenlegungen entstanden im Straßentrakt sieben sanierte und zeitgemäß ausgestattete Altbauwohnungen mit hof­seitigen Balkonen und Loggien. Im Erdgeschoß sind ein Büro und eine Kindergruppe situiert. Außerdem wurde das Dachgeschoß auf zwei Ebenen ausgebaut, wodurch drei Wohnungen entstanden. Zwei dieser Wohnungen sind Maisonetten mit Gaupen und hofseitigen Dachterrassen. Die bestehenden eingeschoßigen Gebäude im Innenhof wurden zur Gänze abgebrochen und ein moderner viergeschoßiger Neubau errichtet. Dieser wird über Verbindungsstege und das Stiegenhaus des Straßentrakts mit Aufzug erschlossen. Im Zubau sind so drei Wohnungen entstanden, davon zwei Maisonetten mit Balkonen im ruhigen Innenhof. Insgesamt sind mit Förderung des Landes Wien 13 Wohnungen entstanden. Das Dach wird intensiv begrünt und dient als Dachgarten. Der frühere Betonhof wurde in einen Garten mit Spielplatz verwandelt. Der Artikel als PDF


Die Stadt Wels startet die Neugestaltung und Attraktivierung des Kaiser-Josef-Platzes.

Nach der Erneuerung der Ringstraße, der Fußgängerzonen Schmidtgasse und Bäckergasse sowie des Stadtplatzes startet die Stadt Wels nun die…

Weiterlesen
© VELUX

Analysen für die neue Tageslichtnorm ÖNORM EN 17037 lassen sich mit dem VELUX Daylight Visualizer – einem kostenlosen Tageslicht-Simulationsprogramm –…

Weiterlesen
© Johannes Plattner Fotografie

„Unsere Häuser sollen nicht nur funk­tionieren sondern auch spannend mit dem Stadtraum interagieren. “

Weiterlesen
© Froetscher Lichtenwagner Architekten

„Maximierung des vorhandenen Potenzials und Großzügigkeit“

Weiterlesen
© Richard Watzke

Für den Einsatz von Naturstein auf Außenflächen gibt es viele gute Gründe. Der Geschäftsführer des Deutschen Naturwerkstein-Verbands DNV, Reiner Krug,…

Weiterlesen
© Müller Möbelwerkstätten
Interior Design

Kleines ganz groß

Auf großem Raum kann man viele schöne Dinge machen. Und es ist denkbar einfach. Auf kleinem Raum jedoch einen vollwertigen, anspruchsvollen Wohnraum…

Weiterlesen
© Albert Wimmer ZT-GmbH

Auslober: Stadt Augsburg, Rathausplatz 1, 86150 Augsburg, Deutschland

Weiterlesen
© Baumschlager Eberle

Motto: „authentisch, methodisch, poetisch“

Weiterlesen
© Paul Rakosa, 2020

Wohnen am Marchfeldkanal, Bauplatz 1, Wien / Architektengemeinschaft Stammersdorf – Hermann & Valentiny und Partner

Weiterlesen
© tschinkersten fotografie

Der Kapellenhof, Wien / ARGE KAP – AllesWirdGut / feld72 Architekten

Weiterlesen

Sonderausgabe: Immobilien 2018

LESEN

METALL + GLAS 2019

LESEN

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten