351 Produkte & Systeme

Gleichmäßiges Fugenspiel

© Ditz Fejer
Der obere Teil der Fassade ist semitransparent.
© Ditz Fejer

Öko-Territorium Paris-Saclay: Inspiriert vom Erfolg des Silicon Valley entsteht ein wissenschaftliches und technologisches Zentrum südlich der französischen Hauptstadt.

Auf einem Gebiet von fast zwei Millionen Quadratmetern wächst ein Projekt, das viele Facetten von Innovation und technologischem Fortschritt mit einem ressourcensparenden Leben vereint. Neben Forschungseinrichtungen, Bildungsgebäuden und Wohnbauten entstehen auch Standorte für unterschiedlichste Unternehmen. Fricout-­Cassignol Architekten legten beim Entwurf des Zentrums in Saclay besonderen Wert auf die exakte Ausführung der Fassaden der fensterlosen technischen Gebäude. Ein spannendes architektonisches Detail am Bauwerk ist der Übergang von der Fassade zu einem semitransparenten Teil. Am oberen Abschnitt der Gebäudehülle öffnet sich der Blick durch die Zwischenräume auf das ebenso ökologisch wertvolle Gründach des Gebäudes.

An den zwei Infrastrukturgebäuden kamen Fassadenplatten und Formteile des österreichischen Glasfaserbetonspezialisten Rieder zum Einsatz. Die concrete-skin-Fassade mit den flachen Paneelen formparts.fab bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Farben, Oberflächen und Texturen für die flexible Umsetzung von unterschiedlichsten Architekturansätzen. Die umweltfreundlichen Fassadenplatten aus Glasfaserbeton zeigen authentischen Materialcharakter in Verbindung mit ökologisch vorausschauenden Fakten: schadstofffreie Produkte (frei von kristallinem Siliciumdioxid) und die Minimierung der Primärenergie bei der Produktion. Im Sinne einer Zero-Waste-Philosophie werden alle Reststoffe, die bei der Produktion anfallen, für andere Bereiche wiederverwendet. Innovative Technologien reduzieren den Verschnitt, der dennoch anfallende Abfall kommt in eigens entwickelten Produktinnovationen aus Schnittabfällen zum Einsatz.

Formparts.fab werden auch aus dem gleichen widerstandsfähigen und ressourcenschonenden Glasfaserbeton hergestellt. Sie ergänzen die zahlreichen Gestaltungsvarianten der flachen Paneele mit unterschiedlichsten Optionen für Ecken, Kanten und vorge­setzte Fassadenteile.

Informationen
rieder.cc

Der Artikel als PDF


Graphisoft lädt Architekten und Ingenieure zum persönlichen Gespräch.

Weiterlesen

Interdisziplinärer Planungswettbewerb mit zwei Phasen. Bewerbungsschluss 28. Januar 2021 (18.00 Uhr MEZ)

Weiterlesen

Die Ausschreibungsphase für den Brick Award 2022 hat begonnen. Bis 8. April 2021 können Projekte eingereicht werden.

Weiterlesen
News Editorial

2020 – ein Weckruf

2020 war ein bedeutungsvolles und herausforderndes Jahr. Das Beste, das man über 2020 sagen kann, ist, dass es bald vorbei ist.

Weiterlesen
© Pittino & Ortner

„Architektur dient nicht sich selbst.“

Weiterlesen
© LC4

Das Wettbewerbsareal liegt am östlichen Rand des Stadtteils Pradl an der Schnittstelle zwischen strukturell sehr unterschiedlich geprägten Gebieten.

Weiterlesen
© Kurt Hoerbst

Sirius Aspern J4, Wien // Arkitektfirma Helen & Hard / WGA ZT GmbH

Weiterlesen
© LC4-architektur

„Architektur im Prozess“ entsteht durch ständigen Dialog von Form und Funktion sowie kontextueller Faktoren.

Weiterlesen
© Team Architekturhalle

„Das Zusammenspiel von Proportion, Raumzuschnitt, Materialität und Licht bestimmt das Gebaute.“

Weiterlesen
© Architekturhalle

Die Wettbewerbsaufgabe stellte die dritte und vierte Baustufe des gesamten Vorhabens „Südtiroler Siedlung Pradl-Ost“ der NHT dar.

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten

Anmeldung zum Newsletter

Frau / Mrs  Herr / Mr